Livestream

Bremen Zwei Sendungen Gesprächszeit

Gesprächszeit

Eric Wrede

Bestatter

14. August 2019, 18:05 Uhr

Wer sich überlegt, ein Unternehmen zu gründen, schlägt wahrscheinlich selten den Weg ein, den Eric Wrede genommen hat. Noch vor einiger Zeit hätte er uns sagen können, welcher Popstar demnächst Karriere macht. Doch inzwischen hat er den Job des Musikmanagers mit dem des Bestatters getauscht – und macht einiges anders als seine etablierten Kollegen.

Eric Wrede [Quelle: DPA, Thilo Rückeis TSP/Tagesspiegel]
Eric Wrede, Bestatter und Autor [Quelle: DPA, Thilo Rückeis TSP/Tagesspiegel]

Das Gespräch zum Anhören:
"Ich würde gerne unendlich leben" – Bestatter Eric Wrede [38:42 Minuten]

In dieser Woche kommen Menschen in der Gesprächszeit zu Wort, die Unternehmer mit Überzeugung sind. Eric Wrede gehörte noch vor wenigen Jahren zur Berliner Musikszene. Als Manager kümmerte er sich um Bands wie Selig und Sänger wie Marius Müller-Westernhagen. Doch als Dreißigjähriger machte er sich Gedanken über die Arbeit und sein Leben und kam zu dem Schluß: "Das kann es noch nicht gewesen sein, ich brauche eine sinnstiftende Aufgabe!"

Ich hatte nicht die große traurige Geschichte, wo ich sage 'Ich hab da was erlebt...'. Sondern: Es gab dieses Grummeln im Hinterkopf!

Radio-Erkenntnisse nachts im Auto

Eric Wrede listete seine Talente und Vorlieben auf, schwankte zwischen Wiederaufnahme seines Philosophie-Studiums und dem Erlernen eines Handwerks wie zum Beispiel dem Schreinern. Auf einer nächtlichen Autofahrt aber hörte er dann ein Interview mit dem Bestatter Fritz Roth. Er war Gründer des ersten privaten Friedhofs in Deutschland und sehr engagiert, wenn es darum ging, die Form der Beerdigung zu verändern und zu verbessern.

Der hat Sachen erzählt, wo ich wirklich Striche an meiner Liste führen konnte.

Trotz Schwierigkeiten: "Ich werde Bestatter!"

Für Eric Wrede war klar: "Das ist es, ich werde Bestatter!" Aber der Weg dorthin gestaltete sich schwierig und auch das Umfeld reagierte zunächst mit Befremden. Dann wollte kein Unternehmen ihm einen Besuch gestatten, und es war kaum möglich, einen Praktikumsplatz zu finden.

Ich bin bei mehreren Bestattern wirklich hausieren gegangen. Ich bin hingegangen, und ich glaub', dass die am Anfang zum Teil auch gedacht haben, dass ich sie veräppel', vor allem auch, weil sie meine Vita gesehen haben.

"Ich bin gerne am Leben..."

Buchtipp und Podcast

Eric Wrede hat über seine Arbeit ein Buch geschrieben: "The End: Das Buch vom Tod" ist 2018 bei Heyne Encore erschienen. Sein Podcast heißt "The End – Der Podcast auf Leben und Tod". Darin lässt der Bestatter Prominente ihre Geschichten vom Leben und Tod erzählen.

Irgendwann klappte es. Eric Wrede lernte den Job des Bestatters von der Pike auf. Doch am Ende wollte er einiges anders machen als die Mehrheit seiner Bestatter-Kollegen. In Wredes Bestattungsinstitut sieht es heute aus wie in einem Café. Särge werden nicht verkauft und Tote werden auch noch einmal nach Hause gebracht. Statt klassischen Grabsteinen hilft er den Angehörigen Alternativen wie Fahrräder, Briefkästen oder alte Findlinge zu organisieren. Sein Blick auf das Sterben und den Tod hat sich damit grundlegend geändert.

Einsamkeit im Alter ist etwas, was mich doll bewegt. Also Menschen zu sehen, die alleine vor sich hinleben. Demenz macht mir Angst. Ich habe Angst vor dem Sterbeprozess. Total. Natürlich bin ich gerne am Leben. Ich möchte nicht abtreten von dieser Welt. Ich würde gerne unendlich leben, wenn das gehen würde...

In unserem Gespräch erzählt Eric Wrede von der Angst vor der ersten Begegnung mit einem Toten und dem Wunsch es ganz anders zu machen, als die Bestatter, die er kennengelernt hat. Was er mit der Aussage "Wir müssen besser mit unseren Toten umgehen" meint und wieso jeder ein Testament machen sollte – all das wird Thema sein in dieser Gesprächszeit.

Moderation: Anja Goerz

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 14. August 2019, 18:05 Uhr

Mehr Unternehmer und Firmengründerinnen in der Gesprächszeit:

Antje Große-Entrup, Tatortreinigerin David Albrecht, Parfüm-Kreateur Martina Bergmann, Verlegerin, Buchhändlerin und Autorin in Personalunion Mudar Mannah, Erfinder einer veganen Käse-Alternative
Gesprächszeit
Mehr zur Sendereihe "Gesprächszeit"