Unternehmen

Home Unternehmen Gremien Rundfunkrat

Rundfunkrat

Wirtschaftsplan für 2020 genehmigt

12. Dezember 2019

Der Rundfunkrat von Radio Bremen hat in seiner Sitzung am 12. Dezember 2019 den Wirtschaftsplan des Senders für das Jahr 2020 einstimmig genehmigt und die mittelfristige Finanzplanung für die Beitragsperiode 2017-2020 zur Kenntnis genommen. Für 2020 rechnet Radio Bremen mit einem Fehlbetrag von rund 2,4 Mio. Euro.

Sitzung des Rundfunkrats [Quelle: Radio Bremen, Martin von Minden]

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich das Ergebnis aufgrund von geringeren Rundfunkbeiträgen und geringeren Erträgen aus dem Finanzausgleich, sowie höheren betrieblichen Aufwendungen z.B. im Personalbereich verschlechtert. Letztlich konnte durch Mittel aus dem Jahr 2018 und Kürzungen in allen Bereichen dennoch erreicht werden, dass sich das Ergebnis für 2020 auf -137 T€ verbessert. Es war außerdem das Ziel von Radio Bremen, die aktuelle Haushaltsperiode 2017-2020 mit einem ausgeglichenen Ergebnis abzuschließen. Mit Blick auf diese finanziellen Rahmenbedingungen zeigt sich, welche Anstrengungen und Sparmaßnahmen notwendig waren, dass dieses Ziel erreicht werden konnte.

Intendantin Dr. Yvette Gerner: "Müssen weiter sparsam wirtschaften"

Aktuell ermittelt die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF) ihre Empfehlung für den Rundfunkbeitrag ab 2021. Der erste Berichtsentwurf der KEF, der Radio Bremen bereits vorliegt, zeigt, dass auch für die kommende Beitragsperiode die finanziellen Anstrengungen fortgesetzt und ggf. sogar noch intensiviert werden müssen. Innerhalb der engen finanziellen Rahmenbedingungen plant Radio Bremen für das kommende Jahr trotzdem eine umfangreiche Berichterstattung über große regionale Ereignisse wie die SAIL in Bremerhaven oder international wichtige Sportveranstaltungen wie die Fußball-Europameisterschaft und die Olympischen Sommerspiele, aber auch der 75. Geburtstag des Senders steht bevor und wird gefeiert werden. Im Dezember 1945 war Radio Bremen erstmals zu hören.

Dr. Yvette Gerner [Quelle: Radio Bremen, Matthias Hornung]
Dr. Yvette Gerner [Quelle: Radio Bremen, Matthias Hornung]

"Der Wirtschaftsplan 2020 zeigt zum einen unseren Anspruch, Produktionen aus der Region für die Region zu machen und dabei im Dialog mit unserem Publikum zu bleiben, zum anderen wird deutlich, dass wir angesichts von begrenzten Mitteln weiter sparsam wirtschaften müssen", so Intendantin Dr. Yvette Gerner vor dem Rundfunkrat.

Rundfunkrat