Livestream

Bremen Zwei Sendungen Gesprächszeit

Gesprächszeit

Hanns Zischler

Schauspieler und Autor

23. März 2020, 18:05 Uhr

Er ist Schauspieler, Schriftsteller, Fotograf und Sammler. Die Zeitung "Die Welt" nannte Hanns Zischler mal "den weltbesten Sachensucher“. Denn überall, wo er geht, stößt er auf Dinge, die er mit nach Hause nimmt. Und denen er dann einen Sinn gibt.

Hanns Zischler [Quelle: Kiepenheuer & Witsch, Ulrich Weichert]
Hanns Zischler [Quelle: Kiepenheuer & Witsch, Ulrich Weichert]

Das Gespräch zum Anhören:
"Dass vieles nicht gelingt, ist ein Teil von uns" – Schauspieler und Autor Hanns Zischler [38:08 Minuten]

Achtlos weggeworfene Notizzetteln zum Beispiel. Oder Papierstücke mit Wegbeschreibungen. Zischler war im Berliner Naturkundemuseum auch schon mal ein alter Koffer aufgefallen, dem niemand mehr Beachtung geschenkt hatte. Darin enthalten war die Schmetterlingssammlung eines Tropenforschers. Aus solchen alltäglichen wie exotischen Fundstücken entstehen dann oft schön gestaltete Bücher. Und weil Hanns Zischler auch die bunten Knisterpapiere sammelt, in denen Zitrusfrüchte verpackt werden, kam ihm die Idee zu seinem literarischen Debüt. Die Novelle "Das Mädchen mit den Orangenpapieren" erschien 2014.

"Der zerrissene Brief"

Buchcover: Der zerrissene Brief [Quelle: Verlag Galiani-Berlin]
Hanns Zischler: Der zerrissene Brief, Verlag Galiani-Berlin, 2020 [Quelle: Verlag Galiani-Berlin]

Und nun hat Hanns Zischler seinen ersten Roman geschrieben: "Der zerrissene Brief". Eine Liebesgeschichte, die im frühen 20. Jahrhundert spielt und das Paar Pauline und Max in viele entlegene Ecken der Welt führt. Zischler ist 1947 in Nürnberg zur Welt gekommen. Seine Mutter wollte, dass er Pfarrer wird. Sein Vater, dass der Sohn einmal sein Unternehmen – einen Steinbruch – weiterführen würde. Stattdessen ging Hanns Zischler nach München und lernte in einer Künstlerkneipe die Studenten der Filmhochschule kennen. Mit dabei war Wim Wenders. Er engagierte den jungen Mann, der nur im schwarzen Anzug herumlief, für seinen Abschlussfilm.

Obwohl Zischler keine Schauspielausbildung hat, drehte er später mit Claude Chabrol und Jean-Luc Godard und gilt heute als einer der profiliertesten deutschen Schauspieler. In der Gesprächszeit erzählt Hanns Zischler über das Schreiben und seine Sammelleidenschaften. Außerdem verrät er, was das Fotografieren ihm bedeutet.

Moderation: Katrin Krämer

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 23. März 2020, 18:05 Uhr

Gesprächszeit
Mehr zur Sendereihe "Gesprächszeit"