Livestream

Bremen Zwei Veranstaltungen Live-Gäste

Wintergäste 2020

Nina Hoss: "Meine Mutter war mir die wichtigste Beobachterin"

Schauspielerin

Mit Nina Hoss eröffnete eine faszinierende Theater- und Filmschauspielerin unsere diesjährige Wintergast-Reihe. Auf ihre Rollen bereitet sie sich stets akribisch vor: Um in dem Film „Das Vorspiel“ die ehrgeizige Geigenspielerin Anna zu mimen, nahm Nina Hoss ein halbes Jahr lang Geigenunterricht. Aber trotz bester Vorbereitung läuft auch bei ihr nicht immer alles nach Plan – im Interview mit unserer Moderatorin Katrin Krämer sprach Nina Hoss über unperfekte Momente auf der Bühne und warum ihre Mutter ihr immer die wichtigste Beobachterin war.

Nina Hoss live auf der Bühne im Café Noon im Theater Bremen [Quelle: Radio Bremen]

Das Interview in voller Länge: "Ich habe mich immer auf der Bühne zu Hause gefühlt" - Schauspielerin Nina Hoss [47:50 Minuten]

Theater war und ist bis heute Nina Hoss' große Leidenschaft – und eigentlich ist das wenig überraschend. Schließlich hat sie schon von Kindesbeinen an Theaterluft geschnuppert. Wenn ihre Mutter, selbst Schauspielerin und Regisseurin, keine Betreuung für ihre kleine Tochter hatte, legte sie sie kurzerhand im Zuschauerraum auf eine Decke und ließ sie dort die Proben verfolgen.

Ich war immer fasziniert von dieser Welt.
Nina Hoss live auf der Bühne im Café Noon im Theater Bremen  [Quelle: Radio Bremen]
Nina Hoss liebte schon als Kind das Theater: "Es war immer wild und laut"

Deshalb war die Bühne für Nina Hoss immer ein ganz natürlicher Ort: "Man steht oben und erzählt sich Geschichten", weswegen Nina Hoss auch nie Angst davor hatte, selbst dort oben zu stehen: "Ich habe mich immer auf der Bühne zu Hause gefühlt." Auch in ihrer Ausbildung zur Schauspielerin habe ihre Mutter eine zentrale Rolle gespielt:

Meine Mutter war mir die wichtigste Beobachterin, weil sie mir ganz ehrlich und knallhart gesagt hat, was noch nicht stimmt.

Durch ihre Mutter habe sie schon früh erkannt, dass es nichts bringt, wenn man als Schauspieler bei Kritik immer einfach nur dagegen hält und sich erklärt, sondern manchmal auch einfach mal sein eigenes Ego überwinden müsse. "Das waren so Sachen, die haben mir Zeit gespart", erzählte sie im Interview.

Mut gehört dazu

Nina Hoss live auf der Bühne im Café Noon im Theater Bremen  [Quelle: Radio Bremen]
Moderatorin Katrin Krämer mit Schauspielerin Nina Hoss

Aber egal, wie gut man sich auf einen Auftritt vorbereitet hat, vor einem Blackout auf der Bühne ist auch Nina Hoss nicht gefeit. An den Moment, in dem sie in ihrer Rolle als Helena in Goethes Faust II plötzlich ihren Text nicht mehr wusste, erinnert sie sich bis heute noch ganz genau. "Witzigerweise ist es danach oft so, dass die Leute es nicht bemerkt haben", erzählte Hoss. Damals konnte sie die Situation elegant umschiffen, indem sie improvisierte und neu ansetzte, aber innerlich sei das ein unglaublich anstrengender Moment gewesen – über den sie heute entspannt lachen kann.

Nina Hoss zu Gast bei 3nach9 (17. Januar 2020) Nina Hoss im Porträt [4:00 Minuten]

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 18. Januar 2020, 11:05 Uhr

Veranstaltungstermin:

Unsere Wintergäste 2020:

25. Januar: Sandra Maischberger 1. Februar: Martina Buttler 8. Februar: Harald Lesch
Veranstaltungen