Livestream

Bremen Zwei Sendungen Gesprächszeit

Gesprächszeit

Achim Hagemann

Musiker

13. September 2019, 18:05 Uhr

Achim Hagemann macht den Abschluss unserer Musiker-Woche in der Gesprächszeit. Doch der Musiker und Komponist hatte natürlich auch sein Alter Ego "Pawel Popolski" im Schlepptau. Inzwischen kann Hagemann blitzschnell in diese Rolle schlüpfen: Bart ankleben und fertig. Dem Erfolg liegt allerdings auch eine Ochsentour durch die Konzertschuppen des Landes zugrunde.

Achim Hagemann alias Pawel Popolski am Schlagzeug (Archivbild) [Quelle: Imago, Data73]
Achim Hagemann alias Pawel Popolski [Quelle: Imago, Data73]

Gerade ist Achim Hagemann mit der Show "Ausser der Rand und der Band" auf den Bühnen im Nordwesten unterwegs. Alle 20 Minuten gibt es eine Wodka-Pause und es wird sich auf die Suche nach den Ursprüngen der Popmusik gemacht. Denn die hieß ursprünglich natürlich "Popolski-Musik" und wenn es nach Pawel Popolski geht, seien eigentlich alle wichtigen Nummer-Eins-Hits mal von Opa Popolski geschrieben worden.

Ohhh. Schlimme Thema. Dieter Bohlen habe stolen alle Hits aus Polen, sage ich nur....

(Pawel Popolski)

"Ich freu' mich über jeden, der mit Polska-T-Shirt kommt"

"Pawel Popolski" auf Tour

18. Oktober 2019 Osnabrück
24. Oktober 2019 Wilhelmshaven
25. Oktober 2019 Verden

Vor 15 Jahren lebte Hagemann in Köln mit einer polnischen Freundin zusammen. Auf üppigen und gut besuchten Familienfesten lernte er den polnischen Akzent, die Einstellung zum Wodka und lustige Abende kennen. Und irgendwann kam ihm der Gedanke, das Erlebte doch einmal als Geschichte aufzuschreiben. "Der Familie Popolski" wurde geboren und die Show im WDR ausgestrahlt. Schnell wurde sie zum Kult und auch die Reaktionen aus der polnischen Community waren durchweg positiv.

Wir haben bis heute sehr viele polnischstämmige Fans im Publikum, die auch mit Polska-T-Shirts kommen, mit Mützen und Wimpeln. Die freuen sich über die Show und das war auch das Anliegen. Es sollte nicht die ewige Autoklauer-, Fliesenleger-, Spargelstecher-Geschichte sein.

(Achim Hagemann)

Jeden Abend die Hütte abfackeln

2003 ist Hagemann mit seiner Band und der Popolski-Show gestartet. Noch heute überrascht ihn der lang anhaltende Erfolg. Aber: Er und die Band haben auch die typische Ochsentour einer Newcomer-Band gemacht und auf jeder Euro-Palette gespielt, die sich ihnen bot.

Und das ist nicht einfach, sich das Publikum zu erspielen. Da muss man durchhalten und muss jeden Abend die Hütte abfackeln als Band und dann ein halbes Jahr später wiederkommen und hoffen, dass doppelt so viele Leute da sind.

(Achim Hagemann)

2014 hat Hagemann, "der Vater der Kompanie", der Band eine kreative Schaffenspause verordnet. Denn die Truppe zusammenzuhalten fraß inzwischen viel Energie und Lebenszeit.

"Der Wolf, das Lamm – Hurz!"

28 Jahre ist es her, da schrieb Achim Hagemann übrigens an der Seite von Hape Kerkeling Fernsehgeschichte. Im Ratssaal von Stuhr gaben sich die beiden als polnische Musiker aus und spielten ein Konzert, das alle zum Lachen brachte.

Das ist verrückt, dass es so zu einem Klassiker geworden ist.

(Achim Hagemann)

Wie es zu diesem Konzert überhaupt kam, erzählt Achim Hagemann bei Bremen Zeit in der Gesprächszeit ebenso, wie er und sein ehemaliger Grundschulmitschüler Hape Kerkeling es selbst geschafft haben, sich vor Lachanfällen auf der Bühne zu hüten.

"Ein Privileg, so viele Sachen ausprobieren zu können"

Achim Hagemann und Bremen-Zwei-Moderatorin Hilke Theesen [Quelle: Radio Bremen]
Achim Hagemann und Hilke Theessen

"Hurz" und die "Total Normal"-Show hatten Hagemann und Kerkeling zwischen 1989 und 1991 zu Shooting Stars des deutschen Fernsehens gemacht. Doch eigentlich wollte Hagemann immer nur Musiker werden. Er spielt Piano, Schlagzeug, Vibrafon oder mit Vorliebe Kesselpauken. Viele Jahre lang schrieb er für Kerkelings Filme die Filmmusik, Musik für CD- und Hörspielproduktionen oder Serienthemen. Mit beiden Rollen – vor und hinter der Bühne – kann Achim Hagemann sehr gut leben.

Ich betrachte das als was Tolles, nicht nur eine Sache zu machen. Ich finde es schön, auch außerhalb der Popolski-Geschichte auch Songs zu schreiben und zu produzieren.

(Achim Hagemann)

Im Frühjahr 2019 hat Achim Hagemann wieder für Max Raabes neues Bühnenprogramm und für "Zweiraumwohnung" geschrieben. Mehr davon erzählt Achim Hagemann in der "Gesprächszeit".

Das Gespräch zum Anhören:
"Ich freu' mich über jedes Polska-Shirt" – Achim Hagemann [37:23 Minuten]

Moderation: Hilke Theessen

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 13. September 2019, 18:05 Uhr

Mehr interessante Gespräche:

Eckart von Hirschhausen, Arzt, Kabarettist und Autor
Gesprächszeit
Mehr zur Sendereihe "Gesprächszeit"