Unternehmen

Home Unternehmen Presse Sonstiges

Sonstiges

Preis für crossmediale Programminnovationen 2014

19. Februar 2014

Bremische Landesmedienanstalt und Radio Bremen zeichnen crossmediale Programminnovationen aus

Die Gewinner des Preises für crossmediale Programminnovationen 2014 stehen fest. Aus knapp 50 Bewerbungen wählte die Jury drei herausragende Projekte aus:

Mit dem Preis in der Kategorie Hörfunk wird das Format "faceTALK mit Lukas und Alina" von KISS FM ausgezeichnet. "‘faceTALK‘ besticht durch ein starkes inhaltliches Konzept mit funktionierendem Crossmedia-Konzept. Die nahbaren und jugendaffinen Moderatoren agieren mit ihrem Publikum auf Augenhöhe: Im direkten Kontakt schaffen sie es, den Ton der Zielgruppe genau zu treffen und sie im Dialog ernstzunehmen", so die Jury.

Den Preis in der Kategorie TV erhält arte mit der Produktion "About:Kate". Die Jurybegründung: "‘About:Kate‘ spiegelt die Mediennutzung des Publikums, die collagenartige Verknüpfung von hoch- und popkulturellen Elementen funktioniert plattformübergreifend. Das außergewöhnliche Format ist von Anfang an als crossmediale Erzählwelt angelegt, die App nicht bloße Ergänzung zur bestehenden TV-Serie. Eine wegweisende Innovation!"

Zusätzlich vergibt die Jury einen Sonderpreis an ProSieben für das Format "Task Force Berlin": "Das niedrigschwellige Format für vermeintlich politikverdrossene Jugendliche schafft es, Lust auf Politik zu machen! Das Format spielt intelligent mit dem Einsatz von Gamification-Elementen. Außerdem lobt die Jury den interdisziplinären Ansatz des Senders in Form einer Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung. Das Wagnis wurde belohnt, die Zielgruppe erreicht.“

Die Jury lobt besonders den innovativen Ansatz und die gelungene crossmediale Umsetzung der Formate.

Die Preisverleihung findet am Donnerstag, den 6. März 2014, in Bremen statt und wird unterstützt durch A&O Lighting Technology GmbH, Bremer Bühnenhaus GmbH, Bremedia Produktion GmbH, GOTAQUE Licht & Ton OHG, Handelskammer Bremen, Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH, Medien-Systemtechnik, Dorint Hotel in Bremen Betriebs GmbH.

Informationen zum Preis für crossmediale Programminnovationen

Durch zielgerichtete Verzahnung von medialem Content entstehen neue Formen – entsteht Innovation. Diese Inhaltliche, kreative und redaktionelle Vernetzung mehrerer Kanäle erneuert maßgeblich die Medienlandschaft in Deutschland.

Daher loben Radio Bremen und die Bremische Landesmedienanstalt (bre(ma auch in diesem Jahr den „Preis für crossmediale Programminnovationen“ aus. Die Preisvergabe wird durchgeführt von nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Die fünfköpfige Jury besteht aus:

  • Bertram Gugel, Blogger und Video-Experte
  • Cornelia Holsten, Direktorin der Bremischen Landesmedienanstalt brema
  • Georg Tschurtschenthaler, Producer gebrueder beetz Filmproduktion
  • Prof. Egbert van Wyngaarden, Professor für Film und Fernsehen an der MHMK München
  • Tanja Ziegler, Geschäftsführerin Ziegler Film
Mehr Infos: www.nordmedia.de

Sonstiges