Home

Zum Gedenken an Vicco von Bülow

Ein Sofa mit Mops

Bronze-Nachbau des Loriot-Sofas wird vor dem Funkhaus aufgestellt

Dienstag, 5. November 2013

Zum Gedenken und als bleibende Erinnerung an Vicco von Bülow hat Radio Bremen eine Replik des berühmten grünen Loriot-Sofas anfertigen lassen. Das Modell für das Kunstwerk "Sofa mit Mops" ist in der Werkstatt des Osnabrücker Künstlers Herbert Rauer entstanden. Anschließend wurde es in die Kunstgießerei Statuariusin Bremen-Findorff gebracht.


Mopsmodell auf Sofa [Quelle: Radio Bremen]

Vor dem Abtransport aus der Bildhauerwerkstatt: Gleich geht es los in die Gießerei.

Gipsmodell des Loriotsofas [Quelle: Radio Bremen]

Das Sofamodell muss erstmal aus aus der Werkstatt in den Transporter gehievt werden.

Gipsmodell des Loriotsofas auf Gabelstapler [Quelle: Radio Bremen]

Zum Glück gibt es für solche Arbeiten Gabelstapler.

Gipsmodell des Loriotsofas wird in Transporter geschoben [Quelle: Radio Bremen]

Mit vereinten Kräften wird das Sofamodell in den Transporter geschoben.

Gipsmodell des Loriotsofas in einem Transporter [Quelle: Radio Bremen]

Jetzt kann es losgehen: in der Gießerei Statuarius in Bremen-Findorff wird aus dem Modell die Bronzeskulptur gegossen.

Bildhauer und Gipsmops [Quelle: Radio Bremen]

Letzte Feinarbeit: Bildhauer Rauer und sein Mopsmodell.

Mopsmodell wird angehoben [Quelle: Radio Bremen]

Wenn das mal gut geht: der Mops scheint skeptisch.

Mopsmodell wird von zwei Männern getragen. [Quelle: Radio Bremen]

Abtransport aus der Bildhauerwerkstatt.

Mopsmodell im Auto [Quelle: Radio Bremen]

Das Mopsmodell nimmt auf der Rücksitzbank Platz.

Mit rotem Stoff verhülltes Loriotsofas vor dem Funkhaus Diepenau [Quelle: Radio Bremen]

Am Sonntag, den 10. November wird das Sofa vor dem Funkhaus von Radio Bremen enthüllt.

Loriot-Sofa wird angeliefert [Quelle: Radio Bremen]

Hier wird das bronzene Loriot-Sofa gerade angeliefert.

Bernhard-Viktor von Bülow gilt als Feingeist unter den deutschen Humoristen. "Früher war mehr Lametta" oder "Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos" sind nur ein kleiner Teil aus seinem umfangreichen Werk, für das er zutiefst verehrt wird. Als Autor, Regisseur, Schauspieler und Karikaturist ist Loriot eine der populärsten deutschen Künstlerpersönlichkeiten.

Sofa-Enthüllung am 10. November vor dem Funkhaus

1923 geboren, wäre Vicco von Bülow in diesem Jahr 90 Jahre alt geworden – Radio Bremen würdigt 90 Jahre Loriot auf ganz besondere Art und Weise: Vor dem Funkhaus wird am Sonntag, den 10. November, in einem feierlichen Akt eine Bronze-Replik seines wohl bekanntesten Accessoires aufgestellt, des berühmten grünen Biedermeier-Sofas. Auf dem Sofa wird ein Mops sitzen, bekanntlich Loriots Lieblings-Hunderasse.

Das Sofa soll nicht nur an die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Vicco von Bülow und Radio Bremen erinnern, sondern Spaziergänger und Touristen auch zum Sitzen einladen und zum Fotografieren anregen. 

Fotosession mit Mops

Vom Biedermeier-Sofa zur Bronze-Skulptur

Gefertigt wurde die Replik des Sofas nach einem Modell des Osnabrücker Künstlers Herbert Rauer. Er hat alle Details des Sofas aus verschiedenen Perspektiven fotografiert und analysiert, dann ein Holzmodell gebaut und schließlich modelliert.

In einem aufwendigen und mehrschichtigen Verfahren hat die Gießerei Statuarius (seit 1991 in Bremen-Findorff zu Hause) das Modell zu einer Bronzeskulptur gemacht. Das Kunstwerk wiegt etwa 600 Kilogramm bei einer Bronzewandstärke von fünf bis acht Millimeter. Es wurden ca. 6,5 Quadratmeter Fläche gegossen. 

Finanziert wird das Sofa aus unerwarteten Mehr-Einnahmen der Radio Bremen Media GmbH, der Werbe- und Vermarktungstochter der Landesrundfunkanstalt: Nach dem Tod von Loriot stieg der Verkauf seiner DVD-Sammlungen an.

Die Entstehungsgeschichte: Künstler fertigt Loriot-Sofa als Bronzefigur