Unternehmen

Home Unternehmen Presse Fernsehen

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Pressemitteilungen: Fernsehen

„Kroymann“ geht weiter

Sketch-Comedy von Radio Bremen, SWR und NDR ab Oktober im Ersten

17. August 2018

Die neue Staffel mit vier Folgen der preisgekrönten Sketch-Comedy „Kroymann“ nähert sich ganz beiläufig den zentralen Themen unserer Zeit. Kroymann täuscht vorne an, um hinten vorbeizuziehen, zeigt lustvoll Widersprüche auf und sieht das Politische im scheinbar Unpolitischen – immer aus der Perspektive einer unerschrockenen 69-Jährigen. Die erste Folge der neuen Staffel „Kroymann“ wird am Donnerstag, 4. Oktober, um 23:30 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Die weiteren drei Folgen zeigt Das Erste am 8. November, 6. Dezember und 31. Januar. 

Maren Kroymann schlüpft in den aufwändig produzierten und hochkarätig besetzten Sketchen wieder in unterschiedlichste Frauenrollen. Sie singt, sie parodiert, sie überrascht. „Tolle neue KollegInnen stehen mir zur Seite und einige schon vertraute Gesichter, wie Max Bretschneider und die wunderbare Annette Frier", freut sich die Schauspielerin, Sängerin und Satirikerin: „Es schien gar nicht leicht, sich in diesem unfassbaren Sommer brisante Geschichten auszudenken, die auch noch komisch sind. Aber das Leben der Menschen hat ja auch kein Hitzefrei – wir schöpfen also aus dem Vollen." Weitere Gäste sind diesmal Peter Heinrich Brix, Denis Moschitto, Jasmin Gerat und andere. 

Polizistin, in die Jahre gekommene Tochter, erlebnishungrige Rentnerin, Celebrity – Maren Kroymann gibt ihnen ein Gesicht und liebt es, vordergründige Erwartungen zu enttäuschen. Beim Wiedersehen mit den Macrons wird der europäische Politzirkus elegant gestreift, wenn Kroymann die verlogenen Blicke der Gesellschaft auf dieses ungewöhnliche Paar seziert. Eine kuriose Mutter-Tochter-Beziehung – Kroymann spielt beide Rollen – führt die Auswüchse des Generationenkonflikts vor.  

Jan Weyrauch, Programmdirektor von Radio Bremen, ist gespannt auf die neue Staffel: „Wir bei Radio Bremen freuen uns sehr, dass wir mit dem SWR und dem NDR zwei tolle Partner gefunden haben, die mit uns in die nächste Runde starten. ‚Kroymann‘ ist ein Herzensprojekt, urkomisch und in den besten Momenten so entlarvend, dass man sich beim Lachen immer auch in seinen Vorurteilen ertappt fühlt.“  

Gemeinsam mit dem SWR (Redaktion Andreas Freitag und Jan Wirschal) und dem NDR (Redaktion Thorsten Pilz) knüpfen Maren Kroymann, btf GmbH (Produzenten Philipp Käßbohrer und Matthias Murmann) und Radio Bremen (Redaktion Annette Strelow und Henning van Lil) mit vier weiteren Folgen an den Erfolg der ersten drei Folgen an.  

Die erste Folge „Kroymann“ (Sendung am 9. März 2017 im Ersten) gewann den 54. Grimme-Preis 2018 in der Kategorie Unterhaltung und den Juliane Bartel Medienpreis 2017. Sie war außerdem für den Deutschen Comedypreis 2017, die Rose d’Or 2017 und den Deutschen Fernsehpreis 2017 nominiert.

Stab
ProduzentPhilipp Käßbohrer und Matthias Murmann
ProducerMiriam Mose
ProduktionsleitungDaniela Nickel
Head AutorenSebastian Colley und Stefan Stuckmann
AutorenMaren Kroymann, Hans Zippert, Michael Schilling, Sylke Lorenz, Gianna Mariella Tripke, Sven Nagel u.a.
RegieNico Berse, Felix Stienz und Michael Binz
RedaktionAnnette Strelow (Radio Bremen), Henning van Lil (Radio Bremen), Andreas Freitag (SWR), Jan Wirschal (SWR), Thorsten Pilz (NDR)

Eine btf-Produktion im Auftrag von Radio Bremen, SWR und NDR für Das Erste 2018

„Kroymann“

In bislang drei Folgen nahm Maren Kroymann Politik, Gesellschaft und die Machtverhältnisse zwischen den Geschlechtern ins Visier, aber auch das Alltägliche und Zwischenmenschliche. Ihr zur Seite stand und steht Annette Frier.

„Kroymann“ in der Mediathek Das Erste:

 „Kroymann” bei Facebook 

Maren Kroymann war die erste und lange Zeit einzige Frau, die ihre eigene Satire-Sendung im Ersten hatte – die Radio-Bremen-Produktion „Nachtschwester Kroymann“ zwischen 1993 und 1997. Die komplette Serie auf drei DVDs ist ab 7. September 2018 im Handel erhältlich.

Fotos können bei ARD Foto abgerufen werden.

Fernsehen