Livestream

Bremen Zwei Sendungen Mare Radio

Mare Radio

Sonne

Schatten, Licht und Strandvergnügen

3. Juni 2018, 12:05 Uhr

In der neuen Ausgabe von Mare Radio geht die Sonne auf – am Strand, über dem Meer und an den Küsten der Welt.

Die Sonne geht am Horizont der Ostsee unter [Quelle: Radio Bremen, Maria Klindworth]

Es geht um Traumstrände und Urlaubsparadiese. Den Geruch von Sonnenmilch, der an Strandtage erinnert. Aber auch um die Folgen des Sonnenschutzes für die Meere.

Stefan Pulß [Quelle: Radio Bremen]
Stefan Pulß [Quelle: Radio Bremen]

Um verschandelte Küsten und andere hässliche Folgen des Massentourismus. Und um die Frage, wo die Energie der Sonne jetzt schon auf den Meeren genutzt wird, und wo sie in Zukunft genutzt werden kann.

Sonne – Schatten, Licht und Strandvergnügen [49:48 Minuten]

Moderation: Stefan Pulß
Redaktion: Kerstin Burlage, Katrin Krämer

Mare Rätsel [Quelle: Radio Bremen, Walter Weber]

Juni 2018

Dem Gewinner des Mare-Rätsels winken attraktive Preise: ein Jahresabo des mare-Heftes und Bücher aus dem Mare-Buchverlag.

Rätselfrage Juni 2018

Das heutige Rätsel hat mit der Sonne zu tun und mit kleinen Lebewesen. Unsere Rätselfrage lautet: Warum heißen die Sonnentierchen … Sonnentierchen?

Lösung bitte an folgende E-Mail-Adresse:
mare-radio@radiobremen.de

Lösung Rätsel Mai 2018

Wir fragten, was es mit den mittelalterlichen Funden von Einhorn-Hörnern auf sich hat. Die richtige Antwort war: zumeist handelte es sich um den Stoßzahn des Narwals.

Sonnenbräune

In der Regel bewirkt die Sonneneinstrahlung eine Bräunung der menschlichen Haut. Was man in früheren Zeiten allerdings nach Möglichkeit eher vermieden hat. In der modernen Welt gilt offenbar das Gegenteil, nach dem Motto: gebräunt ist chic. Neuerdings grassiert allerdinge die Angst vor Hautkrebs und ähnlichen schädlichen Folgen des Sonnenbadens. Florian Bänsch mit einer kleinen dermatologischen Kulturgeschichte der Hauttönung.

Die Alexander von Humbold im Licht der untergehenden Sonne [Quelle: Radio Bremen, Philipp Nöhr]

Die Sonnensteine der Wikinger

Die Wikinger waren bekanntlich ein Seefahrervolk par excellence. Ganz ohne Navigationstechnik befuhren sie die Weltmeere und erreichten bereits lange vor Kolumbus Amerika. Als Orientierungshilfe spielte seinerzeit die Sonne eine wichtige Rolle. Allerdings ist die auf den Nordmeeren eher selten zu sehen. Angeblich wussten sich die Wikinger in diesem Dilemma zu behelfen mit dem Einsatz von so genannten "Sonnensteinen“. Stefan Pulß hat sich nach Bremerhaven ins Deutsche Schifffahrtsmuseum begeben und dort Alfred Sauer, Fachmann für Navigationstechnik, darüber befragt.

Die Sonnensteine der Wikinger [8:20 Minuten]

Die dunkle Insel - Besuch in Spitzbergen - Mare Radio [Quelle: Radio Bremen]
Spitzbergen im Dunkeln [Quelle: Radio Bremen]

Spitzbergen – Insel ohne Sonne

In arktischen Gefilden herrscht zur Winterzeit monatelang "Sonnenfinsternis“. Das gilt auch für die Insel Spitzbergen, hoch im Norden von Europa. Aber für viele Bewohner und Besucher übt gerade die vollkommene Dunkelheit, die man hier erleben kann, eine ganz besondere Faszination aus. Was den Reiz der "Insel ohne Sonne“ ausmacht, hat Mechthild Müser bei einem Besuch Spitzbergens erkundet.

Spitzbergen – Insel ohne Sonne [3:05 Minuten]

Sonnenenergie in der Schifffahrt

Auch in der Schifffahrt zeichnet sich eine Zeitenwende in der Antriebsenergie ab. Sie soll klimafreundlicher werden, fordert neuerdings auch die Internationale Schifffahrtsorganisation IMO und peilt für das Jahr 2050 eine Reduzierung des CO2-Ausstosses um fünfzig Prozent an. Wie dieses ehrgeizige Ziel erreicht werden kann und welche Rolle die Sonnenenergie dabei spielen kann, darüber hat sich Stefan Pulß mit Dietmar Oeliger, dem Leiter Verkehrspolitik beim Naturschutzbund Deutschland (NABU), unterhalten.

Schiffahrt und Sonnenenergie [7:33 Minuten]

Die gleißende Sonne [Quelle: Radio Bremen]

Sonnenmilch – Segen oder Fluch?

Eine sommerliche Grundregel lautet: vor dem Sonnenbad muss man die Haut ordentlich mit Sonnencreme einschmieren – denn nur so lassen sich Sonnenbrand und Hautkrebs vermeiden. Allerdings zeigt sich jetzt, dass, was die Haut schützt dem Meer schadet: vier- bis sechstausend Tonnen Sonnenmilch landen Jahr für Jahr in den Ozeanen. Das schadet den Meeresorganismen, vor allem den Korallen. Hawaii hat deshalb nun sogar angekündigt, bestimmte Sonnenschutz-Produkte in Zukunft zu verbieten. Ein Beitrag von Kerstin Burlage.

Sonnenmilch [4:27 Minuten]

Mare Rezept [Quelle: Überseemuseum Bremen]

Aus Captain Cooks Kombüse

Captain Cook alias Hans Helge Ott präsentiert die schönsten Rezepte aus seiner kulinarischen Seekiste.

Heute weiht er uns ein in die Geheimnisse des Kochens mit dem unverzichtbaren Salz!

Mare-Rezept: Salz [PDF, 27 Kb]

Mare Radio