Livestream

Bremen Zwei Sendungen Klassikwelt in concert

Klassikwelt in concert

Schicksalsmusik

Konzertmitschnitt vom 1. September 2013, Glocke, Bremen

17. März 2019, 22:05 Uhr

Beim Musikfest Bremen 2013 standen die Sopranistin Kristine Opolais und das City of Birmingham Symphony Orchestra unter der Leitung von Andris Nelson auf der Bühne. Auf dem Programm: Werke von Verdi und Dvorak sowie Szenen aus den Opern von Verdi und Tschaikowsky.

Kristine Opolais [Quelle: NDR/Askonas Holt Limited/Tatyana Vlasova]
Kristine Opolais, Sopranistin [Quelle: NDR/Askonas Holt Limited/Tatyana Vlasova]

Kristine Opolais

Die lettische Sängerin kommt aus einer musikalischen Familie; 2001 sang sie im Chor der Lettischen Nationaloper. 2006 gab sie ihr Debüt an der Berliner Staatsoper Unter den Linden, 2008 an der Mailänder Scala und an der Wiener Staatsoper. Es folgten Auftritte an der Metropolitan Opera in New York und an der Londoner Royal Opera. Neben ihren Auftritten gibt sie auch Konzerte bei renommierten Festivals wie den Salzburger Festspielen.

Tragische Frauenschicksale

Um die tragischen Schicksale von drei verschiedenen Frauen ging es in der ersten Hälfte dieses Konzerts. In der "Macht des Schicksals" will Leonora den durch ihren Geliebten versehentlich herbeigeführten Tod des Vaters im Kloster büßen, stirbt am Ende aber durch die Hand des Bruders. Im "Othello" wird Desdemona zum Opfer einer todbringenden Intrige, während Tatjana in Tschaikowskys Oper "Eugen Onegin" zwar ihre wahre Liebe am Ende verleugnen muss, aber immerhin am Leben bleibt. Dvoraks 8. Sinfonie bildet am Ende den versöhnlichen Kontrast zu diesen dramatischen Geschichten.

Interpreten

Kristine Opolais, Sopran
City of Birmingham Symphony Orchestra
Andris Nelson, Dirigent

Am Mikrofon: Wolfgang Stapelfeldt

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 17. März 2019 um 22:05 Uhr.

Playliste:

17. März 2019, 22:05 - 24 Uhr, Klassikwelt in concert [PDF, 16 Kb]
Klassikwelt in concert