Livestream

Bremen Zwei Sendungen Feature

Feature-Serie

Kinder des Krieges

Erinnerungen an die Kindheitstage des Jahres 1945

2. Mai 2020, 18:05 Uhr

2020 – 75 Jahre nach 1945. Jene, die damals Kinder und Jugendliche waren, sind heute hochbetagt. Es ist eine der letzten Gelegenheiten, mit ihnen über diese Zeit zu sprechen. Es sind unsere Eltern und Großeltern. Zeitzeugen, die uns mit ihren Erinnerungen die Chance geben, in den Abgrund dieses Jahres zu blicken – aber auch in die Hoffnung, die mit dem Kriegsende einherging.

Historisches Foto eines kleinen Mädchens. [Quelle: ARD]

8. Mai 1945. Das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa. Mit der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands wurde ein Neubeginn nötig und möglich – doch die Voraussetzungen dafür waren schwer. Der 8. Mai war für die einen eine Niederlage, für die anderen die Befreiung. Die Monate davor waren geprägt von Grausamkeiten, sinnlosem Sterben, Flucht und Vertreibung. Die Bilanz des Weltkrieges: 60 Millionen Tote, weite Teile Europas zerstört. Und bis in die letzten Kriegstage ging das Sterben weiter. An der Front, auf der Flucht, auf den Todesmärschen, als Deserteure und vermeintliche Volksverräter – darunter viele Kinder und Jugendliche.

Zeitzeugen des Jahres 1945

Johann Killer beim Gänsehüten in Rothmühl auf einem historischen Foto. [Quelle: privat]

Johann Killer beim Gänsehüten in Rothmühl auf einem historischen Foto. Quelle: privat

Johann Killer [Quelle: Matthias Körner]

Johann Killer Quelle: Matthias Körner

Historisches Merkblatt für Ausgewiesene aus der CSR. [Quelle: Johann Killer]

Historisches Merkblatt für Ausgewiesene aus der CSR. Quelle: Johann Killer

Wolfgang Nixdorf mit Schultüte auf einem Schwarzweißfoto [Quelle: Wolfgang Nixdorf]

Wolfgang Nixdorf mit Schultüte auf einem Schwarzweißfoto Quelle: Wolfgang Nixdorf

Wolfgang Nixdorf sitzt auf einem Sofa und schaut auf die Kamera [Quelle: Wolfgang Nixdorf]

Wolfgang Nixdorf Quelle: Wolfgang Nixdorf

Frau Siegmüller als Kind. [Quelle: privat]

Frau Siegmüller als Kind. Quelle: privat

Frau Siegmüller. [Quelle: privat]

Frau Siegmüller. Quelle: privat

Familie Ehlert mit den Kindern Dori und Barbara [Quelle: Barbara Knappe]

Familie Ehlert mit den Kindern Dori und Barbara Quelle: Barbara Knappe

Barbara Ehlert als Schülerin [Quelle: Barbara Knappe]

Barbara Ehlert als Schülerin Quelle: Barbara Knappe

Barbara Knappe mit Urenkelin [Quelle: Barbara Knappe]

Barbara Knappe mit Urenkelin Quelle: Barbara Knappe

Leo Untrieser schaut in die Kamera [Quelle: Leo Untrieser]

Leo Untrieser Quelle: Leo Untrieser

Gerhard Grunert mit seiner Mutter auf einem historischen Foto. [Quelle: privat]

Gerhard Grunert mit seiner Mutter auf einem historischen Foto. Quelle: privat

Gerhard Grunert in seinem Arbeitszimmer. [Quelle: Ulf Köhler]

Gerhard Grunert in seinem Arbeitszimmer. Quelle: Ulf Köhler

Altes Schwarzweißfoto von Peter Claus Lieberwirth 1944. [Quelle: privat]

Altes Schwarzweißfoto von Peter Claus Lieberwirth 1944. Quelle: privat

Peter Claus Lieberwirth [Quelle: privat]

Peter Claus Lieberwirth Quelle: privat

Schwarzweißfoto mit vier Personen, darunter Peter Leonhard Braun. [Quelle: privat]

Schwarzweißfoto mit vier Personen, darunter Peter Leonhard Braun. Quelle: privat

Altes Schwarzweißfoto von Peter Leonhard Braun. [Quelle: privat]

Altes Schwarzweißfoto von Peter Leonhard Braun. Quelle: privat

Ein historisches Foto einer Mutter mit vier Kindern. Rotraut Thomas rechts im Bild. [Quelle: privat]

Ein historisches Foto einer Mutter mit vier Kindern. Rotraut Thomas rechts im Bild. Quelle: privat

Rotraut Thomas [Quelle: privat]

Rotraut Thomas Quelle: privat

Die Kinder des Krieges erlebten in den Wochen vor und nach dem 8. Mai, wie ein Machtapparat und ein Gesellschaftssystem zusammenbrachen. Die Welt, in die sie hineingeboren waren, gab es nicht mehr. Eine neue Ordnung musste sich erst etablieren. Fragen nach Schuld und Moral blieben lange unbeantwortet. Das Jahr 1945 war für die Kinder des Krieges von existentieller Bedeutung.

Alle Folgen der Feature-Serie "Kinder des Krieges" anhören:

Kinder des Krieges (1/5): Evakuierung, Widerstand und letzte Gefechte an der Saar [29:36 Minuten] Kinder des Krieges (2/5): Kindheit im Lager – Die Überlebenden des Holocaust [28:58 Minuten] Kinder des Krieges (3/5): Von Aachen bis zum Edersee – Das lange Warten auf das Kriegsende [29:00 Minuten] Kinder des Krieges (4/5): Fluchtgeschichten zwischen Ostpreußen und Bremen [28:58 Minuten] Kinder des Krieges (5/5): Zwischen den Fronten – Von Böhmen bis in die Reichshauptstadt [28:53 Minuten]

"Kinder des Krieges" in der ARD-Audiothek:

ARD-Audiothek: Kinder des Krieges - Erinnerungen an die Kindheitstage des Jahres 1945

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, am 2. Mai, 16. Mai und 30. Mai 2020, jeweils um 18.00 Uhr

Feature
Mehr zur Sendereihe "Feature"