Livestream

Bremen Zwei Sendungen Aufzeichnungen

Jetzt neu: butenunbinnen.de, alles wichtige aus der Region

Mediengespräche

Das Leben in Youtube basteln

Ab 21:05 hören Sie den Mitschnitt auf Bremen Zwei

19. Juni 2018, 21:05 Uhr

Er baut Mauern und Millionen Menschen gucken zu. Fynn Kliemann ist Youtuber, Webdesigner, Musiker. Warum ist er damit im Netz so erfolgreich? Auf Bremen Zwei hören Sie Ausschnitte aus einer Veranstaltung vom 7. Juni 2018 im Café Karton.

Andreas Hepp, Fynn Kliemann und Tinia Würfel im Gespräch [Quelle: Beate C. Koehler]
Andreas Hepp, Fynn Kliemann und Tinia Würfel im Gespräch. [Quelle: Beate C. Koehler]

Das Mediengespräch mit Fynn Kliemann und Andreas Hepp [53:29 Minuten]

Warum gucken mehr als eine Million Menschen Videos, in denen Fynn Kliemann eine Mauer baut, Bäume fällt oder eine Terrasse zimmert? Aus Spaß hat er sich selbst mal Handwerker-King genannt, dabei sind seine Videos keine klassischen Bauanleitungen und sein handwerklichen Können eher durchschnittlich.

Fynn Kliemann [Quelle: Beate C. Koehler ]

Fynn Kliemann veröffentlicht seit 2015 mehr als 220 Videos auf Youtube. Quelle: Beate C. Koehler

Menschen vor dem "Karton" in der Neustadt. [Quelle: Radio Bremen]

Großer Andrang beim Mediengespräch im Café Karton in der Neustadt.

Menschen stehen vor dem "Karton" in der Neustadt. [Quelle: Beate C. Koehler ]

Vorfreude auf einen interessanten Abend. Quelle: Beate C. Koehler

Mediengespräch von Der Universität Bremen udn Bremen Zwei [Quelle: Radio Bremen]

Details, Details.

Andreas Hepp, Fynn Kliemann udn Tinia Würfel (v.l.n.r.). [Quelle: Radio Bremen]

Andreas Hepp, Fynn Kliemann und Moderatorin Tinia Würfel.

Publikum im "Karton" beim Mediengespräch. [Quelle: Beate C. Koehler]

Das Publikum hat viele Fragen an das Multitalent Kliemann. Quelle: Beate C. Koehler

Fynn Kliemann [Quelle: Beate C. Koehler ]

Fynn Kliemann im Gespräch. Quelle: Beate C. Koehler

Publikum im "Karton" beim Mediengespräch im "Karton". [Quelle: Beate C. Koehler ]

Volles Haus! Quelle: Beate C. Koehler

Fynn Kliemann im Gespräch. [Quelle: Beate C. Koehler ]

Andreas Hepp ist Professor für Kommunikations- und Medienwissenschaft. Quelle: Beate C. Koehler

Andreas Hepp, Fynn Kliemann, Tinia Würfel (v.l.n.r.) [Quelle: Beate C. Koehler]

(Fast) immer online – Fynn Kliemann ist ein Workaholic. Quelle: Beate C. Koehler

Publikumsfrage im "Karton" beim Mediengespräch. [Quelle: Radio Bremen]

Fragen, Fragen, Fragen.

Andreas Hepp, Fynn Kliemann udn Tinia Würfel (v.l.n.r.) diskutieren. [Quelle: Radio Bremen]

Ein spannendes Mediengespräch geht zu Ende.

Praxis trifft auf Theorie

Über seine Videos und seine zig anderen Jobs und Baustellen hat Fynn Kliemann im Café Karton in der Bremer Neustadt gesprochen. Praxis trifft auf Theorie: Das ist die Idee hinter den Mediengesprächen vom ZemKi (Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung) der Universität Bremen und Bremen Zwei. Den Auftakt haben Fynn Kliemann und Andreas Hepp, Professor für Kommunikations- und Medienwissenschaft gemacht.

Wenn ich mich schauspielern sehe, weiß ich: Das, was ich sonst mache, kann nicht geschauspielert sein. Denn das ist so scheiße!

sagt der 28-Jährige als es um die Frage geht: Wie viel Privates und wie viel Inszenierung steckt in seinen Videos?

Projekt Kliemannsland

Was vor drei Jahren klein angefangen hat, ist gewachsen: Seit 2015 hat der hauptberufliche Webdesigner mehr als 220 Videos veröffentlicht. Mittlerweile produziert er gemeinsam mit einer Redaktion wöchentlich für "funk", dem jungen Angebot von ARD und ZDF, Videos vom Kliemannsland. Das Kliemannsland ist ein Hof zwischen Bremen und Hamburg, aber vor allem ist es ein Ort für Ideen, ein Ort des Schaffens. Hier werkeln, gärtnern und kochen Freunde und Besucher. Das heißt, Fynn Kliemann und seine Projekte kann man nicht nur auf Youtube, Facebook oder Instagram verfolgen, sondern auch auf dem Hof – ein ganz neuer Community-Gedanke.

Wann immer es geht, schreibt und antwortet er seinen Usern selbst: "Gut, ich bin keine Bibi – ich bin ja verhältnismäßig noch klein." Aber dennoch hat Fynn Kliemann rund um die Uhr zu tun, denn er steht im Fokus seiner Geschichten. "Es ist ein natürlicher Prozess: Man ist gut, die Zuschauerzahl wächst, klar, dass da auch die Erwartungen an einen wachsen und man professioneller wird", schätzt Andreas Hepp die Entwicklung der Videos ein. Der nächste Schritt ist nun das erste Album, das Fynn Kliemann selbst veröffentlicht – wieder selbst.

Moderation: Tinia Würfel

Diese Sendung im Programm: Bremen Zwei, 19. Juni 2018, 21:05 Uhr.

Bremen Zwei