Livestream

Bremen Zwei Sendungen Niederdeutsches Hörspiel

Hörspiel

"Een Nannskerl" und "Schwestern"

21. April 2019, 18:05 Uhr

Heute hören Sie zwei Hörspiele. Los gehts mit einem Niederdeutschen Hörspiel "Een Nannskerl" von Snorre, gefolgt von dem ARD- Radio-Tatort "Schwestern" von Hugo Rendler.

18.05 Uhr: Een Nannskerl

Niederdeutsches Hörspiel von Snorre

Blüten an einem Forsythien-Strauch [Quelle: Radio Bremen, Marcus Behrens]

Zum 38. Mal erlebt der junge Mann namens Nann das Frühjahr. Er genießt den blauen Himmel, die weiche Luft, das Licht, die Wärme und lässt sich vom Anblick frühjahrsgleicher Mädchen bezaubern. Doch diesmal ist etwas anders. Sein Arzt eröffnet ihm, dass er nur noch ein halbes Jahr zu leben habe. Nann zieht Bilanz.

Mitwirkende:

  • Rolf Petersen: Nann
  • Wilfried Dziallas: Doktor
  • Sandra Keck: Miriam
  • Isabell Massion: Mieke
  • Birte Kretschmer: Katrin
  • Till Huster: Gerrit
  • u.v.a.

Technische Realisation: Peter Nielsen und Claudia Jira
Regieassistenz: Ilka Bartels
Regie: Jochen Schütt
Produktion: RB/NDR 2002

Een Nannskerl [51:52 Minuten]

Snorre (Björkson) wurde 1968 am Steinhuder Meer geboren. Er schrieb Hörspiele, Gedichte, Lieder, Erzählungen und einen Roman nach dem Hörspiel: "Präludium für Josse". Er lebt am Steinhuder Meer.

19.05 Uhr: ARD-Radiotatort "Schwestern"

Kriminalhörspiel von Hugo Rendler

Psychotherapeutin Dr. Anneliese Schnell wird im Kellerverschlag eines Stuttgarter Mietshauses tot aufgefunden.Tiefgefroren in einer Kühltruhe. Bei der Leiche liegt eine blutbespritzte Holzskulptur. Kommissarin Nina Brändle erkennt die Figur sofort wieder – ein Erbstück ihres Großvaters, angeblich ein Original des Künstlers Hans Arp, zuletzt im Besitz ihrer Schwester Babs.

Schriftzug Radio Tatort [Quelle: SWR]
Radio Tatort [Quelle: SWR]

Ohne etwas davon zu sagen, ermittelt Brändle in der eigenen Familie. Kollege Finkbeiner lässt derweil nach den Besitzerinnen des Mietshauses suchen. Es sind Linda und Laura Miller, zwei alte Damen, so geizig wie steitsüchtig, sagen ihre Mieter. Und auch Nina Brändle kommt erst nicht weiter: Schwester Babs weiß angeblich nicht, wo die Arp-Figur geblieben ist, und ihr Mann Addi tut ahnungslos. Bis Nina herausfindet, dass Addi in psychotherapeutischer Behandlung war. Und zwar bei Frau Dr. Schnell …

Hörprobe [1:10 Minuten] Podcast und Download

Mitwirkende:

  • Ueli Jäggi
  • Karoline Eichhorn
  • Matti Krause
  • Holger Kunkel u.a.

Regie: Alexander Schuhmacher
Produktion: SWR 2019

Hugo Rendler, geboren 1957 in Stühlingen/Südschwarzwald, lebt als freier Autor am Kaiserstuhl. Er schreibt neben Romanen auch Theaterstücke und Drehbücher, u. a. für "Die Fallers". Zahlreiche Hörspiele für DRS Zürich, SRF, RB und SWR. Für SWR2 schrieb er mehrere ARD Radio Tatorte. Etliche seiner Hörspiele wurden ausgezeichnet, u. a. 1994 mit dem Zonser Hörspielpreis. 2015 Nominierung für Prix Europa.

Niederdeutsches Hörspiel