Livestream

Bremen Zwei Sendungen

Schwerpunkt

Wandern

14. Juli 2019, 12:00 Uhr

Wir stellen einen Schriftsteller-Wanderweg in der Schweiz vor, sprechen mit einem Historiker über die Geschichte und Bedeutung des Wanderns, gehen mit der Vorsitzenden des Bremer Wandervereins der Lust am Wandern auf den Grund – und wir durchwandern ein ganzes Land, nämlich Liechtenstein.

Wannderschuhe vor Bergkulisse [Quelle: Imago, Photocase]

Alles in Bewegung

58 übergeordnete Gebietswandervereine gibt es im deutschen Wanderverband. Die wenigsten davon in Norddeutschland, denn die meisten säumen die Füße der Berg- und Waldregionen. Wo es dunstig am Horizont grünt, da zieht es den Menschen auf Wanderschaft.

Frau auf einem Waldweg [Quelle: Radio Bremen, Ariane Wirth]
Immer mehr Menschen gehen auf Wanderschaft. [Quelle: Radio Bremen, Ariane Wirth]

Und nicht nur den Menschen: Das ganze Leben auf der Erde ist in Bewegung. Ja, wie öde wäre es in der Biologie, in der Geografie, ganz zu schweigen von der Literatur und der Poesie, wenn alles Leben sesshaft wäre? "Tamensi movetur!", rief Galileo Galilei, und sie bewegt sich doch! Sogar der Planet ist in Bewegung. Gedanken zur Wanderschaft von Florian Bänsch:

Gedanken zur Wanderschaft [2:26 Minuten]

Der Reiz des Wanderns

Bild der Bremer Wanderfreunde. [Quelle: Radio Bremen]
Der Bremer Wanderverein unterwegs.

Wandern ist gesund: Man ist an der frischen Luft, hat Bewegung und schöne Ausblicke und man trifft Gleichgesinnte in der Wandergruppe, erzählt Marianne Ludwig, erste Vorsitzende des Wandervereins Bremens. Wir sprechen mit ihr über den Reiz des Wanderns, Wandermöglichkeiten in der norddeutschen Landschaft und die richtige Vorbereitung für den Wanderurlaub.

Der Reiz des Wanderns [6:13 Minuten]

Website: Wanderverein Bremen

Wandern ist nicht nur des Müllers Lust

Etwa 10 Milliarden Euro im Jahr geben die Deutschen fürs Wandern aus: für die Reise, das Equipment, das Sightseeing. Sie wandern zwischen 5 und 25 Kilometer pro Tag, mit einer Zufriedensheitsrate von 85 Prozent. "Das Wandern ist des Müllers Lust", Wilhelm Müller schrieb den Text zum Volkslied im Jahr 1821. Nicht als Wanderlied, sondern als Kritik am Zwang zur Wanderschaft unter Handwerksgesellen.

Wanderweg [Quelle: Radio Bremen, Janine Horsch]
Der Weg ist das Ziel... [Quelle: Radio Bremen, Janine Horsch]

Wer kräftige Waden hat, sollte nach Kanada gehen. Dort findet sich der längste Wanderweg der Welt: Der Great Trail, mit einer Gesamtstrecke von 24.000 Kilometern von Küste zu Küste. Fast 50 Ethnien und Bevölkerungsgruppen auf der Erde sind permanent auf Wanderschaft: Die wenigen noch verbleibenden Nomadenstämme, immer unterwegs. Mit im Schnitt 4,5 Kilometer pro Stunde bewegt sich der Mensch vorwärts, wenn er wandert. Wohin ist egal. Denn der Weg ist das Ziel. Fakten von Florian Bänsch:

Fakten zum Wandern [53 Sekunden]

Zu Fuß durch Liechtenstein

Blick auf das am Hang liegende Fürstenschloß oberhalb von Vaduz. Davor eine flatternde Fahne mit den Nationalfarben von Liechtenstein. [Quelle: DPA, Istvan Bajzat]
Das Fürstenschloß oberhalb von Vaduz in Liechtenstein. [Quelle: DPA, Istvan Bajzat]

Ausgerechnet das kleine Liechtenstein wird vom Szene-Reiseführer "Lonely Planet" zu den zehn besten Destinationen des Sommers 2019 in Europa gezählt. Der Grund: die Gründung Liechtensteins vor 300 Jahren und ein neuer Wanderweg, der anlässlich des Jubiläums Ende Mai 2019 eröffnet wurde. 75 Kilometer lang schlängelt sich der Weg über Gipfel und Weiden und führt durch alle elf Gemeinden des Landes. Eine spezielle Smartphone-App ermöglicht den Wanderern überraschende Einblicke. Eine Reportage von Dietrich Karl Mäurer:

Zu Fuß durch Liechtenstein [5:49 Minuten]

"Wandern und Spazieren ist eine touristische Verhaltensweise"

Der Schriftsteller und Dichter Johann Gottfried Seume [Quelle: Gemeinfrei]
Am 6. Dezember 1801 brach der Schriftsteller Johann Gottfried Seume in Grimma bei Leipzig zu seiner Wanderung nach Syrakus/Sizilien auf, die er später ironisch „Spaziergang nach Syrakus“ nannte. [Quelle: Gemeinfrei]

Wir sprechen mit über das freiwillige Gehen über längere Distanzen, das früher Spazieren hieß, erklärt der Historiker und Soziologe Hasso Spode. Wandern und Spazieren ist eine touristische Verhaltensweise. Der Mensch wandert eigentlich schon immer. Das Wandern ist eng verbunden mit der Romantik. In der Epoche des "Sturm und Drangs" ab Mitte des 18. Jahrhunderts entstand die erste Wanderbewegung und damit eine völlige Neubewertung der Natur, des Gebirges und des Waldes als "paradiesische Räume".

Im 19. Jahrhundert wurde das Wandern bürgerliche Praxis, die Vorgänger unserer heutigen Rucksacktouristen. Zu Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden als Protest gegen die spießige Wanderpraxis des Bürgertums der Berliner "Wandervogel" und die "Bündische Jugend", die bewusst ohne aufwendige Ausrüstung die Natur erkundeten. Erst in den Nachkriegsjahren wurden die Wanderer langsam immer älter. In den letzten 20 oder 30 Jahren erlebte das Wandern eine Renaissance, vor allem auch bei jungen Leuten.

Kulturgeschichte des Wanderns [5:50 Minuten]

Schweizer Schriftstellerweg in Olten

Schriftstellerweg in Solothurn [Quelle: Region Olten Tourismus]
Der Schriftstellerweg in Olten [Quelle: Region Olten Tourismus]

Die Oltner Autoren Alex Capus, Franz Hohler, Pedro Lenz und weitere Schriftstellerinnen und Schriftsteller verführen auf Audiotouren zum Spazieren und Zuhören. Es sind kurze, mal humorvolle, mal schräge oder auch anrührende Geschichten, die auf dem Schriftstellerweg zu hören sind. Alle haben mit dem Ort zu tun, viele auch mit dem Autor selbst. Kristin Hunfeld stellt den Schweizer Schriftstellerweg vor.

Autoren-Spaziergang in der Schweiz [4:41 Minuten]

Redaktion: Stephan Cartier

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 14. Juli 2019, 12 - 14 Uhr

Bremen Zwei