Livestream

Bremen Zwei Sendungen

Schwerpunkt

Weltwassertag

22. März 2020, 12:00 Uhr

Alljährlich rufen die Vereinten Nationen zum Weltwassertag auf. 2020 stand er unter dem Motto "Water and Climate Change". Wir haben uns die Gefahr des Wassers für Küstenstädte angeschaut, den Luxus der Mineralwassersorten sowie die ökologische, wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung des Wassers.

türkisfarbenes Meer [Quelle: Radio Bremen, Martina Raake]
Eine Sendung über die vielen Facetten des Wassers. [Quelle: Radio Bremen, Martina Raake]

Ein kostbares Gut

Eine Frau sitzt mit viuel Schaum in einer Badewanne. [Quelle: Imago, Westend61]
Jeder Deutsche verbraucht rund 123 Liter pro Tag. [Quelle: Imago, Westend61]

Es ist eine Krise, die vor Ewigkeiten weit entfernt begonnen hat und langsam immer näher rückt: Die Wasserkrise. Etwa 2,2 Milliarden Menschen weltweit haben keinen Zugang zu sauberem Wasser. Rund 785 Millionen Menschen haben noch nicht einmal eine Grundversorgung. Betroffen sind – wie fast immer –vor allem Menschen in den ärmeren Regionen der Welt. Aber auch bei uns wird das Wasser zunehmend zur knappen Ressource. Wir verbrauchen zu viel Wasser – jeder Deutsche rund 123 Liter pro Tag zum Waschen, Duschen und Kochen. Hinzu kommt der Wasserverbrauch zur Produktion von Kleidung und Nahrung … Um es nur zu trinken, ist Wasser eigentlich viel zu schade – in Form von Wasserstoff können wir damit schon heute Autos bewegen und in Zukunft vielleicht sogar Flugzeuge. Und damit kann es uns helfen, Treibhausgase einzusparen.

Wasser, ein wertvolles Gut [2:39 Minuten]

Das universelle Medium Wasser

Autos Umweltzone Frau Wasserglas [Quelle: Radio Bremen]
Wasser, ein universelles Gut

Knapp 70 Prozent unseres Planeten sind von Wasser bedeckt. Und doch scheint es in den nächsten Jahren eine knappe Ressource zu werden. Über die ökologische, wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung des Wassers sprechen wir mit Dieter Gerten, Professor für Klimasystem und Wasserhaushalt im Globalen Wandel an der Humboldt-Universität zu Berlin und Autor des Buches: "Wasser. Knappheit, Klimawandel, Welternährung“, erschienen im C.H. Beck Verlag, 207 Seiten, 14,95 Euro.

Das universelle Medium Wasser [7:05 Minuten]

Die Vielfalt des Mineralwassers

Mineralwasser wird in ein Glas gegossen [Quelle: Radio Bremen]
Mineralwasser ist nich gleich Mineralwasser

Mineralwässer sind der Deutschen beliebteste Erfrischung. Natürliches Mineralwasser ist kalorienfrei, ein erfrischender Durstlöscher sowie Mineralstofflieferant. Etwa 500 verschiedene Mineral- und Heilwässer aus mehr als 200 Brunnenbetrieben gibt es allein in Deutschland. Dabei wird zwischen Trink-, Quell-, Tafel, Mineral- und Heilwasser unterscheiden. Ein Beitrag von Katharina Guleikoff.

Vielfalt des Wassers [4:55 Minuten]

Faktencheck

70 Prozent der Erde sind mit Wasser bedeckt, aber nur drei Prozent davon ist Süßwasser und damit ist nur ein verschwindend kleiner Teil für uns Menschen trinkbar. Gleichzeitig bestehen wir alle selbst zu einem Großteil aus nichts als H2O – auch wenn der Anteil im Laufe unseres Lebens immer weiter sinkt. Nachschub brauchen wir trotzdem immer konstant: Ohne Wasser können wir nur 6-7 Tage überleben. diese und weitere Fakten von Nikolas Golsch.

Fakten über das Wasser [1:29 Minuten]

New York von Überflutungen bedroht

Große Stürme und steigende Meeresspiegel drohen die Stadt in Zukunft unbewohnbar zu machen. Bereits jetzt ist der Wasserspiegel an der Küste New York Cities 23 Zentimeter höher als 1950. Bis 2050 prophezeihen Forscher, dass knapp 40 Prozent des Stadtgebietes durch Sturmfluten gefährdet sind. Eine Reportage von Peter Mücke.

Gefahr für Küstenstädte [1:52 Minuten]

Die Freiheitsstatue in New York [Quelle: Michael Reimann]

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 22. März 2020, 12 bis 14 Uhr.

Bremen Zwei