Livestream

Bremen Zwei Sendungen Sounds in concert

Sounds in concert

Jazzahead 2018 (V)

Konzertmitschnitte vom 20. April 2018, Kulturzentrum Schlachthof und Messehalle 7, Bremen

8. Dezember 2018, 22:05 Uhr

Die Bremer Jazzmesse ist längst eine Institution für Musiker und Label. Internationale Gruppen betraten die Bühne und präsentierten sich. Bremen Zwei schnitt die Konzerte mit. Zu hören sind Shake Stew, das Kirke Karja Quartet, Philip Clemo Dream Maps und das Hermine Deurloo Quartet.

Jazzahead-Fahnen und das Begrüßungsschild [Quelle: Christine Meyer, Radio Bremen]
Willkommen zur Jazzahead 2018 [Quelle: Christine Meyer, Radio Bremen]

Große Anziehungskraft

Die vielbeschworene Vielfalt des Jazz – an keinem Ort, zu keinem Anlass wird sie so offenkundig wie bei der Jazzahead. Die im Jahresturnus angesetzte Jazzmesse, längst eine Institution für Bremen und für das internationale Jazzgeschehen, führt Musikschaffende und VertreterInnen des gesamten Branchen-Umfeldes zusammen. Die Anziehungskraft ist so enorm, dass die Hauptveranstaltungstage aus allen Nähten platzen. Das gilt auch und gerade für das Konzertangebot.

Herzstück bilden die rund 40 Auftritte des sogenannten Showcase-Programms. In Kurzkonzerten, die 30 bis 45 Minuten dauern, können sich dort – handverlesen von Fachjurys – Acts aus ganz Europa sowie aus Übersee vorstellen. Das ist nicht nur für neugierige Musikfans interessant. Das Showcase-Programm bietet vor allem eine Plattform, um Interesse bei Labels, Agenturen, Konzertveranstaltern und Festivalmachern zu wecken.

Die Musiker

Die nutzte mit Shake Stew auch ein furioses Septett aus Österreich, das Mingus-Intensität mit einer humorvollen Groove-Seite verknüpft. Aus Estland kam das Quartett der Pianistin Kirke Karja. Die bezieht sich in ihren Stücken nicht nur auf nordische Jazztraditionen, sondern auch auf Karlheinz Stockhausen. Gitarrist Philip Clemo aus England kombinierte den sphärischen, elektronisch grundierten Crossover-Sound seiner Dream Maps-Band mit Projektionen traumhafter Landschaftsbilder. Hermine Deurloo wiederum zählt zu den herausragenden SpezialistInnen auf der Mundharmonika, schlägt dabei einen Bogen von brasilianischer Leichtfüßigkeit zu den kammermusikalischen Konzepten ihres Pianisten Rembrandt Frerichs.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 08. Dezember 2018, 22:05 Uhr.

Playliste:

8. Dezember 2018, 22:05 - 24 Uhr, Sounds in concert [PDF, 17 Kb]
Sounds in concert