Livestream

Bremen Zwei Sendungen Gesprächszeit

Gesprächszeit

Mai Thi Nguyen-Kim

Quarks-Moderatorin und Chemikerin

14. November 2019, 21:05 Uhr

Egal ob es ums Impfen, um Kokosöl, Low Carb Diäten oder Schlafentzug geht: Für Mai Thi Nguyen-Kim ist einfach alles interessant. "Komisch, alles Chemisch!" heißt ihr Buch, in dem die promovierte Chemikerin Alltagsphänomene in Moleküle aufschlüsselt. Auch auf ihrem Youtube-Kanal "mai.Lab" folgt ihr eine treue Community. Dass sie ein Nerd ist, gibt sie gerne augenzwinkernd zu.

Mai Thi Nguyen-Kim [Quelle: WDR, Linda Meiers]
Mai Thi Nguyen-Kim moderiert die Sendung "Quarks" im WDR. [Quelle: WDR, Linda Meiers]

Das Gespräch zum Anhören:
"Ich würde auch sagen, dass ich ein Nerd bin" – Mai Thi Nguyen-Kim [43:05 Minuten]

Mai Thi Nguyen-Kim ist 32 Jahre alt und moderiert seit Anfang Mai 2018 die beliebte Wissenschaftssendung "Quarks" im WDR. Ihren ersten Youtube-Kanel "Secret Life of Scientists" hat sie schon während ihrer Promotion gestartet, um mit dem Klischee des nerdigen Wissenschaftlers zu spielen. Heute, sagt sie, ist sie als junge weibliche Wissenschaftlerin der wandelnde Klischeebruch.

Wie man‘s nimmt, ja: Ich würde auch sagen, dass ich ein Nerd bin. Aber da darf man sich bei aller Liebe nicht den klischeehaften Nerd vorstellen, der schüchtern und seltsam ist.

"Dann fühlt man sich wie ein Zauberer"

Gelernt hat Nguyen-Kim schon immer gerne. Die Neugier ist ihr steter Antrieb. Promoviert hat sie zu wasserbasierten Gelen, die als Grundgerüst für künstliche Gewebe wie Knorpel dienen könnten.

Wenn ich mir vorstelle, dass ich im Labor Moleküle herstellen kann, die es davor noch nicht gab – also ich kann mit meinen eigenen Händen ein Molekül bauen, das man mit bloßem Auge gar nicht sehen kann – da fühlt man sich wie ein Zauberer.

Sie hat Spaß daran, ins Innere zu schauen und sich vorzustellen, was gerade in ihrem Körper passiert. Denn letztendlich bestehen wir alle nur aus Molekülen.

Dieses Kribbeln im Bauch, die Schmetterlinge, das ist chemisch gesehen genau dasselbe, wie wenn einem schlecht wird vor einem Vortrag, weil man nervös wird. Rein Chemisch gesehen ist das eine "Fight or Flight"–Reaktion, also Kampf oder Flucht, wo im Körper Stresshormone ausgeschüttet werden, Adrenalin, Schweiß, Puls steigt...

"Wir reden gar nicht so viel über Chemie"

Ihre Eltern sind Anfang der siebziger Jahre aus Vietnam nach Deutschland gekommen und haben sich hierzulande auf einem studentischen vietnamesischen Neujahrsfest kennengelernt. Familiär lebt Mai Thi Nguyen-Kim in einer richtigen Chemiker-Blase: Ihr Vater, ihr Bruder, ihr Mann und sogar ihre beste Freundin – alle sind Chemikerinnen.

Wir reden in der Familie gar nicht so viel über Chemie. Und auch mein Vater, der mich so inspiriert hat: Ich hab ja gar nicht gemerkt, dass er über Chemie geredet hat, wenn er mir was erklärt hat damals. Er hat mir halt Sachen übers Kochen erklärt, über Naturphänomene, Wärme und Kälte, was man im Garten sieht, über Kosmetik. (...) Im Nachhinein war das viel über Chemie und Physik, aber ich hab das damals nicht so empfunden.

"maiLab": Chemie einfach erklärt

Buchcover: Komisch, alles chemisch! [Quelle: Droemer Verlag]
Dr. Mai Thi Nguyen-Kim: Komisch, alles chemisch!, Droemer Verlag, 2019 [Quelle: Droemer Verlag]

Seit sie auf Youtube aktiv ist, hat sie viel gelernt, ist Nguyen-Kim überzeugt. Ihr aktueller Kanal heißt "maiLab", in dem sie chemische Alltagsphänomene erklärt und zum Beispiel der Frage nachspürt, was eigentlich bei Schlafentzug im Körper passiert. Weil ihr der Wissenschaftsjournalistmus so am Herzen lag, musste sie sich in der Praxis allerdings gegen die Forschung entscheiden. Denn halbe Sachen, das gibt es bei ihr nicht. Mai Thi Nguyen-Kim freut sich immer noch sehr über ihre Community im Netz, hat bisher hat sie noch keinen extra Community-Manager und beantwortet viele Kommentare unter ihren Videos selbst.

Vielleicht denkt mein Gegenüber erst mal, ich bin jetzt die kleine Studentin und nicht die Projektleiterin, aber das wird er zwei Sätze weiter schon merken!

Moderation: Tinia Würfel

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 14. November 2019, 21:05 Uhr

Mehr interessante Gespräche:

Ingo Froböse, Sportwissenschaftler Hygieneforscher Dirk Bockmühl Meeresbiologe und AWI-Gründer Gotthilf Hempel
Gesprächszeit
Mehr zur Sendereihe "Gesprächszeit"