Unternehmen

Home Unternehmen Aktuell

30 Jahre später

Rückblick auf das Gladbecker Geiseldrama

Mit einem Banküberfall beginnt am 16. August 1988 in Gladbeck (Nordrhein-Westfalen) ein spektakuläres Geiseldrama mit Verfolgungsjagd, das für die damalige Zeit ungewöhnlich nah von den Medien begleitet wird. Nach zwei Tagen setzt die Polizei dem Geschehen ein gewaltsames Ende. Zwei Geiseln und ein Polizist sterben.

Der Entführer Hans-Jürgen Rösner beantwortet mit einer Pistole in der Hand Fragen von Journalisten. [Quelle: DPA]
Der Entführer Hans-Jürgen Rösner beantwortet mit einer Pistole in der Hand Fragen von Journalisten. [Quelle: DPA]

In einem zweiteiligen Fernsehfilm wird das Geschehen rekonstruiert.

Einer der spektakulärsten Kriminalfälle im Nachkriegsdeutschland, der die Bundesrepublik an drei Tagen in Atem hielt, der zwei Geiseln und einen Polizisten das Leben kostete, der als Versagen der Staatsmacht und als journalistischer Sündenfall in die Geschichte einging. Einer der beiden Täter, Dieter Degowski, ist inzwischen aus der Haft entlassen worden. Der andere, Hans-Jürgen Rösner, sitzt weiter. Er war es auch, der den TV-Zweiteiler "Gladbeck" juristisch verhindern wollte.

Ein Film, der auch zum Nachdenken über "Gaffermentalität" in Zeiten von sozialen Netzwerken und Smartphones anregen soll. Live dabei sind damals Millionen TV-Zuschauer streckenweise, als die Täter nach dem missglückten Banküberfall in Gladbeck mit Geiseln durchs Land fliehen, verfolgt von einer hilflos wirkenden Polizei und einer Presseschar wie im Rausch.

Danach war alles anders: Das Geiseldrama von Gladbeck

Der Entführer Hans-Jürgen Rösner vor dem Bus in Huckelriede [Quelle: Radio Bremen]
Der Entführer Hans-Jürgen Rösner vor dem Bus in Huckelriede.

Vor laufenden Kameras geben die Verbrecher Interviews, während sie in Bremen Geiseln in einem Bus in ihrer Gewalt haben. In Köln kommt es zur bizarren "Pressekonferenz" aus dem dicht umlagerten Fluchtwagen heraus, die 18-jährige Geisel Silke Bischoff muss Fragen beantworten, während Degowski ihr die Waffe an den Kopf hält. Medienvertreter geben den Tätern Hinweise auf verdeckte Ermittler. Die Polizei kann das von Reportern und Schaulustigen umringte Fahrzeug nicht stürmen. Ein Journalist steigt ein und lotst die Gangster aus der Stadt.

Serie auf Bremen Zwei:
Rückblick auf das Gladbecker Geiseldrama

Mehr zum Thema:

Informationen zum Thema auf butenunbinnen.de Informationen zum Thema auf ARD.de
Unternehmen