Livestream

Bremen Zwei Sendungen Feature

Feature

Der kreuzfidele Pessimystiker

Günter Kunert – Ein Hörporträt

23. September 2019, 21:05 Uhr

Der Lyriker Günter Kunert ist tot. Im Alter von 90 Jahren starb er am 21. September in seinem Haus bei Itzehoe in Schleswig-Holstein. Er gilt als einer der wichtigsten deutschen Schriftsteller der Gegenwart. Er schrieb Romane, Essays und Drehbücher. Wir erinnern an Günter Kunert mit einem Feature aus dem Jahr 2009.

Günter Kunert [Quelle: Imago, Gezett]
Günter Kunert ist im Alter von 90 Jahren verstorben. [Quelle: Imago, Gezett]

Das Feature zum Anhören:
Günter Kunert: "Solange ich schreibe, lebe ich" [53:15 Minuten]

Der Schriftsteller Günter Kunert war gebürtiger Berliner. Mit seinen Eltern, die Mutter ist Jüdin, überlebte er in seiner Heimatstadt Naziherrschaft und Krieg. Er ist 21 Jahre alt, als 1950 in der DDR sein erster Lyrikband erscheint, gefördert von Johannes R. Becher, dem Dichter und späteren Kulturminister der DDR.

Auch der aus dem Exil zurückgekehrte Bert Brecht findet Gefallen an dem jungen Mann und macht sich dessen Talente zunutze. Als zweifelnder Utopist, Pessimist und kompromissloser Satiriker gerät Kunert in der 1960er Jahren immer wieder in Konflikt mit den strammen Reglementierungen durch die Kulturbürokratie, bleibt aber Parteimitglied und darf weiterhin ins westliche Ausland reisen.

Bis zuletzt kreativ und produktiv

In den USA und in England verbringt er längere Zeit als "Writer in Residence". 1976, nach Unterzeichnung des Schriftstellerprotests gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns, wird Kunert aus der SED ausgeschlossen. 1979 siedelt er, ausgestattet mit einem Langzeitvisum, in die Bundesrepublik über, wo er bis zu seinem Tod am 21. September als freier Schriftsteller in Kaisborstel bei Itzehoe in Schleswig-Holstein lebt.

Solange ich schreibe, lebe ich. Im Grunde ist es das: Was Leute als Gymnastik betreiben, das mache ich im Kopf. Günter Kunert

In ihrem Hörporträt lassen die Bremen-Zwei-Autoren Michael Augustin und Walter Weber Freunde und Weggefährten Günter Kunerts zu Wort kommen, darunter Ralph Giordano, Ulla Hahn, Hans Bender, Michael Krüger und Wolf Biermann. Auch Kunert selbst ist zu hören: der ungemein kreative und produktive Lyriker, Zeichner, Hinterglasmaler, Hörspiel- und Filmautor, Autobiograf, Essayist, Prosaminiaturist, Spielzeugsammler, Katzenfreund und skeptische Menschenbeobachter.

Produktion: Radio Bremen 2009

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 23. September 2019, 21:05 Uhr

Bremen Zwei
Mehr zur Sendereihe "Feature"