Livestream

Bremen Zwei Sendungen

Schwerpunkt am Sonntag

Produktivität

26. April 2020, 12:05 Uhr

In unserer Schwerpunktsendung auf Bremen Zwei dreht sich alles um das Thema "Produktivität“. Wie produktiv sind wir eigentlich und was ist denn überhaupt produktiv und was nicht? Es geht ums Arbeiten im Homeoffice, den Wert der Arbeit, Produktivität in der Kunst und der Tierwelt.

Mehrere Menschen, die Zahnräder hochhalten (Illustration). [Quelle: DPA, Norbert Buchholz]

Fakten

  • Der Dienstag ist der produktivste Tag der Woche. An zweiter Stelle steht der Montag. Laut Forschern muss man am Montag erst einmal in Schwung kommen, am Dienstag ist man noch erholt vom Wochenende, aber noch nicht so geschafft von der ganzen Woche wie an einem Freitag.
  • In der Woche vor dem Urlaub steigt die Produktivitätskurve. Das liegt daran, dass man den Kollegen keine Arbeit hinterlassen und im Urlaub einen freien Kopf haben will.
  • Größere Unternehmen sind nicht produktiver als kleinere. Das hat das Bundeswirtschaftsministerium festgestellt.

Fakten zur Produktivität [1:27 Minuten]

Der Mensch im Räderwerk der modernen Technik

Henning Deters schwitzt bei der Arbeit und wischt sich die Stirn ab. Im Vordergrund stapeln sich Bücher. [Quelle: Radio Bremen]
Im Räderwerk der modernen Technik [Quelle: Radio Bremen]

Schon 1936 zeichnete Charlie Chaplin im Film "Moderne Zeiten" die Arbeit am Fließband nach. Immer schneller und schneller muss er in Akkordarbeit am Fließband arbeiten. Bis er nicht mehr kann… Auch im Jahr 2020 arbeiten viele, bis sie abends nur noch müde ins Bett fallen. Manchmal so viel, dass ein Burn-out droht. In Deutschland fühlen sich 87 Prozent der Menschen gestresst und jeder Zweite glaubt, laut Umfragen der Krankenkasse BKK, dass er von Burn-out zumindest bedroht ist. In unserer Leistungsgesellschaft fällt es schwer, sich auch mal zurückzunehmen, um zur Ruhe zu kommen. Gedanken von Burcu Arslan.

Produktivität, Stress, Burnout [4:55 Minuten]

Produktiv im Homeoffice

Eine Hand schiebt eine CD in einen Laptop [Quelle: Radio Bremen]
Gar nicht so einfach, produktiv im Homeoffice zu sein. [Quelle: Radio Bremen]

Die Corona-Krise hat auch die Arbeitswelt verändert, in Berufen in denen es möglich ist, arbeiten viele jetzt von zu Hause aus. Wie gelingt es, im Homeoffice produktiv und effektiv zu arbeiten? Zwei Bremer Arbeitnehmer und ein Wissenschaftler geben Auskunft.

Produktiv im Homeoffice [5:15 Minuten]

Die Rettung der Arbeit - wie wollen wir in Zukunft arbeiten?

Hände auf Tastatur [Quelle: Radio Bremen]
Wie sieht unsere Arbeit in der Zukunft aus? [Quelle: Radio Bremen]

Die Corona-Pandemie fordert uns in allen Lebensbereichen heraus und natürlich auch und vor allem in der Arbeitswelt. Die einen können wegen Kurzarbeit kaum mehr arbeiten, andere versuchen den Arbeitsalltag so wie immer durchzuziehen und andere mussten sich ins Homeoffice vereinzeln. Wir arbeiten anders, kommunizieren vor allem digital durch Videokonferenzen – aber was können wir aus dieser Zeit lernen und wie wird die Arbeit in Zukunft aussehen? Das sind Fragen, mit denen sich die Philosophin Lisa Herzog schon lange vor Corona Gedanken gemacht hat.

Buch-Info: Lisa Herzog, Die Rettung der Arbeit, erschienen im Hanser Verlag  

Wie wollen wir in Zukunft arbeiten? [4:29 Minuten]

Produktivität im Tierreich

Kühe im Stall [Quelle: Radio Bremen]
Milchkühe – produktiv wie nie zuvor [Quelle: Radio Bremen]

Die produktivste Raubkatze ist die afrikanische Schwarzfußkatze. Sie ist deutlich kleiner als eine Hauskatze, aber in der Jagd unglaublich erfolgreich, mit einer Erfolgsquote von 60 Prozent. Ein Löwe ist ungefähr bei 20 Prozent seiner Versuche erfolgreich. Bei Tigern und Leoparden schwankt die Erfolgsquote so zwischen 5 und 38 Prozent. Und die australischen Thermometerhühner bauen richtige Hügel, aus Erde, über ein Meter hoch, bis zu vier Meter breit. Sie arbeiten mehrere Monate und bewegen einige Tonnen Erde! Produktiv ist auch der Mondfisch. Das Weibchen legt mehr als drei Millionen Eier bei einem Laichvorgangmit und ist damit eindeutig der Sieger in Sachen Fortpflanzung. Aber der Mensch wäre nicht der Mensch, wenn er nicht versuchen würde, die Produktivität einiger Tiere für sich zu nutzen – und sie sogar noch zu steigern. Zum Beispiel Milchkühe, sie sind heute so produktiv wie nie zuvor – und wie von der Natur auch nie gewollt.

Produktive Tiere [6:08 Minuten]

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 26. April 2020, 12 bis 14 Uhr.

Bremen Zwei