Unternehmen

Home Unternehmen Presse Radio

Pressemitteilungen: Radio

Exklusives Bremen Zwei-Konzert: Stoppok & Worthy

Freitag, 8. Mai 2020, 19 Uhr, live im Radio und auf bremenzwei.de

5. Mai 2020

Ein Konzert in konzertlosen Zeiten – Bremen Zwei und das Kultur­zentrum Schlachthof machen’s möglich: Sänger, Gitarrist und Song­writer Stoppok bestreitet gemeinsam mit Bassist Reggie Worthy am Freitag, 8. Mai, ab 19:05 Uhr ein exklusives Bremen Zwei-Konzert im Schlachthof, live übertragen in der Bremen Zwei-Sendung „Sounds“ und als Video-Livestream auf bremenzwei.de und im Facebook-Account von Bremen Zwei.

Ende März sollte Stoppok, der angesehene deutsche Songkünstler, im Schlachthof ein Konzert anlässlich der Veröffentlichung seines jüngsten Albums „Jubel“ geben. Das musste aufgrund der akuten, vom Corona-Virus verursachten Einschränkungen ausfallen. Stattdessen tritt er dort nun mit Duo-Partner Reggie Worthy zu einem exklusiven Radiokonzert an – allerdings ohne Publikum vor Ort. Eine etwas andere Konzert­situation mit einem großartigen Performer, der sich nirgendwo so wohl fühlt wie auf einer regulären Bühne.

Dass Stefan Stoppok aktuell wieder Einiges zu sagen hat, dokumentiert die Vielfalt des Albums „Jubel“. Seine Songs spiegeln globale Fragen wie den Klimawandel oder die dramatische Situation vieler Flüchtlinge, er plädiert für Engagement und Zusammenhalt. Andererseits kommt immer wieder sein pointierter Witz durch, seine Fähigkeit, sich auf schlagfertig-schnoddrige Weise der kleinen und großen Dinge des Lebens anzunehmen.

Während dieses außergewöhnlichen Bremen Zwei-Konzertes wird er in Interview-Runden auch über die aktuelle Situation und seine Arbeit als unabhängiger Musiker sprechen.

Die Aufzeichnung des Konzerts steht im Anschluss auf bremenzwei.de und im Facebook-Account von Bremen Zwei bereit.

Bremen Zwei:
UKW Bremen 88,3 und Bremerhaven 95,4 MHz,
im Digitalradio, via Satellit, im Kabel, als Podcast und
Live-Stream auf www.radiobremen.de/bremenzwei

Ein Foto kann unter presseinfo@radiobremen,de abgerufen werden.

Radio