Livestream

Bremen Zwei Sendungen Hörspiel

Hörspiel

Hungerwinter 1946/47

Mit Originaltonmaterial und Tondokumenten aus Deutschen Nachkriegswochenschauen

10. März 2019, 18:05 Uhr

"Zwanzig Grad unter Null" – Frau Seiler war im Winter 1946 ein neunjähriges Mädchen, aber sie erinnert sich noch, als wäre es gestern gewesen. Nicht nur im zerbombten Deutschland herrschten in den Wintermonaten 1946/47 arktische Temperaturen. Die Kältewellen führten von London bis Rom, von Amsterdam bis Nizza zu Tiefsttemperaturen bis minus 28 Grad.

Zugefrorene Weser [Quelle: Staatsarchiv Bremen]
Weserfront Höhe Skt. Martini-Kirche, Eisgang, 1947 [Quelle: Staatsarchiv Bremen]

In ganz Europa waren durch den  Krieg verheerende Bedingungen entstanden, um einer Wetterkatastrophe  dieses Ausmaßes begegnen zu können. Was es an Heizmaterial, Kleidung und Nahrung auf Bezugsscheinen und Lebensmittelmarken noch gab, reichte nicht mehr für das Nötigste. Unbrauchbare Transportwege und Verkehrmittel, mangelhafte Kommunikation zwischen den Alliierten in den vier besetzten Zonen ließen den strengen Winter, der sich bereits im Oktober angekündigt hatte, zum Überlebenskampf aller werden gegen Kälte und Hunger. Jeder war auf sich allein gestellt – auch und gerade die Kinder.

Gordian Maugg und Alexander Häusser haben Gespräche aufgezeichnet mit Zeitzeugen, die den "Hungerwinter" erlebt und überlebt hatten. Ihre Erinnerungen stehen stellvertretend für eine Generation, deren Kindheit und vielleicht besten Jahre ihres Lebens zunächst durch den Krieg, anschließend durch eine weitere Schreckenszeit bestimmt worden waren.

Interview mit dem Autor und Regisseur Gordian Maugg Zeitzeugen berichten

Aus diesem Originaltonmaterial und unter Verwendung von zahlreichen Tondokumenten und Musiken aus Deutschen Nachkriegswochenschauen ist dieses Hörspiel entstanden.

Mitwirkende:

  • Maryam El-Ghussein
  • Kristina F. Scheyhing
  • Claus Koschinski
  • Moritz Felden
  • Hartmut Fischer
  • Johannes Hitzelberger
  • Levi Wessel
  • Benedict Vater
  • Tonka Scheyhing

Autoren: Gordian Maugg und Alexander Häusser
Komposition: Susann Maria Hempel
Regie: Gordian Maugg
Länge: 54`46
Produktion: Radio Bremen 2011

Drei Männer am Tisch [Quelle: Radio Bremen]
Die Autoren Gordian Maugg (li.) und Alexander Häusser (re.) mit Günther Kammeyer

Gordian Maugg, geboren 1966 in Heidelberg, lebt in Berlin. Drehbuchautor, Regisseur und Produzent. Zweifacher Bundesfilmpreisträger (Silber 1993, Gold 2000). Gründungsmitglied der Deutschen Filmakademie, Gastprofessor an der Bauhaus Universität Weimar.

Alexander Häusser, geboren 1960 in Reutlingen, lebt seit 1990 in Hamburg. Studium der Germanistik und Philosophie in Tübingen. Tätigkeit als freier Autor; literarische, journalistische Arbeiten. Vorstandsmitglied des Literaturzentrums Hamburg.

Hörspiel