Radio Bremen

FAQ zur Verweildauer auf radiobremen.de

Was ist eine Verweildauer?

Das Telemedienkonzept von Radio Bremen beschreibt das Online-Angebot von Radio Bremen. In ihm sind Aussagen über die Zielgruppe, Inhalt, Ausrichtung und Verweildauer der einzelnen Angebote niedergelegt.

In einem Verweildauerkonzept werden Obergrenzen für die zeitliche Verfügbarkeit von Inhalten im Netz angegeben. Außerdem ist definiert, dass Archivangebote, also Inhalte mit unbegrenzter Verweildauer, als solche benannt werden müssen.

Warum gibt es eine Verweildauer?

Der 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag verpflichtet ARD und ZDF, neue und veränderte Telemedien einem besonderen Genehmigungsverfahren, dem sogenannten Dreistufentest, zu unterziehen. Basis dieses Verfahrens ist das jeweilige Telemedienkonzept der entsprechenden Rundfunkanstalt, in der die Verweildauer der einzelnen Angebote definiert sind.

Was bedeutet das für mich als Nutzer der Website radiobremen.de?

Auf Grund der definierten Verweildauer von Inhalten auf radiobremen.de kann es also sein, dass einmal vorhandene Inhalte nicht mehr auf der Website von Radio Bremen für Sie angeboten werden.

Archivinhalte

Archivinhalte sind Inhalte von besonderer Bedeutung. Dazu gehören Beiträge und Sendungen

  • mit nachhaltigen Informationsbeiträgen
  • mit dokumentarischem Charakter
  • mit zeit- und kulturgeschichtlicher Bedeutung
  • mit investigativem Charakter
  • in niederdeutscher Sprache und regionalen Dialekten
  • zur Geschichte Norddeutschlands
  • von besonderer zeitgeschichtlicher Relevanz, die im Zusammenhang mit einem besonderen Ereignis stehen

Bei Angeboten, die gesondert als "Archinhalt" gekennzeichnet sind, können Sie davon ausgehen, dass diese nicht nach einer vordefinierten Zeit offline genommen werden. Allerdings können auch die aus redaktionellen oder juristischen Gründen ebenfalls entfernt werden.

Mehr zum Dreistufentest bei Radio Bremen