Livestream

Bremen Zwei Über uns Team

Redakteurin

Stephanie Giese

Stephanie Giese [Quelle: Radio Bremen]
Stephanie Giese, Redakteurin

Bei Bremen Zwei bin ich ...

Planungsredakteurin für das Tagesprogramm und Autorin und Moderatorin bei "Zwei nach Eins".

Als ich klein war wollte ich unbedingt ...

Archäologin in Ägypten werden.

Und dann?

Bekam ich Herrn Völkerding in Geschichte.

Da bin ich gerne:

Bis November 2016 hätte ich ohne zu zögern geschrieben: "In den USA"... Das muss jetzt leider bis zur nächsten Wahlperiode warten.

Alternative Lieblingsorte sind: Sofa, Balkon, Bürgerpark, mein Heitmatdorf Bühren bei Cloppenburg und - immer, immer wieder - das Meer bei Sonnenuntergang (so lange es nicht gerade die Nordsee sein muss. Die ist ja nie da).

Kann ich immer wieder lesen:

Charlotte Brontë: Jane Eyre
Jane Austen: Pride and Prejudice
und die "Disc Novels" von Terry Pratchett (der TOD spricht in Großbuchstaben)

Kann ich immer wieder sehen:

Jane Eyre
Pride and Prejudice
Koch- und Restaurant-Improvement-Shows aller Art

Kann ich immer wieder hören:

The Prodigy
Chopin
und
Bernd Klose morgens um 8:30 Uhr: "Giese! Frühstück!".

Kann ich immer wieder essen:

Käsebrötchen
selbstgemachte Frikadellen
und den Gyrosteller "mit ordentlich Scharf und Alles" von meinem Lieblingsladen am Sielwall-Eck.

Was ich immer schon mal machen wollte:

Kampfjet fliegen. Am liebsten selbst. Bislang ließ mich niemand.

Wen ich gern mal treffen würde:

Frieda und Anneliese
Rosi Freese nachts in der "Eule"
und Mark Sloan in leichter Freizeitkleidung.

Drei Dinge, die ich mit auf eine einsame Insel nehmen würde.

Mein Smartphone
basslastige Kopfhörer
und USB-Kabel (kann man immer gebrauchen).
Den Rest lasse ich liefern.

Mein lustigster/peinlichster Versprecher:

"Ein Wix aus Molken und Sonne"... Gott sei Dank war es kurz vor 0:00 Uhr und das mein letzter Moderationsplatz. Nur Schluckauf während der Sendung ist schlimmer. Habe ich ausprobiert. Eine geschlagene Frühsendung lang.

Was ich immer schon mal im Radio sagen wollte...

"Ich danke Carsten Putz für die Empfehlung der 8-Stunden-Teelichter, meiner Mutter für den Rat 'Nicht alles was passt, sieht auch gut aus' und: Wenn ich demnächst Bundeskanzlerin bin, werde ich die Farben Mint und Apricot, Ballerinas und Lack-Leggings sowie Musik von Heulsusen wie ...(*) verbieten lassen!"

(* Namen sind der Redaktion bekannt, der letzte Prozesstermin im Rechtsstreit mit dem Management steht noch aus)

Team