Unternehmen

Home Unternehmen Presse Radio

Pressemitteilungen: Radio

75 Jahre Radio Bremen: „Kein Mucks!“ – Bremen Zwei-Krimi-Podcast mit Gastgeber Bastian Pastewka

ab 2. Juli in der ARD Audiothek und bei Bremen Zwei

26. Mai 2020

Ein Schießeisen im Geigenkasten, eine Giftspinne als Hochzeitsgeschenk, eine Hinrichtung mit einer bösen Überraschung und ein Gänsehaut verursachender Anruf nachts um 3 Uhr – Bastian Pastewka, der Kenner der anspruchsvollen Krimi-Unterhaltung, präsentiert einen neuen Podcast für Bremen Zwei: „Kein Mucks!“ startet am 2. Juli in der ARD Audiothek, auf bremenzwei.de und überall, wo es Podcasts gibt. Jeden Donnerstag erscheint eine neue Folge bis Weihnachten. Im Radio sendet Bremen Zwei das Krimirevival „Kein Mucks!“ ab 5. Juli immer wieder sonntags um 18 Uhr. Der Podcast mit dem bekennenden Freund des Radios mit großer Vorliebe für spannende Hörspiele ist eine von vielen Überraschungen, die Radio Bremen im Jubiläumsjahr 2020 zum 75. Geburtstag bereithält.

„‘Kein Mucks!‘ lauscht zurück in eine Epoche, als das Unterhaltungshörspiel noch nach Dampfradio klang. Bremen lebte offenbar in Mono und wohlige Stimmen ließen den Hörerinnen und Hörern den Atem anhalten. Die Kommissare rauchen, die Schurken sperren sich in Kleiderschränke und der clevere Mörder verstellt einfach seine Stimme am Telefon. Die pointierten ‚Wer ist der Täter‘-Krimis entstanden zu einer Zeit, in der das Radio noch ‚Spieldose‘ und junge Frauen ‚Küken‘ genannt wurden“, so Bastian Pastewka. Hörspiel-Liebhaber Pastewka begibt sich auf eine kriminelle Zeitreise ins Radio Bremen-Archiv, um Hörspiel-Schätze zu bergen. Im Mittelpunkt stehen die goldenen Zeiten des Kriminalhörspiels, die 1950er und -60er Jahre, aber die auditive Zeitreise stellt auch Radio Bremen-Hörspiele der 70er und 80er Jahre vor. Der Podcast bietet zeitlosen Grusel, viel Gänsehaut und erinnert an die Schauspielerinnen und Schauspieler von damals mit ihren unvergesslichen und unvergessenen Stimmen.

„In ‚Kein Mucks!‘ darf ich an die aufreibendsten, spannendsten und skurrilsten Radio Bremen-Krimis erinnern, die zum Teil über 50 Jahre nicht wiederholt worden sind. Und an beliebte Schauspielerinnen und Schauspieler, die die Bremer Hörspiel-Ateliers sogar mehrfach aufsuchten: etwa Evelyn Hamann, Günther Neutze, Hans Paetsch, Günter Strack, Gudrun Daube, Volker Lechtenbrink, Herbert Steinmetz, Hans Helmut Dickow oder Manfred Steffen“, sagt Bastian Pastewka: „Fürchten Sie sich nicht!“. Liebhaber von alten Krimis – und die, die es noch werden wollen – freuen sich auf den Radio Bremen-Straßenfeger „Dickie Dick Dickens“, auf „In zweiter Instanz“, „Manche sterben gar nicht“, „Ein höchst gefährlicher Toter“, „Gänsehaut vor Mitternacht“, „Galavorstellung“, „Strafentscheid“, „Fahrerflucht“ und viele andere Produktionen mehr.

Radio Bremen

Es begann am 23. Dezember 1945: „Hier ist Radio Bremen.“ Über 1.000 Menschen waren auf dem Bremer Marktplatz dabei, als dieser Satz eine neue Ära in der Freien Hansestadt verkündete. Der neue Rundfunk wurde die Stimme einer neuen Zeit – und ist es seit 75 Jahren. Als öffentlich-rechtlicher Rundfunk ist Radio Bremen damals wie heute wichtiges Medium und Faktor der freien Meinungsbildung und einer demokratischen, sozialen und kulturellen Gesellschaft. Radio Bremen gestaltet umfassende Angebote in den Bereichen Bildung, Information, Beratung, Kultur und Unterhaltung.

Mehr zur Geschichte von Radio Bremen mit Rundfunk-Pionieren, finanziellen Nöten, Wandlungsfähigkeit und herausragenden programmlichen Höhepunkten in der Radio Bremen-Chronik

Bremen Zwei:
UKW Bremen 88,3 und Bremerhaven 95,4 MHz,
im Digitalradio, via Satellit, im Kabel, als Podcast und
Live-Stream auf www.radiobremen.de/bremenzwei

Fotos können unter presseinfo@radiobremen,de abgerufen werden.

Radio