Unternehmen

Home Unternehmen Presse Fernsehen

Pressemitteilungen: Fernsehen

Die Akte BND: Der Geheimdienst und sein erster Waffenhändler

Montag, 11. März 2019, 23.30-00.15 Uhr, im Ersten

24. Januar 2019

Ein Radio Bremen-Film von Rainer Kahrs 

Im besetzten Nachkriegsdeutschland steigt der Ex-Fallschirmjäger und ehemalige SS-Mann Gerhard Mertins auf zum mächtigen Waffenhändler. Er hat viele Kontakte in den Nahen Osten und zu alten Nazigrößen, ein Mann, der deswegen für Geheimdienste interessant wird. 

Er startet direkt nach dem Zweiten Weltkrieg als einfacher Taxiunternehmer in Bremerhaven, doch bald macht er mit dem deutschen Geheimdienst BND und auch der amerikanischen CIA beste Geschäfte. Bis heute sind viele Akten über Mertins geheim. Denn gegen deutsche Gesetze, gegen Völkerrecht, verschob Mertins mit Rückendeckung und bisweilen im Auftrag des deutschen Geheimdienstes BND Waffen in Kriegsgebiete. Fast zwei Jahre lang hat das „Geschichte im Ersten“-Team um Autor Rainer Kahrs für den Film recherchiert, erstmals hat der BND einem Kamerateam Akteneinsicht gewährt zu Gerhard Mertins, dem ersten Waffenhändler des BND. Erstmals sprechen auch Ehefrau und Tochter von Mertins vor der Kamera. 

Mertins wurde bis in die Ära Willy Brandts einer der mächtigsten internationalen Waffenschieber. Warum arbeitete der BND jahrzehntelang mit Mertins zusammen? Was wussten die westdeutschen Regierungen? Eine Spurensuche, die von Bremerhaven über den Nahen Osten bis in die USA führt. Und ein spannender Einblick in ein Westdeutschland, das nach Krieg und Besatzungszeit seine Rolle im internationalen Machtgefüge suchte. 

Eine Produktion der Kinescope Film GmbH, gefördert von der Nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH  im Auftrag von Radio Bremen für das Erste 2019 

Davor, ab 22:45 Uhr, zeigt Das Erste die Reportage „Die Akte BND: Waffengeschäfte deutscher Reeder“.

Fotos sind unter ARD Foto abrufbar.

Fernsehen