Unternehmen

Home Unternehmen Presse Unternehmen

Unternehmensmitteilungen

ARD-Themenwoche „Zukunft Bildung“ startet am 9. November

Radio Bremen bietet umfangreiches Angebot

8. November 2019

Eine Woche lang, von Samstag, 9. November, bis Samstag, 16. November, beleuchten die öffentlich-rechtlichen Landesrundfunkanstalten, unter anderem Radio Bremen, mit Sendungen und Beiträgen im Ersten, in allen dritten Programmen und in den Partnerprogrammen der ARD, im Radio, im Internet und den sozialen Netzwerken die vielen Facetten des gesellschaftlich brisanten Themas „Zukunft Bildung“: Was läuft schief? Wo sind Schulen schon jetzt fit für die Zukunft? Und von welchen Menschen haben das Publikum und die Userinnen, User wesentliche Dinge für ihr Leben gelernt? 

Datenjournalistisches Projekt von Radio Bremen zur Themenwoche: „Sag mir, wo Du wohnst, und ich sag Dir, was Du wirst!“ 

Die buten un binnen-Online-Redaktion zeigt in dem datenjournalistischen Projekt „Sag mir, wo Du wohnst, und ich sag Dir, was Du wirst!“ Zahlen zur Schulbildung in einzelnen Stadtteilen von Bremen. Daten, die für jeden Stadtteil erhoben und aufbereitet werden, sind z.B. Schulabschluss/Berufsweg, Armut/Arbeitslosigkeit etc. Trotz aller Bemühungen der Politik: In Bremen entscheidet die soziale Herkunft nach wie vor maßgeblich über Erfolg in Schule und Beruf. Diese Daten werden wiederum Grundlage für Hörfunk-, Fernseh- und dann auch wieder Online-Beiträge sein. 

Crossmediale Publikumsaktion #dankdir:  Loben statt Motzen – in Bremen und ganz Deutschland, in den Social Media-Netzwerken und in den klassischen Programmen 

Die ARD-Themenwoche setzt mit der Aktion #dankdir ein Zeichen der Wertschätzung. Kennen nicht alle Menschen, die im richtigen Moment des Lebens etwas Entscheidendes getan oder gesagt haben? Sind nicht allen Menschen begegnet, an denen sie sich ein Beispiel genommen haben? Die bewusst oder unbewusst eine Richtung für den eigenen Bildungsweg gegeben haben?

In der ARD-Themenwoche gibt es Antworten auf viele dieser Fragen, denn bei der Aktion #dankdirkönnen alle in den sozialen Netzwerken ihre Geschichte erzählen und „Einfach mal Danke sagen“ – #dankdir rückt die Menschen in den Mittelpunkt.

Zudem wird der Gedanke in allen Programmen von Radio Bremen wie auch der anderen Landesrundfunkanstalten während der ARD-Themenwoche in Beiträgen und Interviews redaktionell aufgegriffen. 

Fernsehen-Produktionen von Radio Bremen zur Themenwoche 

Im Radio Bremen-Fernsehenwidmet sich die buten un binnen-Wochenserie „Bildung braucht Paten“ von Montag, dem 11. November, bis Freitag, dem 15. November, in verschiedenen Beiträgen ab 19:30 Uhr der ARD-Themenwoche. Fast jeder hatte diese Menschen in der Bildungslaufbahn, die besonders wichtig für das eigene Fortkommen waren. Sie haben sich Zeit genommen, ermutigt, motiviert. Ohne diese Personen wäre der Bildungsweg vermutlich anders, wahrscheinlich weniger erfolgreich. In enger Kooperation mit der crossmedialen Publikumsaktion #dankdirwidmet buten un binnen ihnen die buten un binnen-Wochenserie. 

Ebenfalls im Radio Bremen-Fernsehen beleuchtet das buten un binnen-Extra am Samstag, den 16. November, um 19:30 Uhr „Bildung: Die Mär von der Chancengleichheit“. Trotz aller Bemühungen der Politik: In Bremen entscheidet die soziale Herkunft nach wie vor maßgeblich über Erfolg in Schule und Beruf. In ärmeren Stadtteilen wie Gröpelingen, Woltmershausen und Blumenthal ist der Anteil der Schülerinnen und Schüler, die Abitur machen, am geringsten, die Zahl der Schulabbrecher am höchsten. In reicheren Stadtteilen wie Oberneuland, Schwachhausen und Borgfeld ist es hingegen genau umgekehrt. So haben in Gröpelingen im vergangenen Jahr nur 16,5 Prozent der Schülerinnen und Schüler ihr Abi geschafft, in Oberneuland waren 69,9 Prozent. Wie das kommt, diskutieren die buten un binnen-Moderatoren Kirsten Rademacher und Felix Krömer in einem buten un binnen-Extra mit Experten aus Arbeit und Lehre. 

Die ARD-Themenwoche im Hörfunk von Radio Bremen 

Man lernt ja – wie der Volksmund lehrt – nicht für die Schule, sondern fürs Leben. Aber was hat man eigentlich fürs Leben gelernt? Und von wem? Die wichtigsten Dinge haben möglicherweise gar nicht die Lateinlehrerin oder der Mathelehrer beigebracht, sondern die Großmutter, der Fußballtrainer, die beste Freundin oder die eigenen Kinder. Bremen Eins möchten wissen, wem die Hörerinnen und Hörer welche Erkenntnisse fürs Leben verdanken. Außerdem: Bremen Eins präsentiert schon tagsüber, was abends zur ARD-Themenwoche im Ersten sehen ist. 

Die einfache Gleichung „Schule + X = Bildung“ geht bei Bremen Vier nicht auf. Die junge Popwelle von Radio Bremen spricht während der ARD-Themenwoche mit den Hörerinnen und Hörern auch darüber, dass alle ein Leben lang lernen: Zuerst von den Eltern, dann in der Schule und schließlich aus dem eigenen Erfahrungsschatz. Dazu gehört dann nicht nur Mathe, Deutsch und Englisch. Vielmehr stellt sich die Frage „Was ist das Wichtigste, was ich für das Leben gelernt habe?“ Verzeihen? Mut? Sich selbst trauen? Und von wem haben die Menschen im Bremen Vier Land ihre besondere Fähigkeit mit auf den Weg bekommen? Die Antworten gibt es zusätzlich zu vielen Fakten rund um „Zukunft Bildung“ in der ARD-Themenwoche auf Bremen Vier. 

Auch Bremen Zwei wird sich dem Thema „Zukunft Bildung“ aus verschiedenen Perspektiven nähern.

  •  in einer Schwerpunktsendung am Sonntag, dem 10. November, 12.05 bis 14 Uhr,
  • in der Bremen Zwei-Wochenserie „Wie Schule besser wird - gelungene Beispiele“ von Montag, dem 11. November, bis Samstag, dem 16. November, immer um 8.10 Uhr,
  • in der Bremen Zwei-Wochenserie „Lernen jenseits der Regelschule – von Alternativschulen über Youtube bis zur Erwachsenenbildung“ von Montag, dem 11. November, bis Samstag, dem 16. November, immer um 15:38 Uhr,
  • in der „Gesprächszeit“ (jeweils 18.05 bis 19.00 Uhr) am Montag, 11. November, mit Andreas Schleicher, Bildungsforscher(„PISA-Papst“) und am Dienstag, 12. November, mit Annegret Kramp-Karrenbauer, Präsidentin des Deutschen Volkshochschul-Verbandes.

Zu „Intensivstation Schule - der Talk“ lädt Bremen Zwei am Montag, 11. November, 19:30 Uhr, in den Bremer Presseclub (Schnoor 27). Bremen Zwei-Autor Jens Schellhass spricht über Bildungsmisere, soziale (Un-)Gerechtigkeit und die Chancen, da wieder rauszukommen, u.a. mit Bremens Bildungssenatorin Claudia Bogedan, Bremer Lehrenden, Schülerinnen und Schülern. Der Eintritt ist frei. 

Bremen NEXT macht den Stadtteilcheck und schaut, wie unterschiedlich und (un-)gerecht die Bildungschancen in den einzelnen Stadtteilen laut Statistik sind, u.a. mit einem „Real Talk“-Format auf www.instagram.com/bremennext.
Außerdem porträtiert Bremen NEXT einen jungen Bremer aus Gröpelingen, der es entgegen allen Klischees und Vorurteile mit Bremer Abschluss nach Harvard geschafft hat und enthüllt in einer Mockumentary, wie es zu dem schlechten Ruf des Bremer Abis kommen konnte.
Bremen NEXT veranstaltet den ARD-Jugendmedientag bei Radio Bremen. In sechs verschiedenen Workshops beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler mit dem Thema „Journalismus“. So erarbeiten sie am 11. November beispielsweise eigene Hörfunkbeiträge, beschäftigen sich mit der Frage, wie ein gutes Interview geführt wird oder wie soziale Netzwerke journalistisch genutzt werden können.

Auch die Bremer Redaktion von COSMO ist dabei:
„Neuer Trend bei der Ausbildung: Lehrlinge in Teilzeit“ - Im Handwerk bleiben viele Lehrstellen auch deshalb unbesetzt, weil wenig bis keine Teilzeit angeboten wird. Das aber widerspricht der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und auch der Lebenseinstellung der jungen Generation: die Firma ist nicht alles. Die Bremer Handwerkskammer versucht daher, Betriebe von Teilzeitmodellen zu überzeugen.
„Lernen für’seigene Leben“ - Aber wie? Im Westerwald hat der Jesuitenpater Bertram Dickerhof eine christliche Lebensschule gegründet. Seine Methode: eine Meditationsform, mit deren Hilfe man den eigenen Weg erkennen soll. Man geht sich selber auf den Grund.
„Porträt einer Europaschule“ - „Wir sind Europa“, sagt stolz und selbstbewusst die Europaschule in Utbremen. Sie ist als solche zertifiziert und auch am Programm Erasmus+ beteiligt. Das führt zu viel Austausch und internationalen Projekten.

Alles weitere und vieles mehr auch unter www.radiobremen.de/aktionen/themenwoche-bildung/ und www.ard-themenwoche.de  

Bremen Eins:
UKW Bremen 93,8 und Bremerhaven 89,3,
im Digitalradio, via Satellit, im Kabel,
als Podcast und Live-Stream unter
www.radiobremen.de

Bremen Vier:
UKW Bremen 101,2 und Bremerhaven 100,8 MHz,
im Digitalradio, via Satellit, im Kabel,
als Podcast und Live-Stream unter
www.bremenvier.de

Bremen Zwei:
UKW Bremen 88,3 und Bremerhaven 95,4 MHz,
Via Satellit, im Kabel, als Podcast und
Live-Stream auf www.radiobremen.de/bremenzwei

Bremen NEXT:
96,7 MHz in Bremen // 92,1 MHz in Bremerhaven
www.bremennext.de
www.youtube.com/bremennext
www.facebook.com/bremennext
www.instagram.com/bremennext

Unternehmen