Unternehmen

Home Unternehmen Presse Unternehmen

Unternehmensmitteilungen

Tom Hillenbrand gewinnt den Radio Bremen Krimipreis 2018

Preisverleihung am 13. September in Bremen

20. Juli 2018

Der Radio Bremen Krimipreis 2018 geht an Tom Hillenbrand für seine Krimis über Utopie und Dystopieder Digitalisierung und der Künstlichen Intelligenz. Das gab die Jury des Radio Bremen-Krimipreises heute (20.7.) bekannt.  

„Tom Hillenbrand versteht es, in seinen Krimis die Herausforderungen, Risiken und Chancen der Künstlichen Intelligenz und der umfassenden Digitalisierung des Lebens greifbar zu machen. Ihm gelingt es, aus gängigen Schlagworten spannende Geschichten und vielschichtige Charaktere zu entwickeln. Aus den häufig als Bedrohung empfundenen Begriffen wie „Künstliche Intelligenz“ oder „Digitalisierung“ entwickelt er Zukunftswelten, die er mit ihren Licht und Schattenseiten schildert“, so die Begründung der Jury. Die Jury ist beeindruckt von der  Detailgenauigkeit und Sprachgewandtheit, mit der Tom Hillenbrand diese Zukunftswelten klug durchkomponiert. 

Tom Hillenbrands Buch „Drohnenland“ aus dem Jahre 2014 spielt mit der Allmacht der sozialen Netzwerke und immer feiner gesponnenen Überwachungstechniken – geschrieben übrigens, bevor die Enthüllungen von Edward Snowdon und weitere Datenskandale z.B. von Facebook die Welt erschütterten.
In „Hologrammatica“ aus dem Jahr 2018 schildert Hillenbrand die Welt im Jahre 2088: Die Weltbevölkerung ist um die Hälfte geschrumpft, große Teile der Welt sind wegen zu großer Hitze unbewohnbar und die Erfindung des Holonets ermöglicht es, die Schäbigkeit der Welt verschwinden zu lassen. Als die Menschheit begreift, dass sie das globale Umweltproblem nicht lösen kann, beauftragt sie einen Supercomputer mit der Lösung. Die fällt allerdings ganz anders aus als erhofft.
Die beiden Science-Fiction-Thriller des 1972 in Hamburg geborenen Schriftstellers, der jetzt in München lebt, landeten auf Anhieb auf der KrimiBestenliste.

Preisverleihung am 13. September

Verliehen wird der Radio Bremen Krimipreis am Donnerstag, 13. September 2018, um 19.30 Uhr, im Theater Bremen. Der Preis wird im Rahmen der Großen Radio Bremen Kriminacht übergeben, bei der neben dem Preisträger auch die Krimischriftstellerin Ursula Poznanskiund die Krimiautoren Arno Strobel und Karl Olsberg zu Gast sein werden. Sie werden u.a. über Künstliche Intelligenz und die Digitalisierung des Alltags sprechen und aus ihren neuen Werken lesen.
Für die musikalische Unterhaltung sorgt JaimiFaulkner, Australien und Bremen.
Moderiert wird der Abend von Radio Bremen-Moderatorin Hilke Theessen.
Die Veranstaltung ist Höhepunkt des 21. Bremer Krimifestivals „Prime Time – Crime Time“, das vom 6. bis 28. September stattfindet.
Bremen Zwei sendet die Aufzeichnung der Großen Radio Bremen Kriminacht am Dienstag, 18. September 2018, um 21.05 Uhr.

Der Radio Bremen Krimipreis

Der Radio Bremen-Krimipreis zählt zu den renommiertesten Krimipreisen in Deutschland und zeichnet jedes Jahr einen qualitativ herausragenden Autor/ Autorin der deutschen oder internationalen Krimiliteratur aus. Er ist mit 2.500 € dotiert.
Der Jury gehören an:

  • Martina Bittermann, Radio Bremen-Redakteurin
  • Jutta Günther, Radio Bremen-Redakteurin und Krimibestenliste-Jurorin
  • Lore Kleinert, Journalistin

Die bisherigen Preisträger/innen sind:

  • 2017 Simone Buchholz, Deutschland
  • 2016 Liza Marklund, Schweden
  • 2015 Merle Kröger, Deutschland
  • 2014 Zoë Beck, Deutschland
  • 2013 Jörg Maurer, Deutschland
  • 2012 Kate Atkinson, England
  • 2011 Elisabeth Herrmann, Deutschland
  • 2010 Arne Dahl, Schweden
  • 2009 Stefan Slupetzky, Österreich
  • 2008 Gianrico Carofiglio, Italien
  • 2007 Oliver Bottini, Deutschland
  • 2006 Polina Daschkowa, Russland
  • 2005 Veit Heinichen, Deutschland
  • 2004 ÅkeEdwardson, Schweden
  • 2003 Anne Chaplet(Cora Stephan), Deutschland
  • 2002 Frances Fyfield, England
  • 2001 Friedrich Ani, Deutschland

Ein Pressefoto kann unter presseinfo@radiobremen.de abgerufen werden.

Unternehmen