Livestream

Bremen Zwei Sendungen Mare Radio

Mare Radio

Mond

Heller Schein und dunkle Seiten

3. November 2019, 12:05 Uhr

Mare Radio erkundet die dunklen und hellen Seiten des Mondes, geht mit den Tiden und besucht den Mondfisch – der in der Nacht leuchtet.

Vollmond über einem Meer (Archivbild) [Quelle: Imago, VCG]

Der Mond lenkt das Meer: Er dirigiert die Gezeiten, lässt Springfluten und Wasserberge anschwellen. Meerestieren hilft er, sich pünktlich zur Paarung zu treffen und beeinflusst sie mit seiner Kraft sogar noch in der ewigen Nacht der Tiefsee. Wahrscheinlich hat dieser Himmelskörper, der uns so nah ist, sogar dazu beigetragen, dass es uns Menschen überhaupt gibt. Und dass wir uns nun Gedanken über ihn machen, zum Beispiel über das Meer auf seiner Oberfläche: Die Mondmeere und ihre Namen spiegeln seit jeher Volksglauben und Wissenschaft wider.

Moderation: Stefan Pulß
Redaktion: Kerstin Burlage, Nikolas Golsch

Die Sendung zum Anhören:
Mond: Heller Schein und dunkle Seiten [53:29 Minuten]

Die trockenen Meere auf dem Mond

Vollmond [Quelle: Radio Bremen]
Faszininierend anzuschauen – der Mond.

Gerne bestaunen wir den Vollmond. Majestätisch steht er am Firmament – aber irgendwie ist er schmutzig, milchig – mit schwarzen Flecken beschmutzt. Die antiken Philosophen erklärten es sich folgendermaßen: Der Mond sei nichts weiter als ein Spiegelbild der Erde – schwarze und weiße Stellen seien lunare Abbilder der irdischen Kontinente und Meere. Ganz unrecht hatten sie damit nicht – denn Meere sind es tatsächlich, wenngleich sie noch nie Wasser gesehen haben. Nikolas Golsch hat für uns durchs Teleskop geguckt und ist den Fragen, wie Mondmeere entstanden sind und woraus sie bestehen, nachgegangen.

Mondmeere - Teuflisches Spiegelbild der Erde? [3:10 Minuten]

Die Ozeane im Rhythmus des Mondes

Der Mond ist ein ziemlich kleiner Trabant der Erde. Dass er trotzdem einen riesigen Einfluss auf sie hat, sieht man besonders gut an den Ozeanen: Ihr Wasser strömt in genau dem Rhythmus, den er mit seiner Anziehungskraft vorgibt. Wir nennen das dann Ebbe und Flut. Dass der Mond sie lenkt, haben Erdbewohner natürlich schon vor Urzeiten beobachtet. Aber wie genau das passiert, und wie man die Tiden im voraus berechnen kann, das wissen wir erst seit dem vorletzten Jahrhundert. Kerstin Burlage über ein faszinierendes kosmisches Meeres-Phänomen.

Mond und Gezeiten [3:43 Minuten] Website: Gezeiten-Fisch 2019

Können Fische schlafen?

Fische haben keine Augenlider, die sie schließen könnten. Viele sind nachts blind und verstecken sich unter Steinen, in Höhlen oder Riffspalten vor Feinden und zur Regeneration. Auch im Aquarium werden Fische abends ruhiger, wirken wie in Trance, gleiten sanft durchs Wasser. Das Schlafverhalten ist ganz unterschiedlich. Delfine schlafen beispielsweise, indem sie immer nur eine Gehirnhälfte einschlafen lassen und mit der anderen wach bleiben. Ob zugedeckt, gebettet auf Sand, in Schleim gehüllt, im Tiefschlaf oder dösend - ohne das wohlverdiente Nickerchen geht es auch bei Fischen nicht. Und: Fische träumen nicht, die Meersessäugetiere aber schon.

Nasa-Projekt Neemo

Nasa-Mitarbeiter sitzen vor Monitoren in einem Truck. [Quelle: Radio Bremen, Guido Meyer]

Das nächste große Ziel in der bemannten Raumfahrt soll die Rückkehr zum Mond werden. Sie ist für Mitte des nächsten Jahrzehnts geplant. Doch ein solches Unternehmen will erprobt werden. Deswegen haben die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa und Europas Weltraumagentur Esa vor der Küste Floridas eine solche Mission unter Wasser simuliert. Dabei haben sogenannte Aquanauten die Landung auf dem Mond durchexerziert. Denn Menschen im Wasser sind fast schwerelos und führen ähnliche Bewegungen aus wie im Weltraum oder auf der Oberfläche des Mondes. "Neemo" nennt sich das Projekt, angelehnt an Kapitän Nemos Abenteuer 20.000 Meilen unter dem Meer. Guido Meyer hat das Kontrollzentrum der Mission auf Key Largo besucht.

Projekt Neemo: Astronauten üben auf dem Meeresboden für Mondmissionen [3:42 Minuten]

Aus Captain Cooks Kombüse

Mare Rezept [Quelle: Überseemuseum Bremen]

Captain Cook alias Hans Helge Ott präsentiert die schönsten Rezepte und Tipps aus seiner kulinarischen Seekiste.

Käpt'n Cooks Kombüse: Mondscheinfische(n) [PDF, 14 Kb]

Mare Rätsel November 2019

In welchen zwei Ländern ist der Mondfisch trotz seines gummiartigen Fleisches eine echte Delikatesse?
Die Lösung bitte an folgende E-Mail-Adresse:
mare-radio@radiobremen.de

Mare Rätsel [Quelle: Radio Bremen, Walter Weber]

Lösung Mare-Rätsel Oktober 2019
Wir fragten: In welche Himmelsrichtung fährt man, wenn man durch den Panamakanal vom Atlantik in den Pazifik will?
Die Antwort lautet: Man fährt von Nordwest nach Südost.

Diese Sendung im Programm: Bremen Zwei, 3. November 2019, 12 - 14 Uhr

Mare Radio