Fernsehen Produktionen Unterhaltung

Unterhaltung

Weihnachten bei Hoppenstedts

Der Klassiker unterm Weihnachtsbaum

24. Dezember 2019, 13:50 Uhr | Das Erste

"Zicke-zacke Hühnerkacke!" Ein Weihnachtsgedicht ist das nicht, aber typisch für die Hoppenstedts. Denn bei denen läuft in der Weihnachtszeit nichts nach Plan. Freuen Sie sich auf Loriots zeitlosen Klassiker „Weihnachten bei Hoppenstedts“.

Szenenfoto: Eine Familie packt einen Haufen Geschenke aus [Quelle: Radio Bremen]
Weihnachten bei Familie Hoppenstedt

"Früher war mehr Lametta!"

Loriots bekannteste Fernsehfamilie hat es nicht leicht am Heiligen Abend. Schließlich soll alles nach Plan verlaufen, bevor man es sich so "richtig gemütlich" macht. Aber wie der Plan genau verlaufen soll, da sind sich Opa, Lieselotte, Walter und Kind Dicki nicht einig: Erst den Weihnachtsbaum schmücken, dann die Geschenke auspacken und am Ende sagt Dicki das Gedicht auf? Oder doch lieber erst die Geschenke?

"Früher war mehr Lametta!", nervt Opa Hoppenstedt (Loriot). Und wer sich jemals gefragt hat, woher eigentlich dieses Zitat kommt, das inzwischen sogar Buchcover schmückt, bekommt endlich eine Antwort!

"Wir bauen uns ein Atomkraftwerk!"

Die Hoppenstedts charakterisieren den Zeitgeist der 1970er Jahre. Mit einer großen Portion Ironie, versteht sich. Ein Atomkraftwerk zum Selberbauen gehört genauso dazu wie die Frage nach den anatomischen Unterschieden zwischen Mädchen und Jungen. "Zipfelchen" oder nicht? Das ist hier die Frage.

"Auch ich als Frau habe Anspruch darauf, ein Glied zu sein!"

Neben Vicco von Bülow (1923 bis 2011) als Loriot ist Evelyn Hamann (1942 bis 2007) aus dem hoppenstedtischen Chaos nicht wegzudenken. Ihre Szenen als Frau Hoppenstedt mit dem Saugblaser Heinzelmann ("Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur saugen kann!") und dem Weinvertreter Blümel und seinen Weinproben der "Oberföhringer Vogelspinne" und dem "Klöbeler Krötenpfuhl" haben längst Kultstatus erlangt. Genauso wie ihre trunkene Rede "Auch ich als Frau habe Anspruch darauf, ein Glied zu sein."

Zeitlos schräg

1978 wurde "Weihnachten bei Hoppenstedts" erstmals bei Radio Bremen gesendet. Darin hat es der Zuschauer nicht nur mit Loriots bekanntester Fernsehfamilie zu tun. Neben Opa (Loriot), Lieselotte (Evelyn Hamann), Walter (Heinz Meier) und Kind Dicki Hoppenstedt (Katja Bogdanski) begegnen ihm außerdem der legendäre Heinzelmann-Saugblaser-Vertreter Herr Jürgens (Rudolf Kowalski) und der Weinvertreter Blümel (Loriot). Ein zeitlos schräges Vergnügen für die ganze Familie, denn die Bandbreite an Skurrilitäten und Peinlichkeiten hat auch knapp 40 Jahre später nicht an Aktualität verloren.

Unterhaltung