Livestream

Bremen Zwei Sendungen Gesprächszeit

Gesprächszeit

Armin Rohde

Schauspieler

6. Dezember 2018, 21:05 Uhr

Armin Rohde ist im deutschen Film ein Mann für alle Fälle. Er kann raubeinig und laut, aber auch leise und gefühlvoll sein. Jetzt ist er in "So viel Zeit" als Schlagzeuger in einem Film über eine gealterte Band zu sehen. Ein Film, den der Schauspieler fast genauso liebt wie seine neue Kamera, mit der er seit einigen Monaten alle fotografiert, die vor seine Linse laufen.

Armin Rohde [Quelle: Radio Bremen, Annika Beil]
Armin Rohde [Quelle: Radio Bremen, Annika Beil]

Ein Leben ohne Musik kann sich Armin Rohde nicht vorstellen. Auch deshalb hat er so große Freude an seinem neuen Film. In "So viel Zeit" geht es um die zerstrittene alte Band "Bochums Steine". Sie will noch einmal auf der Bühne stehen, weil Bandmitglied Rainer erfahren hat, dass er unheilbar krank ist. Armin Rohde spielt "Bulle", den Schlagzeuger. Vor den Dreharbeiten hatte Rohde einen Heidenrespekt. Natürlich hat er das Schlagzeugspielen nicht perfekt gelernt, die Attitüde war da schon einfacher. Und auf der fiktiven "Rockpalast"-Bühne zu stehen, weckte kindliche Rockstar-Fantasien bei dem 63-Jährigen.

Ich hab' mir früher als Kind eine Gitarre gewünscht. Dabei war mir aber nicht klar, dass man da richtig viel üben muss, bis man da richtig gute Musik rauskriegt. Ich hab' gedacht, man kriegt 'ne Gitarre und dann ist man Rockstar. Man kann sich nicht vorstellen, wie naiv ich war...: Kurze Hose, Holzgewehr!

Bochum von seiner besten Seite

"So viel Zeit" im Kino

Armin Rohdes neuer Film läuft in Bremen in der Schauburg und im Cinespace sowie in Osterholz-Scharmbeck im Kino im Oscar Kulturschauspielhaus.

Der Tod, sagt Rohde, spielt in seinem neuen Film gar keine so große Rolle. Die Geschichte läuft im Hintergrund ab, im Vordergrund steht die Geschichte um verlorene Träume und verpasste Chancen. Die Stadt Bochum und das Ruhrgebiet haben sich dabei übrigens von ihrer besten Seite gezeigt, ist der gebürtige Gladbecker überzeugt.

Wir hatten da ein paar hundert Leute am Start, die tagelang Rockpublikum gespielt haben. Und wirklich zwölf Stunden am Tag bis in die Nacht so begeistert Publikum gespielt haben, dass wir wirklich geglaubt haben, wir sind die Größten und wir sind deren absolute Lieblingsband!
Szenenbild aus "So viel Zeit" mit Armin Rohde [Quelle: Universum Film]
Szenenbild aus "So viel Zeit": Armin Rohde ist "Bulle", der alternde Schlagzeuger der Band "Bochums Steine" [Quelle: Universum Film]

"Irgendwie lohnt sich das mit dem Leben!"

"Ich liebe diesen Film", sagt Armin Rohde. Drei Mal hat der Schauspieler "So viel Zeit" schon gesehen.

Ich hab' jedes Mal ein Tränchen verdrückt, aber bin auch jedes Mal rausgegangen mit dem Gefühl: "Irgendwie lohnt sich das mit dem Leben! Ist nicht immer leicht – aber lohnt sich!"

Liebe zum Foto: Autodidakt seit den 70er Jahren

Armin Rohde blickt durch eine Kamera [Quelle: Radio Bremen, Annika Beil]
Seit einigen Monaten kann er nicht mehr ohne: Armin Rohde und seine Kamera bei Bremen Zwei [Quelle: Radio Bremen, Annika Beil]

"Ewigkeit ist jetzt" – das ist die Formel, nach der Rohde sein Leben gestaltet. Und was gar nicht so viele wissen: Der 63-Jährige ist schon seit vielen Jahren begeisterter Fotograf. Seit Anfang 2018 macht er auf dem roten Teppich mit seiner neuen Kamera Bilder, fotografiert bei Interviewterminen oder seine Schauspielkollegen beim Dreh. Und derzeit mag er die Kamera gar nicht mehr aus der Hand legen.

Wirklich: Wenn ich schlafe, liegt rechts oder links irgendwo neben meinem Kopf meine Kamera.

Inzwischen kann man einige von Rohdes Bildern sogar öffentlich sehen. "Gestohlenes Licht" heißt die Ausstellung, die eine Düsseldorfer Galerie zeigt. In Zeiten der digitalen Fotografie ist der Auslöser zwar schnell gedrückt, doch Rohde sagt, die sorgfältige Auswahl will er sich wieder antrainieren.

Ich versuch' den Blick so zu schulen, als hätt' ich nur 36 Bilder auf der Rolle.

In der "Gesprächszeit" spricht der Schauspieler über seinen neuen Film, seine Kindheit mit drei Geschwistern in einer klassischen Arbeiterfamilie und auch über seine Rolle als Kommissar "Bo Erichsen" in der Kriminalfilm-Reihe "Nachtschicht", die schon seit 2003 im deutschen Fernsehen läuft.

Das Gespräch zum Anhören:
"Ewigkeit ist jetzt!" – Schauspieler Armin Rohde [37:17 Minuten]

Moderation: Hilke Theessen

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 6. Dezember 2018, 21:05 Uhr

Mehr interessante Gespräche:

Schauspieler Hans Löw Hörspiel-Regisseur Benjamin Quabeck Schauspieler Thomas Sarbacher
Gesprächszeit
Mehr zur Sendereihe "Gesprächszeit"