Unternehmen

Home Unternehmen Aktuell

Neue Media-Analyse

Hörfunkfamilie von Radio Bremen bleibt Spitze

15. Juli 2020

Bremen Eins bleibt im Bundesland Bremen mit Abstand Marktführer. Das hat die Media-Analyse aus den Monaten Dezember 2019 bis Februar 2020 ergeben. Demnach haben die Radioprogramme "Bremen Zwei" und "Cosmo" in Bremen und Bremerhaven Hörerinnen und Hörer dazu gewonnen.

Mikrofone mit Logos vor dem Funkhaus [Quelle: Radio Bremen]
Media-Analyse bestätigt Spitzenposition von Radio Bremen im Bundesland. [Quelle: Radio Bremen]

Die aktuelle Media Analyse (MA 2020 Audio II) umfasst den Befragungszeitraum September 2019 bis 29. März 2020. Damit bilden die Zahlen nur den Beginn der Corona-Krise ab.    

Meine Gratulation geht an die Teams von Bremen Zwei und Cosmo. Beide haben im Land Bremen Hörerinnen und Hörer hinzugewonnen. Die Bremen-Zwei-Mischung aus guter Information, Kultur und einer ganz besonderen Musik kommt bei immer mehr Leuten in Bremen und Bremerhaven an.

Jan Weyrauch, Programmdirektor von Radio Bremen

"Natürlich geht mein Dank auch an das inzwischen erfolgsverwöhnte Team von Bremen Eins. Die Welle war und bleibt Marktführer in Bremen, dicht gefolgt von Bremen Vier, das wir im Februar mit einer neuen Musikmischung und einer neuen Morgenshow verjüngt haben. Wie gut das neue Bremen Vier beim Publikum ankommt, werden wir allerdings erst frühestens in einem Jahr sehen, da die MA größtenteils vor dem Relaunch von Bremen Vier erhoben wurde“, sagte Jan Weyrauch weiter.

Blick auf die Zahlen der Programme

Bremen Eins bleibt Marktführer im Land Bremen und gewinnt im Sendegebiet Hörerinnen und Hörer dazu. Mit einer Tagesreichweite von 20 Prozent und einem Marktanteil von 25 Prozent ist Bremen Eins im Land Bremen der meistgehörte Radiosender. Im Ausstrahlungsgebiet haben sogar noch mehr Menschen das Hörfunkprogramm mit den größten Hits aller Zeiten eingeschaltet (MA 2020 Audio I 340.000, MA 2020 Audio II 356.000). 

Bremen Vier bleibt das zweitbeliebteste Radioprogramm in Bremen und Bremerhaven. Zwar muss Bremen Vier in der Tagesreichweite leichte Verluste hinnehmen, beim Marktanteil legt die junge Popwelle dagegen zu (MA 2020 Audio I 14,8%, MA 2020 Audio II 15,4%). Die Auswirkungen des Programm-Relaunch von Bremen Vier, der im Februar 2020 begann, werden erst in der MA Audio 2021 II erkennbar sein.

Bremen Zwei freut sich über noch mehr Menschen, die das Programm im Bundesland Bremen einschalten (MA 2020 Audio I 31.000, MA 2020 Audio II 36.000). 

Nachdem Bremen NEXT in den vergangenen Umfragen jeweils stark zulegt hatte, muss das jüngste Programm von Radio Bremen diesmal Verluste hinnehmen. Es bleibt aber mit einem Durchschnittsalter von knapp über 30 Jahren das jüngste Programm im Nordwesten und eine der jüngsten Radiowellen in Deutschland.

COSMO, ein Programm des WDR, zu dem Radio Bremen das Wochenendprogramm beisteuert, erreicht mit seinem Sound-der-Welt-Programm im Land Bremen mehr als doppelt so viele Hörerinnen und Hörer (MA 2020 Audio I 3.000, MA 2020 Audio II 7.000). 

Geplante nächste Media-Analyse entfällt

Die Reichweiten-Analyse "MA Audio" wird von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. "AGMA" zweimal jährlich in Auftrag gegeben. Sie erfasst die Radionutzung aller Verbreitungswege (UKW, DAB+, Internet) in Deutschland. Die MA 2020 Audio II basiert auf zwei Befragungswellen (1.9.19 bis 7.12.19 im Herbst und 8.12.2019 bis 29.3.2020 im Frühling). Die Media-Analyse MA 2021 Audio I, fällt aus.

Die Ergebnisse der nächsten Media-Analyse, der MA 2021 Audio II, werden voraussichtlich im Juli 2021 bekannt gegeben.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 15. Juli 2020, 13 Uhr

Mehr zum Thema:

Bremen Eins bleibt Marktführer
Unternehmen