Livestream

Bremen Zwei Sendungen Sounds

Radiosession

Live-Mitschnitt: Auf Tuchfühlung mit Ben Barritt

20. Mai 2019, 20:05 Uhr

Näher als in einer Bremen-Zwei-Radiosession kann man einem Künstler eigentlich nicht kommen. Nur wenige Meter saß das handverlesene Publikum von Ben Barritt entfernt – einem Singer/Songwriter aus England, der mit seiner gefühlvollen Stimme und seiner zurückhaltenden Art beeindruckte. Hören Sie sich hier die komplette Radiosession im Mitschnitt an!

In seiner Bremen-Zwei-Radiosession präsentierte Ben Barritt vor allem Songs aus seinem aktuellen Album "Everbody's Welcome". Hier sehen und hören Sie "Giant Steps" in einer exklusiven Unplugged-Version.

Autor/-in: Ben Barritt
Länge: 4:36 Minuten
Datum: Montag, 20. Mai 2019
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Audio: Live-Mitschnitt der kompletten Radiosession [58:46 Minuten]

Barritt präsentierte während der Radiosession vor allem Songs aus seinem aktuellem Album "Everbody's Welcome", das übrigens unter anderem in Barritts Wahlheimat Berlin entstanden ist. Hier lebt er schon seit einigen Jahren – über das Thema "Brexit" möchte er allerdings lieber nicht mehr sprechen. Er nutzt viel mehr seine Musik, um politisch Haltung zu zeigen. In seinen Songs geht es immer wieder ums Miteinander und um Offenheit in der Gesellschaft.

Ben Barritt, selber Gitarrist, hat ein vielschichtiges, außerordentliches Album mit persönlichen Stücken voller Seele geschaffen.Textlich bewegt er sich jenseits von Allgemeinplätzen und Klischees. Er geht in die Tiefe, sinniert und reflektiert.

Berlin als kreative Wahlheimat

Ben Barritt [Quelle: Radio Bremen, Lasse Cegiolka]
Ben Barritt live im Bremen-Zwei-Studio [Quelle: Radio Bremen, Lasse Cegiolka]

Entstanden sind die Aufnahmen zu "Everybody’s Welcome" in Barritts Wahlheimat Berlin und seiner früheren Heimat London. 2010 war der Brite im Zuge einer Tournee – damals als Sideman – erstmals nach Berlin gekommen. Ein paar Jahre später, mit Ende 20, fasste er den Entschluss, aus der englischen in die deutsche Metropole zu wechseln. Dort, so sagt er, fühlt er sich freier, kann er sich kreativ ungehinderter entfalten.

Bereits das Album-Debüt "What Would You Like To Leave Behind?", veröffentlicht 2016, ließ hinhören. Es war noch mehr Pop, aber die Songs entsprachen nur bedingt den angesagten Songwriter-Konventionen. In der Folge gab er zahllose Konzerte. Jetzt hat der Engländer mit dem beeindruckenden zweiten Werk seine definitive Visitenkarte in Umlauf gebracht.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 20. Mai 2019, 20:05 Uhr

Sounds