Livestream

Bremen Zwei Sendungen Hörspiel Dickie Dick Dickens

Dickie Dick Dickens

Die verschollenen Bänder

Eine wahre Geschichte aus dem Radio-Bremen-Schallarchiv

19. Mai 2009

Blick ins Schallarchiv [Quelle: Radio Bremen]
Die Bänder der Ursenungen von "Dickie Dick Dickens" waren spurlos aus dem Radio-Bremen-Schallarchiv verschwunden.

Lange Zeit war 'Dickie Dick Dickens' ein blinder Fleck im sonst bestens sortierten Hörfunk-Archiv von Radio Bremen. Immer wieder haben sich Hörer aus dem Sendegebiet gemeldet und nach dieser legendären RB-Krimisatire mit dem "gefährlichsten Verbrecher, den Chicago je sah", gefragt. Jahrelang konnten die MitarbeiterInnen der Bremer Hörspielredaktion nur mit bedauernder Geste antworten: "Eine Wiederholung der Serie oder auch nur Teile davon ist leider nicht möglich." Warum? Lediglich eine Folge von insgesamt 37 Originalfolgen war noch erhalten geblieben, zu wenig, um damit Programm machen zu können. Die fehlenden 36 Folgen waren und blieben trotz intensiven Nachforschungen nach ihrem Verbleib verschollen: Kein anderer ARD-Sender hatte die Serie übernommen und besaß Kopien davon, der mittlerweile 80-jährige und noch sehr aktive Schriftsteller und Mitautor der Serie, Rolf A. Becker, verfügte selber nur über eine einzige Folge auf Cassette, Radio-Bremen-Mitarbeiter suchten intensiv nach vergessenen Bandkartons in allen möglichen Ecken des Funkhauses.

Spurlos verschwunden

Tonbandgerät [Quelle: Radio Bremen, Wolfgang Seesko]
Solche Tonbandgeräte wurden in den 60er Jahren zum Mitschneiden von Radiosendungen benutzt. [Quelle: Radio Bremen, Wolfgang Seesko]

Ob damals die Sendebänder nach der Ursendung mutwillig zerstört, versehentlich vernichtet oder für neue Aufnahmen überspielt worden waren, lässt sich heute nicht mehr rekonstruieren. Der große Erfolg, den 'Dickie Dick Dickens' nach der ersten Sendungen in den Jahren 1960/61 hatte, und der in den Annalen von Radio Bremen häufig hervorgehoben wurde, blieb aber präsent im akustischen Gedächtnis der Hörer bzw. der Beteiligten und Mitwirkenden an der Produktion. Als einzige Chance, die verloren gegangenen Folgen vielleicht doch wieder hören zu können, blieben daher nur noch private Radiomitschnitte aus jener Zeit - Mitschnitte, die von begeisterten DDD-Fans während der Sendung per Tonband angefertigt worden waren.

Suche erfolgreich: 29 von 37 Folgen gefunden

Ein Aufruf, den die Bremer Hörspielredaktion im Sommer 2003 ("Radio Bremen fahndet nach alten 'Dickie Dick Dickens'-Folgen !") in verschiedenen Zeitungen, im Radio und im Internet verbreitete, wurde ein großer Erfolg: Mit Hilfe von Tonbandfreunden konnten 29 der 37 Folgen bisher wieder ausfindig gemacht werden ! Die Qualität der inzwischen über 40 Jahre alten Tonbänder war aus tontechnischer Sicht verständlicherweise nicht immer befriedigend. Nicht alle Bänder entsprachen den Qualitätsansprüchen des Radios von heute. Und einige Tonbänder waren schon rein physikalisch nicht mehr in der Lage, sich noch einmal um die Spule und an einem Tonkopf vorbei zu winden. Dennoch: Eine schöne 'Patina' aus Rauschen, Nebengeräuschen und atmosphärischen Störungen gibt den alten Folgen einen unverwechselbaren nostalgischen Glanz, der den authentischen Klang einer Tonbandkultur der frühen 60-er Jahre spiegelt.

Dickie Dick Dickens