Livestream

Bremen Zwei Sendungen Gesprächszeit

Gesprächszeit

Stefan Sagmeister

Grafikdesigner und Ausstellungssmacher

20. Juni 2019, 21:05 Uhr

Was ist schön? Klar, dass sich ein Designer mit dieser Frage auseinandersetzen muss. Design-Star Stefan Sagmeister hat aber allein aus dieser philosophischen Frage eine Ausstellung kreiert, die in diesem Sommer unter dem Namen "Beauty" in Frankfurt zu sehen ist. Entstanden ist sie in einer seiner kreativen Auszeiten, in denen Sagmeister sogar sein New Yorker Studio schließt.

Stefan Sagmeister [Quelle: Radio Bremen, Marius Zekri]
Stefan Sagmeister [Quelle: Radio Bremen, Marius Zekri]

Seit rund drei Jahrzehnten führt Stefan Sagmeister sein eigenes Design-Studio in New York, seit einigen Jahren zusammen mit seiner Kollegin Jessica Walsh. Der gebürtige Österreicher gilt in seiner Branche als Weltstar und hat schon zahlreiche Design-Preise gewonnen. Alle sieben Jahre nimmt er sich eine Auszeit, schließt seine Agentur und kümmert sich um andere Projekte – solche, die ihm Spaß machen und die ihm am Herzen liegen. Aus einem dieser Sabbaticals ist auch seine aktuelle Ausstellung entstanden, die derzeit im Frankfurter Museum Angewandte Kunst zu sehen ist.

Warum brauchen wir Schönheit?

Dass sich ein Grafik-Designer schon beruflich mit dem Thema "Schönheit" auseinandersetzen muss, liegt eigentlich auf der Hand. Doch Stefan Sagmeister und seine Kollegin Jessica Walsh gehen noch weiter – und haben aus den Fragen "Was ist schön?" und "Warum brauchen wir Schönheit?" eine Ausstellung gemacht, die sich dem Thema frech und immer wieder überraschend nähert ohne dabei flach oder anbiedernd zu sein. Für die beiden Designer ist Schönheit eine Funktion an sich:

Wenn wir von schönen Dingen oder einer schönen Umgebung umgeben sind, dann fühlen wir uns nicht nur besser, sondern wir benehmen uns auch besser.

"Finden Sie den schönsten und hässlichsten Ort in ihrer Nähe" steht an der Wand in der Ausstellung "Beauty" geschrieben. [Quelle: Radio Bremen]

Wo ist der schönste Ort der Welt? Auf diese Reise soll sich der Ausstellungsbesucher bei "Beauty" begeben...

Stuhl, Tisch und Sessel in Rosa-Hellblau-Muster in der Ausstellung "Beauty" [Quelle: Radio Bremen]

Was ist schön? Die Austellung "Beauty" von Stefan Sagmeister und Jessica Walsh ist vom 11. Mai bis 15. September im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt zu sehen.

Stuhl, Tisch und Sessel in Rosa-Hellblau-Muster in der Ausstellung "Beauty" [Quelle: Radio Bremen]

Was ist schön? Die Austellung "Beauty" von Stefan Sagmeister und Jessica Walsh ist vom 11. Mai bis 15. September im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt zu sehen.

"Wie häufig taucht der Begriff Schönheit im Lauf der Zeit in Büchern auf?" steht an der Wand in der Ausstellung "Beauty" [Quelle: Radio Bremen]

In der Literatur hat Schönheit dagegen in den letzten Jahrzehnten einen schweren Stand...

Eine Wand mit vier verschiedenen Klopapierrollenhaltern. [Quelle: Radio Bremen]

Die Besucher der Ausstellung können auf der Toilette unter vier Klopapiersorten das für sie schönste wählen. Die Wahl fällt hier eigentlich immer auf ein Papier, das von Sagmeister und Walsh für die Ausstellung designt wurde.

Stefan Sagmeister [Quelle: Radio Bremen]

Stefan Sagmeister hat die Ausstellung "Beauty" am 10. Mai in Frankfurt eröffnet.

So universell schön wie das Blaue

Und so haben sie ihre Ausstellung als einen Platz zum Wohlfühlen gestaltet. Viele Displays sind in Blau gehalten – der universell “schönsten” Farbe, so Sagmeister. Die Besucher können die für sie schönsten Gerüche bestimmen, entscheiden, welches Bild, welche Farbe, welche Landschaft für sie die schönste ist und selbst auf der Toilette können sie unter vier Klopapiersorten das für sie schönste wählen. (Die Wahl fällt hier eigentlich immer auf ein Papier, dass von Sagmeister und Walsh für die Ausstellung designt wurde.) Für die beiden Künstler steht fest: Schönheit ist etwas Universelles und nichts, was im Auge des Betrachters liegt:

Wir glauben, dass dieser Spruch überhaupt das Schlimmste ist, was der Schönheit je passiert ist.

"Wir tun alles für unser Design!"

Und mit ihrer Ausstellung wollen sie den Gegenbeweis antreten. Dazu schicken sie die Besucher auf einen wilden Trip in die Welt der Schönheit, konfrontieren ihn mit unbekannten und überraschenden Fakten und sorgen immer wieder für Aha-Erlebnisse. Mit diesem Konzept war Stefan Sagmeister schon vor einigen Jahren mit seiner Ausstellung zum Thema "Glück" sehr erfolgreich. "The Happy Show" tourte einige Jahre um die Welt und es gibt sogar einen Film dazu. Entstanden ist dieses Projekt durch einen Selbstversuch Sagmeisters, der über 9 Monate verschiedene Glücksrezepte im Selbstversuch ausprobiert hat. Und auch bei seinen Designarbeiten arbeitet der 56-Jährige gerne mal mit vollem Körpereinsatz – etwa als er sich den Text einer Einladung in die Haut ritzen ließ:

Das war auch ein bisschen das Bestreben zu sagen: "Wir tun alles für unser Design!"
Cover: The Rolling Stones, Bridges to Babylon, 1997, Virgin [Quelle: Virgin]
The Rolling Stones, Bridges to Babylon, 1997, Virgin [Quelle: Virgin]

Bekannt geworden ist der Österreicher auch durch seine Album-Cover. Er schuf das Design für Platten von den Rolling Stones, Aerosmith, den Talking Heads, Lou Reed oder David Byrne & Brian Eno. In der "Gesprächszeit" auf Bremen Zwei erzählt Stefan Sagmeister von seiner besonderen Zusammenarbeit mit Lou Reed und verrät auch, warum er mit dem Plattencover-Design wieder aufgehört hat.  Außerdem spricht er über sein Leben in New York und seiner steten Verbindung ins Heimatland Österreich.

Mehr Plattencover von Stefan Sagmeister:
Album-Cover von Stefan Sagmeister

Das Gespräch zum Anhören:
"Wo die Schönheit fehlt, werden wir agressiver" – Design-Star Stefan Sagmeister [37:31 Minuten]

Mehr Informationen zur Ausstellung:
Austellung "Beauty" von Stefan Sagmeister und Jessica Walsh [5:13 Minuten]

Moderation: Marius Zekri

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 20. Juni 2019, 21:05 Uhr

Gesprächszeit
Mehr zur Sendereihe "Gesprächszeit"