Livestream

Bremen Zwei Sendungen Gesprächszeit

Gesprächszeit

Petra Klein

Außenstellenleiterin des "Weißen Rings" Oldenburg

23. Januar 2020, 21:05 Uhr

Fünf bis sechs Mal am Tag klingelt ihr Telefon. Dann rufen Menschen bei Petra Klein an, die Opfer von häuslicher Gewalt, Cybermobbing oder Einbrüchen geworden sind. Dann hören sie und ihre Kolleg*innen beim "Weißen Ring" erstmal zu.

Petra Klein [Quelle: Bremen Zwei, Kristin Hunfeld]
Petra Klein [Quelle: Bremen Zwei, Kristin Hunfeld]

Das Gespräch zum Anhören:
"Hilfe ist individuell" – Petra Klein vom Weißen Ring [38:34 Minuten]

Petra Klein kommt aus einer Polizisten-Familie: Als Kind saß sie bei ihrem Papa auf der Wache auf dem Schoß – heute sind auch ihr Bruder, ihr Mann und eine ihrer Töchter bei der Polizei. Sie selbst wollte eigentlich erst einmal studieren und jobbte nur nebenbei in der Datenverarbeitung des Landeskriminalamtes. Als sie dann in den Siebzigern ebenfalls Polizistin wurde, kämpfte sie zunächst mit polizeilichen Badeanzügen aus dicker Baumwolle und den derben Umgangsformen ihrer männlichen Kollegen.

Ich hab' schon geguckt, dass ich ein Feierabendbier mittrinken kann und das auch vertrage. Das war schon wichtig, und dass ich bei jedem derben Witz nicht gleich weinend in der Ecke sitze.

"Wir dürfen nicht mit leiden"

Als Kriminalbeamtin war Klein später Leiterin der sogenannten "Verhandlungsgruppen". Diese sind zuständig bei Geiselnahmen, Erpressungen, vermissten Kindern und anderen Bedrohungslagen.

Wir dürfen zwar 'mitleiden' aber nicht 'mit leiden'. Also, man muss sich umdrehen und sagen: 'Ich fahre jetzt nach Hause und versorge meine Kinder mit dem Abendbrot und höre mir deren Geschichten an'. Ohne, dass im Hinterkopf immer das kreist, was man gerade gesehen und erlebt hat.

Jahrelang hatte Petra Klein mit Opfern und Tätern von Straftaten zu tun. Als sie dann in den Ruhestand ging, ließ sie sich überreden die Außenstelle des "Weißen Ring" in Oldenburg zu übernehmen.

Hilfe ist individuell

Der Opferhilfeverein unterstützt Menschen, die durch eine Straftat ins Straucheln geraten sind und hilft zum Beispiel mit Rechtsberatungen, psychologischer Hilfe oder Begleitung bei Ämtern oder vor Gericht weiter. Auch Angehörige der Opfer des Klinikmörders Niels Högel haben sie und ihr Team begleitet.

Wir gucken gemeinsam, wo und wie wir helfen können. Das ist jeweils ganz individuell.

Cybergrooming, Mobbing oder Hatespeech im Internet sind Themen, die Petra Klein heute beim "Weißen Ring" immer häufiger beschäftigen. Sie hat sieben Enkelkinder und findet, dass Eltern Medienkompetenz vermitteln, ihre Kinder im Netz begleiten und über die Gefahr von Spuren im Netz aufklären sollten.

Viele Eltern interessieren sich nicht dafür, was da abgeht. Die Freunde, die an der Tür stehen, kann man sich angucken und sagen: 'Das ist schlechter Umgang'. Im Netz kann man das nicht. Deswegen ist es wichtig, dass man seine Kinder auch fragt: 'Wie geht es dir da oder der hast du da Sorgen?'

Moderation: Kristin Hunfeld

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 24. Januar 2020, 21:05 Uhr

Gesprächszeit
Mehr zur Sendereihe "Gesprächszeit"