Livestream

Bremen Zwei Sendungen Sounds

Sounds

Frank Spilker

29. Februar 2020, 19:05 Uhr

Frank Spilker ist Frontmann und Gründer des Indierock-Trios "Die Sterne". Er spricht über die neue Bandbesetzung und das gerade veröffentlichte Album. Songwriter-Legende James Taylor sprach mit Harald Mönkedieck über Vergangenes und die politische Situation in den USA. Happy Birthday Ralph Towner sowie der CD-Tipp: Son Little – Aloha.

Frank Spilker, Gitarrist und Sänger der Band "Die Sterne" [Quelle: DPA, Axel Heimken]

Frank Spilker, Jahrgang 1966, ist bereits seit 25 Jahren eine feste Größe der deutschen Musikszene. Sein Indierock-Trio "Die Sterne" zählte in den 1990er Jahren zur sogenannten "Hamburger Schule", genau wie Blumfeld oder Tocotronic. Musikalisch bezogen sich "Die Sterne" dabei immer auf eher Groove-betonte Genres wie den Post-Punk. In Kombination mit Spilkers Texten – die zu den besten gehören, die es in deutscher Sprache gibt – erwächst daraus eine reizvolle Spannung. Zuletzt war diese auf ihrem Album "Flucht in die Flucht" aus dem Jahr 2014 zu hören.

Neues Album von "Die Sterne"

Jetzt gibt es ein neues Sterne-Album. Allerdings in völlig anderer Besetzung. Denn Frank Spilker, der als Kopf der Band gilt, ist der einzige, der von der bisherigen Formation übrig geblieben ist. Nach der Trennung von seinen bisherigen Mitmusikern und einer kurzen Phase der Unsicherheit war für Frank Spilker klar, dass er weiter unter dem Namen "Die Sterne" Musik machen wollte. Was sich zunächst wie ein Soloprojekt anfühlte, für das er ein paar Kollegen ins Studio holte, entwickelte sich während der Aufnahmen zu einer neuen potentiell langfristigen Bandbesetzung.

"Die Sterne", das sind jetzt Frank Spilker plus Philipp Janzen und Phillip Tielsch, die sonst die Rhythmusgruppe der Kölner Band "Von Spar" bilden. Bis Mitte März stellen sie ihr neues Album, das schlicht "Die Sterne" heißt, noch live vor. Ein Konzept oder Thema für das Album hatte Spilker vorher nicht. Er lässt das Songwriting eher passieren, und erkennt verbindende Elemente zwischen den Songs erst im Nachhinein. Diesmal geht es für ihn um die unantastbare Freiheit des Individuums – allen Zwängen zum Trotz.

Frank Spilker [6:00 Minuten]

Weitere Themen:

James Taylor [Quelle: DPA, Photoshot]
James Taylor [Quelle: DPA, Photoshot]

James Taylor – American Standard
Die amerikanische Songwriter-Legende James Taylor veröffentlicht diese Woche mit "American Standard" ihr 19. Studioalbum – eine Auswahl von Songs aus dem "American Songbook". Harald Mönkedieck hat James Taylor zum Interview getroffen und mit ihm über das neue Album gesprochen. Außerdem spricht der amerikanische Star auch über seine Vergangenheit und die aktuelle politische Situation in den USA.

James Taylor, amerikanische Songwriter-Legende [26:56 Minuten]

Ralph Towner – 80. Geburtstag
Viele Jahrzehnte lang war der virtuose Gitarrist, Pianist und Komponist Ralph Towner ein Teil des amerikanischen Jazz-Ensembles "Oregon". Doch auch wenn "Oregon" nicht mehr tourt, ist Ralph Towner weiterhin auf der Bühne erlebbar. Denn Towner blickt bereits auf eine lange Solo-Karriere zurück – die er noch immer weiterführt. Sein umfangreiches Werk ist von großer kompositorischer und interpretatorischer Brillanz.

CD-Tipp: Son Little – Aloha
Der kalifornische Singer-Songwriter Son Little hat im Januar sein drittes Album "Aloha" veröffentlicht – eine selbstbewusste und stimmgewaltige Soulplatte. Sie hätte vielleicht komplett anders geklungen, wenn Son Little nicht ein folgenschwerer Fehler unterlaufen wäre.

Son Little: Aloha

Am Mikrofon: Harald Mönkedieck

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 29. Februar 2020, 19:05 Uhr

Playliste:

29. Februar 2020, 19:05 - 22 Uhr, Sounds [PDF, 19 Kb]
Sounds