Unternehmen

Home Unternehmen Presse Unternehmen

Unternehmensmitteilungen

Bremer Fernsehpreis 2018: Nominierte stehen fest

Jury-Vorsitzender Frank Plasberg kürt Gewinner am 9. November in Bremen

4. Oktober 2018

Auch in 2018 würdigt und kürt der Bremer Fernsehpreis, der Regionalwettbewerb der ARD, wieder hervorragende Produktionen des Regionalfernsehens. 117 Einreichungen gingen bei Radio Bremen, das den Preis im Auftrag der ARD veranstaltet, ein. Jetzt hat die Vorjury mit Christian Buch (MDR), Kristina Böker (SWR), Verena Egbringhoff (WDR), Jess Hansen (Joker Pictures), Hans Helmich (DW, vertritt als Verbindungsredakteur die Jury), Neele Knetemann (RTL), Christian Mößner (BR), Gabriele von Moltke (rbb) und Ute Wellstein (hr) die besten Fernsehbeiträge mit regionalem Schwerpunkt ausgesucht und nominiert

in der Kategorie „Die beste Sendung“:

  • Wir in Bayern,  20.02.2018, BR, München
  • Abendschau,20.03.2018, rbb, Berlin
  • Hessenschau,03.09.2017, Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main
  • Aktuelle Stunde, 28.11.2017, WDR, Düsseldorf

in der Kategorie „Der einzelne Beitrag vom Tag für den Tag“:

  • Kampf um eine albanische Familie, Schleswig-Holstein Magazin, 17.08.2017, NDR, Kiel
  • Elke Twesten, Hallo Niedersachsen, 04.08.2017, NDR, Hannover
  • Würden Sie CSU wählen?, buten un binnen, 18.06.2018, Radio Bremen, Bremen
  • Blind, RTL Nord, 24.04.2018, RTL, Hamburg

in der Kategorie „Die beste Moderatorin – Der beste Moderator“:

  • Sabrina Ilski: live vor Ort bei der Landesgartenschau in Bad Iburg, RTL Nord, 18.04.2018, RTL, Niedersachsen/Bremen
  • Jan Starkebaum: Regierungskrise in Niedersachsen, Hallo Niedersachsen, 04.08.2017, NDR, Hannover
  • Dirk Platt: Studiogespräch mit Hans Joachim Schellnhuber, Brandenburg Aktuell, 12.12.2017, rbb, Potsdam-Babelsberg

in der Kategorie „Worauf wir besonders stolz sind“:

  • MDR Frühlingserwachen, März und April 2018, MDR, Leipzig
  • Abendschau,19.12.2017, rbb, Berlin
  •  Zurück in die Herkunft,zibb,31.01.-02.02.2018, rbb, Potsdam
  • Thema der Woche: Volkskrankheit Depression, Hallo Niedersachsen, 18.-23.06.2018, NDR, Hannover
  • 5EuroTräume, RTL Nord, 14.-18.08.2017, RTL, Hannover
  • Sing mich, Aktuelle Stunde, 01.-02.04.2018, WDR, Düsseldorf
  • Jetzt mal ehrlich, Lokalzeit OWL, 23.08.2017-10.04.2018, WDR, Bielefeld

in der Kategorie „Die beste Recherche“ sind nominiert:

  • Betrug mit Flüchtlingswohnungen,Hamburg-Journal, 24.04.2018, NDR, Hamburg
  • Unterbringung von Flüchtlingen in Hotels in NRW / Wer verdient an Flüchtlingen? / Flüchtlinge in Hotels: Wie geht es in Köln weiter?

Aktuelle Stunde, 13.06.2018 / 20.06.2018 / 25.06.18, WDR, Köln

  • Serie Überlastete Justiz, Abendschau, 19.03.-25.03.2018, rbb, Berlin

Um den Bremer Fernsehpreis in der Kategorie „Die gelungenste Zuschauerbeteiligung“ gehen ins Rennen:

  • Robur: Sadenbecker See, Brandenburg Aktuell, 24.06.2018, rbb, Potsdam-Babelsberg
  •  #Abgasalarm, Landesschau Baden-Württemberg, 29.11.2017, SWR, Baden-Baden
  •  NRW summt, Hier und heute, 16.04.2018, WDR, Köln

Wer die Preise erhält, entscheidet die Jury des Bremer Fernsehpreises mit

  • Frank Plasberg (ARD-Moderator und Jury-Vorsitzender),
  • Clare Devlin (Crossmedia-Journalistin beim WDR),
  • Gesa Eberl (Moderatorin bei n-tv und RTL),
  • Hans Helmich (Redakteur beim Fernsehprogramm der Deutschen Welle und Medientrainer),
  • Andreas Jölli (Korrespondent des Österreichischen Rundfunks in Berlin und Publizistik-Dozent) und
  • Birgitta Weber (u.a. Moderatorin SWR-Magazin „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“, SWR-Politik-Talk „Pro & Contra“ und Redaktionsleiterin des ARD-Politikmagazins „Report Mainz“)

und wird am 9. November 2018 bei der Preisverleihung in Bremen bekannt gegeben.

Der Bremer Fernsehpreis

Den Bremer Fernsehpreis gibt es mit Unterbrechungen seit 1974 und prämiert regionale deutschsprachige Fernsehprogramme. Zahlreiche prominente Autoren sind mit dem Preis ausgezeichnet worden, unter anderem auch der heutige Jury-Vorsitzende Frank Plasberg.
Radio Bremen organisiert den Wettbewerb der Fernsehregionalprogramme im Auftrag der ARD.

weitere Informationen unter www.bremerfernsehpreis.de

Fotos können bei www.ard-foto.de abgerufen werden.

Unternehmen