Fernsehen Tatort Die Fälle

Tatort

Der schwarze Troll

25. Mai 2003, 20:15 Uhr | Das Erste

Szene aus Der schwarze Troll [Quelle: Radio Bremen]
Wie erklärt man einem Kind (Josefin Gröne) den Tod? Das bringt Laura (Judith Engel) als Mutter in Schwierigkeiten. Und auch die "Experten" Inga Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) können nicht wirklich helfen.

Zwei starke Frauen erzählen eine bitterböse Geschichte: Thea Dorn – als Krimi-Autorin mit besonderem Biss – preisgekrönt, legt mit "Der schwarze Troll" ihr erstes Drehbuch vor. Die erfolgreiche Regisseurin Vanessa Jopp, bekannt durch ihre beiden Kinofilme "Vergiss Amerika" und "Engel und Joe", die viele Preise gewonnen haben, gibt ihr Debüt als Fernsehregisseurin.

Sabine Postel als Hauptkommissarin Inga Lürsen und Oliver Mommsen als ihr Kollege Stedefreund haben in diesem Fall – wieder mal – unterschiedliche Meinungen, und es ist nicht Stedefreund, dem diesmal die richtige Intuition fehlt.

Die Schauspielerin Judith Engel (Theaterschauspielerin des Jahres 2001) spielt ihre erste Hauptrolle in einem Film. Spannende Unterhaltung garantieren auch Marek Harloff, Rolf Hoppe, Mathias Herrmann, Matthias Brandt und natürlich Camilla Renschke.

Hintergrund: Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom

In dem Tatort "Der schwarze Troll" geht es um eine Frau und Mutter, die unter dem Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom leidet. Ins Visier genommen werden der Mythos weiblicher Opferbereitschaft, das gesellschaftliche Bedürfnis nach tragischen Müttern und die fatale Schlussfolgerung: Kommt das Schicksal nicht zu mir, muss ich selber Schicksal spielen.

Der Inhalt:

Laura Kern (Judith Engel) ist die Frau, von der die meisten Männer träumen: Ende zwanzig, blond, blass, ein wenig versponnen, ein wenig hilflos wirkend, aber grenzenlos hilfsbereit all denen gegenüber, die ihre Hilfe brauchen: Sei es ihr todkranker Vater, ihre ewig kränkelnden Kinder, ihr grantiger Ehemann Herbert (Mathias Herrmann) oder ihr gefühlvoller Liebhaber David (Marek Harloff).

Als Laura ihren Mann eines Abends in seinem Restaurant erschlagen auffindet, kann sie sich des Mitgefühls aller sicher sein.

Auch Hauptkommissarin Inga Lürsen (Sabine Postel), die den Mordfall untersucht, ist beeindruckt von Laura. Anders ihr Kollege Stedefreund (Oliver Mommsen): Er hat Zweifel, ob Laura wirklich der Unschuldsengel ist, für den alle Welt sie hält.

Produktdetails:

Drehzeit: 23. Oktober bis 26. November 2002.

Drehorte in Bremen: Diverse Wohnungen und Kneipen, Fernsehstudio Radio Bremen, Landgericht, Polizeipräsidium Vahr, Polizeirevier Stephanitor, Zentralkrankenhaus St. Jürgen und Volkshaus Casino.

Eine Co-Produktion von Radio Bremen und dem WDR für Das Erste (C) 2002.

RolleDarsteller
Hauptkommissarin Inga LürsenSabine Postel
Kommissar StedefreundOliver Mommsen
Helen, Ingas TochterCamilla Renschke
Laura KernJudith Engel
David Gussmann, Lauras FreundMarek Harloff
Herbert Kern, Lauras MannMathias Herrmann
Anne Kern, Lauras TochterJosefin Gröne
Dr. Paul Knödgen, Lauras HausarztRolf Hoppe
Professor FeldhausenDaniel Hajdu
Professor WinterErnst Stötzner
Erika, Küchenhilfe bei KernPatricia Hirschbichler
NotärztinAlexandra Henkel
ApothekenhelferinElena Meißner
BestatterMatthias Brandt
Karlssen, KriminalassistentWinfried Hammelmann
Beamter vom EDKlaus Schumacher
und viele andere
ProduktionsbereicheProduktionsstab
BuchThea Dorn
RegieVanessa Jopp
Co-RegieChristoph Valentien
KameraJudith Kaufmann
KostümeAstrid Karras
SzenenbildAlexander Scherer
SchnittElke Schloo
MusikLoy Wesselburg
TonMichael Moltrecht
Ton-AssistenzBianca Ihnken
Kamera-AssistenzHenrik Sauer
Schnitt-AssistenzPhiline Bohmann
LichttechnikHannes Duls
AusstattungChristian Buchtenkirch
RequisitePeter Lebrecht
Alfred Schmick
MaskeAnke Wallrabe
Irina Tübbecke-Bechem
GarderobeErika Haertel
Susi Özlem Barschan
RegieassistenzMaria Graf
Sandra Podmore
ContinuityAnna Slaba
CastingGitta Uhlig
AufnahmeleitungFrank Berszuck
Jürgen Sitzer
ProduktionsleitungKirsten Lukaczik
ProduktionRadio Bremen
RedaktionAnnette Strelow (Radio Bremen)
Katja De Bock (WDR)

Mehr Informationen:

Münchhausen- und Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom
Tatort