Livestream

Bremen Zwei Veranstaltungen

Veranstaltungen

Literarische Woche 2020

16. bis 23.01.2020 | verschiedene Orte

"Liebe in unübersichtlichen Zeiten - Lebens- und Liebesstile im Sog der Veränderung" lautet das Motto der 44. Literarischen Woche Bremen. Eine Woche lang, vom 16. bis zum 23. Januar, gibt es Lesungen, Vorträge und Diskussionen rund um die Verleihung des Bremer Literaturpreises.

Logo Literarische Woche Bremen 2020 [Quelle: Literarische Woche Bremen, Radio Bremen]

"Milchzähne" – Debütroman von Helene Bukowski

Helene Bukowski im Studio von Bremen Zwei [Quelle: Radio Bremen, Christian Erber]
Helene Bukowski zu Gast bei Bremen Zwei [Quelle: Radio Bremen, Christian Erber]

Klimahysterie – das ist das Unwort des Jahres. Doch wenn man den Debütroman von Helene Bukowski gelesen hat. Dann wirkt der Begriff Hysterie ganz schön zynisch. Denn in „Milchzähne“ geht es um eine mysteriöse Gemeinschaft, die sich nach einer Katastrophe vom Rest der Welt abschottet. Ein Mädchen lebt darin mit der restriktiven Mutter in einem heruntergekommenen Haus. Die Autorin Helene Bukowski war zu Gast bei der Literarischen Woche in Bremen und hat vorher mit Bremen Zwei-Moderator Jörn Albrecht über ihr Buch gesprochen.

Helene Bukowski: Milchzähne []

Der Bremer Literaturpreis

Der diesjährige Bremer Literaturpreis wurde der Schriftstellerin Barbara Honigmann verliehen, sie erhält die Auszeichnung für ihr Buch "Georg". Es ist ein Porträt ihres Vaters, ein deutsch-jüdischer Kommunist, der den Zweiten Weltkrieg im Exil überlebte, nur um 1946 in die russische Besatzungszone, die spätere DDR, umzusiedeln. Bremen Zwei-Redakteuerin Ziphora Robina hat die Preisträgerin getroffen.

Schriftstellerin Barbara Honigmann zu Gast bei dem Litaraturfestival "Globale" und im Nordwestradio [Quelle: Radio Bremen, Ute Hanefeld]
Die Schriftstellerin Barbara Honigmann wird mit dem Bremer Literaturpreis 2020 ausgezeichnet. [Quelle: Radio Bremen, Ute Hanefeld]

Barbara Honigmann: Bremer Literaturpreisträgerin [4:34 Minuten]

Barbara Honigmann in der Gesprächszeit auf Bremen Zwei

Förderpreis für Tonio Schachinger

Tonio Schachinger [Quelle: Imago, Sven Simon]
Tonio Schachinger [Quelle: Imago, Sven Simon]

Zusätzlich zum Bremer Literaturpreis gibt es seit 1977 den mit 6.000 Euro dotierten Förderpreis, der unter anderem bereits an Juli Zeh, Joachim Meyerhoff und Laura Freudenthaler vergeben wurde. In diesem Jahr wurde er an den Österreicher Tonio Schachinger für seinen Debütroman "Nicht wie ihr" verliehen. Der Roman erzählt von Ivo, ein fiktiver österreichischer Fußball-Nationalspieler mit bosnischen Wurzeln, der es zum bestbezahlten Fußballer der Welt gebracht hat. Es geht um den durchkommerzialisierten Fußball und das Innenleben eines Profi-Fußballstars.

Nora Bossong: "Schutzzone"

Nora Bossong [Quelle: Imago, Sven Simon]
Nora Bossong [Quelle: Imago, Sven Simon]

Ein Buch über die Vereinten Nationen zu schreiben – das klingt erstmal nach einer riesigen Aufgabe. Die Autorin Nora Bossong wollte aber kein trockenes Sachbuch schreiben, sondern ein Buch, das von den Menschen erzählt und lebendig wirkt. Dafür ist sie viel gereist, unter anderem zu den Vereinten Nationen, nach Burundi, Ruanda, Kenia, New York, Genf und Zypern. Ihre Protagonistin Mira arbeitet bei der UN. Der Roman gibt Einblick in diese Institution und schildert das Diplomatenleben Miras und ihre Affäre mit einem verheirateten Mann – eine große Liebe in unübersichtlichen Zeiten.

"Schutzzone" von Nora Bossong ist im Verlag Suhrkamp erschienen, hat 332 Seiten und kostet 24 Euro.

Interview mit Nora Bossong:
Ein Buch über eine große Institution und die Menschen darin [6:12 Minuten]

Start der Literarischen Woche

Barbara Lison, Bibliotheksdirektorin der Stadtbibliothek, sitzt in der Zentralbibliothek auf einem roten Sofa [Quelle: DPA, Carmen Jaspersen]
Barbara Lison [Quelle: DPA, Carmen Jaspersen]

Die 44. Literarische Woche Bremen startet am 16. Januar. Über den thematischen Schwerpunkt, "Liebe in unübersichtlichen Zeiten - Lebens- und Liebesstile im Sog der Veränderung", das Programm und die Gäste hören hören Sie Barbara Lison, Geschäftsführerin der Rudolph-Alexander-Schröder-Stiftung und Direktorin der Stadtbibliothek Bremen, im Gespräch mit Moderator Tom Grote.

Die Literarische Woche in Bremen [4:57 Minuten]

Weitere Termine:
Do, 16.01., 19 Uhr im Wallsaal: Nora Bossong: Schutzzone
Sa, 18.01., 19 Uhr im Wallsaal: Norman Ohler: Harro und Libertas
So, 19.01., 18 Uhr in der Glocke: Lesung der Preisträger des 66. Bremer Literaturpreises
Di., 21.01., 19 Uhr in der Kulturkirche Stephani: Helene Bukowski

Weitere Informationen:
Website: Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 20. Januar 2020, 6:29 Uhr

Genaue Adresse:
verschiedene Orte

Bremen

Veranstaltungstermin:
16. bis 23.01.2020

Veranstaltungen