Fernsehen Tatort Die Fälle

Tatort

Abschaum

4. April 2004, 20:15 Uhr | Das Erste

Szene aus dem Tatort Abschaum [Quelle: Radio Bremen]

Im Bremer Stadtteil Tenever wird die Leiche der zwölfjährigen Miriam Meinfeld gefunden. Die Polizei geht von Selbstmord aus. Es stellt sich heraus, dass das Mädchen in der Vergangenheit sexuell missbraucht wurde und diverse alte Knochenverletzungen lassen auf Misshandlungen schließen. Die Kommissare Inga Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) suchen zuerst im Familienkreis nach möglichen Verdächtigen. Sie fürchten um das Wohl der beiden Geschwister Svenja (Luisa Sappelt) und Björn Meinfeld (Philip Stölken), da die Eltern (Michael Lott und Martina Schiesser) keinen besonders vertrauenswürdigen Eindruck machen.

Die Eltern beschuldigen jedoch die Bewohner eines Heims für geistig Behinderte, das den Bürgern des Stadtteils schon lange ein Dorn im Auge ist. Und tatsächlich finden die Kommissare dort Spuren der Verstorbenen und ihrer Schwester Svenja. Harald, einer der Behinderten (Hans Uwe Bauer), wird verhaftet, als sich herausstellt, dass er keineswegs so harmlos ist, wie er auf den ersten Blick wirkt. Er war bis zu einer schweren Kopfverletzung Offizier einer Sondereinheit der Bundeswehr (KSK), also durchaus zu körperlicher Gewalt fähig. Der Verdacht gegen ihn verstärkt sich vor allem, da er beharrlich schweigt. Erst viel zu spät begreifen die Kommissare, dass sie ganz gezielt in die Irre geführt werden, dass Harald den beiden Mädchen geholfen, ihnen Unterschlupf gewährt hat. Aber da ist es schon zu spät.

Eine Tätowierung auf der Hand des toten Mädchens bringt die Beamten auf eine völlig neue Spur. Es handelt sich um das Zeichen einer satanistischen Sekte. Stedefreund stößt auf die Bibliothekarin Karin Melzer (Monica Bleibtreu), die sich in der Szene auskennt und ihm Informationen gibt. Aber das, was die Frau erzählt, klingt so überzogen und gespenstisch, dass Inga Lürsen anfangs nicht bereit ist, ihr zu glauben.

Nur langsam finden die Kommissare heraus, dass es doch Zusammenhänge gibt: Die gespenstischen Rituale der Sekte und die Drogen, die die Kinder bekommen, könnten unter anderem den Zweck haben, alle Aussagen der Opfer so unwahrscheinlich klingen zu lassen, dass ihnen niemand glaubt.

Und so finden die Kommissare kaum jemanden, der den Kindern richtig zugehört hat, und an die Kinder kommen sie nicht heran. Dafür sorgen die Eltern, von denen der Zuschauer später erfahren wird, dass sie, ursprünglich selber Opfer der Sekte, heute Teil des Apparates sind und ihre Kinder für deren Rituale zur Verfügung stellen. Die Sekte reagiert prompt auf die Bedrohung. Die Informantin stirbt bei einem Unfall. Die Meinfelds werden erschossen (auch wenn es wie Selbstmord aussehen soll), und die beiden Kinder werden entführt. Damit sind alle Zeugen beseitigt und die Kommissare beginnen zu begreifen, dass offensichtlich Helfer der Sekte in hohen Positionen sitzen und seit langem jeden ihrer Schritte überwachen und manipulieren.

Drehzeit: Vom 30. September bis zum 4. November 2003
Drehorte: Bremen und nähere Umgebung
Eine Co-Produktion von Radio Bremen und Degeto für Das Erste.

Nominierung und Auszeichnung      

Die Tatort-Folge "Abschaum" war für den 1. Deutschen FernsehKrimipreis 2004 nominiert. Monica Bleibtreu hat bei dem Wettbewerb den Darstellerpreis als beste Nebendarstellerin bekommen.

RolleDarsteller
Hauptkommissarin Inga LürsenSabine Postel
Kommissar StedefreundOliver Mommsen
Helen, Ingas TochterCamilla Renschke
Karlsen, KriminalassistentWinfried Hammelmann
Bibliothekarin Karin MelzerMonica Bleibtreu
Oberstaatsanwalt MertensChristoph Bantzer
Staatsanwalt Dr. BergerHelmut Zhuber
Richterin am JugendgerichtChristine Wilhelmi
Svenja Meinfeld, 11 JahreLuisa Sappelt
Björn Meinfeld, 6 JahrePhilip Stölken
Bodo Meinfeld, der VaterMichael Lott
Sigrid Meinfeld, die MutterMartina Schiesser
Dr. Wulf, Hausarzt der MeinfeldsRainer Luxem
Lohmann, Anwalt der MeinfeldsPeter Rühring
Walter, SozialarbeiterChristian Bruhn
Harald MarkwartHans Uwe Bauer
RudiOliver Flügge
GabySandra Tkaczyk
Jan Gwildis, KontaktpolizistChristoph Tomanek
Richard Brenner, GastwirtWaldemar Kobus
Gerd, Gast in der KneipePago Bahlke
Chefarzt der Psychiatrischen KlinikPeter Prager
Gudrun WehlingAntje Westermann
Lehrerin an der GesamtschuleClaudia Brosch
RechtsmedizinerRainer Piwek
ArztWolfgang Riehm
PflegerFrank Witter
und viele andere
ProduktionsbereicheProduktionsstab
Buch und RegieThorsten Näter
KameraAchim Hasse
KostümAstrid Karras
SzenenbildDietmar Linke
SchnittBirgit Hemmerling
Ton/MischungJochen Duden
Frank Buermann
KameraassistenzChristina Redmann
SzenenbildassistenzAlexander Liebler
SchnittassistenzMark Broszeit
LichttechnikJochen Wahrmann
AusstattungChristian Buchtenkirch
AußenrequisitePeter Lebrecht
InnenrequisiteAlfred Schmick
MaskeAnke Wallrabe
Elisabeth Harlan
GarderobeKatrin Hoffmann
Erika Haertel
RegieassistenzStefanie Stöcker
ContinuityKathrin Thiemer
CastingGitta Uhlig
AufnahmeleitungFrank Berszuck
Jürgen Sitzer
ProduktionsleitungKirsten Lukaczik
ProduktionRadio Bremen
RedaktionAnnette Strelow

Weitere Informationen:

"Ungläubigkeit in der Gesellschaft ist der beste Schutz der Täter" Typologien [PDF, 50 Kb] Beim Tatort live dabei Kontaktadressen Satanismus
Tatort