Livestream

Bremen Zwei Sendungen Hörspiel Dickie Dick Dickens

Dickie Dick Dickens

Kriminalsatire von Rolf und Alexandra Becker

Inhalt der 2. Staffel (1 - 13)

Jürgen Scheller [Quelle: Werner Stemmer]
Dickie Dick Dickens (Jürgen Scheller), der charmanteste Gauner der Welt, der Gangster mit der lächelnden Pistole. [Quelle: Werner Stemmer]

Zu Beginn der 2.Staffel sitzt Dickie Dick Dickens hinter Gittern, wo "der Sturmdränger der internationalen Verbrecher-Elite" natürlich nicht lange verweilen wird. Warum sich Dickie Dick Dickens aber zunächst gegen die Entlassung wegen "guter Führung" sträubt, welche Auswirkungen das auf die Unterwelt Chicagos hat, was der einzige weibliche Walfankapitän der Welt mit der Frauenbeauftragten Chicagos zu tun hat, wo letztlich die 300.000 Dollar in Goldbarren geblieben sind und im welchem Zusammenhang die geizige Pensionsvermieterin Mummie Tobo-Dutch mit der Bankraubbeute steht, die DDD dem gefürchteten Bandenchef Jim Cooper (…genannt "der Schweigsame…") trickreich geklaut hat, wird in den 13 Episoden der 2.Staffel hinreißend erzählt.

Eine Besonderheit der Bremer Dickie-Dick-Dickens-Fassung ist neben den markanten Stimmen der Schauspieler ihr sehr kreativer Umgang mit den Originalmanuskripten von Rolf und Alexandra Becker. Ausdrücke wie "Tran-Lilli", "Opa Crackle, der Erfinder des Crackle-Brotes", "Kribbelfinger Jonathan", die auch heute noch Bestandteile im Wortschatz einiger Bremer sind, stammen nicht aus den Federn der Autoren, sondern waren ebenso wie die Erweiterungen der einzelnen Folgen-Titel Schöpfungen aus dem Bremer Hörspielstudio von 1960/61.

1. Folge: Wale und kleine Fische - oder: Wer den Wal hat, hat die Qual

Wird es Dickie Dick Dickens glücken, den Gelassen des Stadtgefängnisses von Chicago zu entrinnen? Wird es diesem zum Ehrendoktor verschiedener Akademien ernannten Trumpf-As der Verbrecherelite gelingen, seine Freiheit wieder zu erlangen? Während diese Frage in allen interessierten Kreisen, nicht zuletzt auch bei Dickie's erster Frau Maggi Poltingbrook, diskutiert wird, spielt der Held in seiner Zelle in ChicagoTrompete. Und der würde es wahrscheinlich heute noch tun, wenn nicht die Ereignisse sein Schicksal in neue Bahnen gelenkt hätten, von denen Dickie Dick Dickens später einmal sagte: "Selten nur war mir so klar bewusst, dass es Situationen im Leben gibt, in denen man wollen muss, auch wenn man gar nicht will."

Hörprobe 2-1 [2:59 Minuten]

2. Folge: Chicago ist kein Dorf - oder: Nicht jedes Dorf ist Chicago

Den einzigen weiblichen Walfangkapitän der Welt bekam Dickie Dick Dickens zur legitimen Ehefrau, als er sich die Personalpapiere auf den Namen Poltingbrook verschaffte. Diese widerrechtliche Aneignung eines Namen brachte den Weltchampion der internationalen Verbrecher-Elite nicht nur eine Strafe wegen Bigamie ein, sondern sie veränderte sein Leben von Grund auf.

Gudrun Daube [Quelle: Fritz Wolle]
Mrs. Edwina Shrewshobber (Gudrun Daube), Frauenbeauftragte von Chicago. [Quelle: Fritz Wolle]

Nach einer Prügelei mit dem Gefängnisdirektor, bekommt Dickie Dick Dickens weitere sechs Monate aufgebrummt. Seine rechtmäßige Ehefrau Maggi muss zu seinem Entzücken ohne ihn in See stechen. Die Gangster Chicagos bringen sich derweil gegenseitig um. Die Vorsitzende des Chicagoer Frauenverbands Mrs. Shrewshobber erwirkt im guten Glauben einen Haftaufschub für Dickie Dick Dickens. Doch bevor Käpt'n Maggi wieder kommt, beschließt Dickie, das Weite zu suchen.

Hörprobe 2-2 [3:09 Minuten]

3. Folge: Es klappert die Mühle - oder: Nicht alles, was rauscht, steht am Bach

Dickie wird aus dem Gefängnis der Obhut des Psychiaters Dr. Summerbird übergeben, nachdem er sich gegenüber dem Gefängnisdirektor als verrückt ausgibt. Er klaut den Wagen und die Papiere des Psychiaters und ruft die örtliche Polizei. Der echte Summerbird wird verhaftet und abgeführt, weil er sich nicht ausweisen kann. Dickie Dick Dickens gelingt die Flucht.

Hörprobe 2-3 [2:57 Minuten]

4. Folge: Rotwein für die Herren, Strychnin für die Damen

Dickie Dick Dickens ist nach seiner gelungenen Flucht aus dem Gefängnis wieder zu Hause bei seiner Braut Effie, Bonco und seinem väterlichen Freund Opa Crackle. Käpt'n Maggi, seine rechtmäßig Angetraute, ist zurück vom Walfang und taucht wütend auf der Suche nach ihrem 'Mann' im Stadtgefängnis von Chicago auf. Wo ist Dickie? Zusammen mit Mrs. Shrewshobber stattet sie ihm einen Privatbesuch ab.
Bevor die Polizei ihn in seinem Haus verhaften kann, entkommen Dickie und Effie mit dem Auto von Mrs. Shrewshobber. Die Polizei verhaftet die Anwesenden Bonco, Opa Crackle, Streubenguss, Mrs. Shrewshobber und Maggi wegen Beihilfe zur Flucht

Hörprobe 2-4 [3:02 Minuten]

Folge 5: Das Vermächtnis des großen Jim - oder: Haben Sie nicht den kleinen Dick gesehen?

Helga Keck [Quelle: Werner Stemmer]
Effi Marconi (Helga Keck), die eigentlich richtige, aber nicht rechtmäßig angetraute Ehefrau von Dickie Dick Dickens. [Quelle: Werner Stemmer]

Dickie Dick Dickens und Effie Marconi finden nach ihrer Flucht vor der Polizei Unterschlupf in der Pension von Mummie Tobo-Dutch. Dort stattet die Polizei ihnen auf der Suche nach dem geflohenen Häftling Dickie Dick Dickens einen Besuch ab. Da aber niemand Dickies Aussehen kent, kann Dickie die Polizei wieder einmal auf die falsche Fährte setzen. Um der Großfahndung zu entkommen verstecken sich Effie und Dick in der leerstehenden Villa Jim Coopers, von der das Gerücht umgeht in ihr spukt es. Prompt werden sie von der Stimme des verstorbenen Cooper überrascht.

Hörprobe 2-5 [2:59 Minuten]

Folge 6: Immer diese Schwierigkeiten - oder: Es lebe der Garderobenständer

Effie und Dickie stoßen in Jim Coopers Villa auf Percy Cooper, einen Vetter von Jim, der sich vor den Gangstern aus dem Nord-Westen Chicagos verschanzt hat. Die Gangster von Jim Coopers ehemaliger Konkurrenzbande sind hinter dem sagenumwobenen Schatz des einstigen Bandenchefs her. Dickie, Percy und Effie liefern sich eine wilde Schiesserei mit den Gangstern, die das Haus belagern. Dabei wird Percy tödlich getroffen, zuvor hinterließ er aber noch schnell sein Testament: Die Villa und der Schatz gehören jetzt Effie.

Hörprobe 2-6 [3:02 Minuten]

7. Folge: Nur nicht kleinkriegen lassen - oder: Spuken verboten

Die Villa des verstorbenen Gangsterboss Jim Cooper hat eine enorme Anziehungskraft auf alle Gangster Chicagos. In ihr soll der legendäre Schatz von Dickie Dick Dickens Erzrivalen liegen. Dickie und seine Braut Effi Marconi entdecken auf der Schatzsuche eine geheimnisvolle Kiste. Doch sie sind nicht allein. Die Polizei taucht plötzlich, zusammen mit Dickies verhafteten Gefährten, in der Villa auf.

Hörprobe 2-7 [3:01 Minuten]

8. Folge: Sieben Spatzen auf dem Dach - oder: Keine Taube in der Hand

Während sich Dickie und Co. im geheimen Keller der Villa die Schallplatten mit Jim Coopers ‚ungeschriebenen Gesetzen der Unterwelt' anhören, stoßen in der Pension von Mummie Tobo-Dutch Topper und Williams auf Snipper Jonas, der gerade aus der U-Haft entlassen wurde. Jonas verrät ihnen das Versteck von Dickies Gold auf der Farm von Opa Crackle. Als Opa Crackle, Bonco und Dickie das Gold von der Farm holen wollen, machen sie drei grausige Entdeckungen. Statt des Goldes finden sie in der Kiste die Leiche von Mummie Tobo-Dutch und die Polizei verhaftet sie.              

Hörprobe 2-8 [3:04 Minuten]

9. Folge: Die lustigen Weiber von Chicago - oder: Der bestechbare und bestochene Koppelbruder

Josua Benedict Streubenguss und Mrs. Shrewshobber werden über Notlage informiert, in der sich Dickie Dick Dickens und seine Gefährten befindet. Mit 40 Damen des Chicagoer Frauenverbandes verfolgt Mrs. Shrewshobber den Zug mit dem verhafteten Dickie. Während der Eisenbahnfahrt koppelt ein bestochener Bahnarbeiter den Waggon mit den Polizisten und den Gefangenen ab und die sprachlosen Polizisten werden von der Damengesellschaft in Gewahrsam genommen.

Hörprobe 2-9 [3:04 Minuten]

10. Folge: Warten im Regen bringt selten Segen - oder: Dynamiterhöhung für Altwohnungen

Während Chefkommissar Mackenzie am Bahnhof von Chicago vergeblich auf den verhafteten Dickie Dick Dickens wartet, entwischt Dickie im Omnibus von Mrs. Shrewshobber. Topper und seine Bande feiern inzwischen den gelungenen Diebstahl von Dickie Dick Dickens Goldbarren. Als Snipper Jonas ihnen von Dickies Flucht berichtet, hecken sie eine hinterhältige Falle für Dickie aus.

Hörprobe 2-10 [3:04 Minuten]

Folge 11: Mit allen Wassern gewaschen - oder: Wer einmal auf dem Trockenen saß

Dickie entdeckt eine Bombe vor Toppers Haustür und rettet damit nicht nur sein Leben, sondern auch das von Chefkommissar Mackenzie. Während die Feuerwehr die Sprengladung entschärft, kann Dickie Dick Dickens, verkleidet als Feuerwehrmann, entkommen. Aber wo ist Effie?

Hörprobe 2-11 [3:01 Minuten]

Folge 12: Plauderei am Telefon - oder: Die Hand am Hörer

Dickie macht mit der Hilfe von Mrs. Shrewshobber und der Post den Entführer seiner Braut Effi in einer Telefonzelle ausfindig. Bonco und Opa Crackle verfolgen den Kontaktmann zum Unterschlupf von Topper. Die Bande will Effie nicht wie vereinbart frei lassen. Dickie lockt daraufhin die Polizei zum Übergabetreffpunkt in die Shot-Gun-Barrel-Hall, doch niemand ist dort.

Hörprobe 2-12 [2:53 Minuten]

Folge 13: Seemann, Ahoi - oder: Ahoi - Seemann!

Bei einer Schießerei mit der Polizei unterliegt die Topperbande, die Effi gefangen hält. Mrs. Shrewshobber, Streubenguss und Maggi mit ihrer Crew tauchen mit dem Omnibus auf. Sie geben sich gegenüber der Polizei als Touristengesellschaft aus, die das benachbarte Zigeunerlager besichtigen möchte. Dickie klaut währenddessen den Wohnwagen, in dem Effie gefangen gehalten wird und schließt sich der 'Touristengruppe' an. Nach einer wilden Flucht quartieren sie sich auf dem Schiff von Kapitän Maggi ein und entwischen so allen Behörden Amerikas.

Hörprobe 2-13 [2:52 Minuten]

Dickie Dick Dickens