Unternehmen

Home Unternehmen Aktuell

Neue Media-Analyse

Radio Bremen bleibt Marktführer im Bundesland

10. Juli 2019

Radio Bremen bleibt mit seinen Hörfunkprogrammen Nummer Eins im Bundesland Bremen. Nach der aktuellen Media-Analyse konnten die Hörfunkwellen ihren Marktanteil werktags auf insgesamt 52,4 Prozent verbessern. Großer Gewinner ist Bremen Next: Radio Bremens jüngste Welle hat die Zahl der Hörerinnen und Hörer seit der vorangegangenen Mediaanalyse verdoppelt.

Mikrofone mit Logos vor dem Funkhaus [Quelle: Radio Bremen]
Bremen NEXT konnte die Zahl der Zuhörenden verdoppeln.

Bremen Zwei behauptet das gute Ergebnis der letzten Untersuchung. Im Schnitt schalten im Sendegebiet knapp 60.000 Menschen am Tag Bremen Zwei ein. Bremen Vier wird im Schnitt täglich von gut einer Viertel Million Menschen eingeschaltet. Bremen Eins bleibt meistgehörtes Programm und konnte seine Ergebnisse weiter steigern. Im Schnitt schalten im Sendegebiet knapp 310.000 Hörerinnen und Hörer täglich Bremen Eins ein.

Bremen NEXT hat seine absolute Tagesreichweite in unserem Bundesland mehr als verdoppeln können. Mittlerweile sind es 48.000 Bremerinnen und Bremer sowie 128.000 Hörerinnen und Hörer in Norddeutschland, die sich werktags einschalten. Unser Ziel, auch bei den Jugendlichen wahrgenommen zu werden, ist erfüllt. Ebenso positiv ist die Entwicklung bei Bremen Eins. Mit 131.000 Hörerinnen und Hörern ergibt sich eine Tagesreichweite von 23,2 Prozent. Bremen Eins ist und bleibt damit die Nummer 1 in Bremen. Die oft lebenslang gewachsene Verbundenheit mit Radio Bremen bei den Menschen höheren Alters ist eine wichtige Säule unserer Akzeptanz, die wir stets im Blick halten müssen. Mit einem Marktanteil von 52,4 Prozent gibt die Radio Bremen Familie in Bremen den Ton an. Vielen Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diesen Erfolg durch ihre gute Arbeit möglich gemacht haben!

Bärbel Peters, Leiterin des Programm-Managements bei Radio Bremen

Keine großen Veränderungen gibt es bei Cosmo. Sowohl im Bundesland Bremen als auch im Sendegebiet verliert das Programm leicht. Bei der Tagesreichweite im Bundesland Bremen verliert Cosmo 0,2 Prozentpunkte und liegt jetzt 0,6 Prozent. Im Sendegebiet sinkt der Wert von 0,3 auf 0,2 Prozent. Bei diesen Verlusten kann es sich um methodisch bedingte Schwankungen handeln. Detaillierte Ergebnisse der Media-Analyse für das WDR-Programm Cosmo, an dem Radio Bremen beteiligt ist, werden vom WDR veröffentlicht.

Media-Analyse: Die Reichweiten-Analyse Radio wird von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. zweimal jährlich in Auftrag gegeben.

Vier Marktforschungsinstitute befragten in zwei Zeiträumen deutschsprachige Personen in Telefon-Interviews durch. Es ist die größte deutschlandweite Auswertung von Medien-Konsumverhalten. Sie zeigt, wie Radio- und Online-Audio in Deutschland genutzt werden.

Mehr zum Thema:

Bremen NEXT verdoppelt seine Hörerschaft und Marktführer Bremen Eins verzeichnet ein zusätzliches Plus in der Tagesreichweite
Unternehmen