Livestream

Bremen Zwei Sendungen ARD-Radiofestival

ARD-Radiofestival

Radiofestival am 14. August 2019

14. August 2019, 20:00 Uhr

Junge Künstler mit ungewöhnlichen Programmen: Dafür stehen das Solsberg Festival und die Cellistin Sol Gabetta. Eine Aufnahme mit Vilde Frang, Bertrand Chamayou und Sol Gabetta. Nach dem Gespräch mit Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy folgen die Lesung und im Jazz die Keyboarderin Liz Kosack.

Sol Gabetta mit ihrem Cello [Quelle: HR/Julia Wesely]
Sol Gabetta [Quelle: HR/Julia Wesely]

20:04 Uhr: Konzert
Solsberg Festival

Außergewöhnliche Programme mit Künstlern und Künstlerinnen einer neuen Generation in historisch bedeutender Umgebung: Das Solsberg Festival trägt deutlich die Handschrift der argentinischen Cellistin Sol Gabetta. Die hat sich Im Juni 2006 einen Traum erfüllt: Ein Mal im Jahr trifft sie sich mit Freunden, um Musik zu machen, ganz nach ihren Vorstellungen. In diesem Konzert lotet Sol Gabetta zusammen mit dem Pianisten Bertrand Chamayou und der Geigerin Vilde Frang die Grenzen des Klaviertrios aus. Zwei Extreme stehen auf dem Programm. Franz Schuberts berühmtes Es-Dur-Klaviertrio mit "himmlischen Längen", das wie ein Aufbruch in eine bessere Welt verstanden werden kann, steht an der Seite von Maurice Ravels Klaviertrio in a-Moll – ein Werk, das Ravel schrieb, als Frankreich vom Ersten Weltkrieg überrollt wurde. Es ist das einzige Werk Ravels dieser Gattung, geschrieben im Schatten des Kriegs, mit einer enthusiastischen Geste, die der Katastrophe keinen musikalischen Raum geben will. Vielmehr "glänzend, vornehm, freudig" ist der Ton. 

Aufnahme vom 29. Juni 2019 aus der Klosterkirche Olsberg

Orchestre de Paris [Quelle: HR/William Beaucardet]
Orchestre de Paris [Quelle: HR/William Beaucardet]

Anschließend:
Granada Festival
Auszüge aus einem Konzert des Granada Festivals: In der Kirche St. Peter und Paul waren das Orchestre de Paris unter der Leitung von Pablo Heras-Casado.

Aufnahme vom 5. Juli 2019 aus der Kirche St. Peter und Paul

Bénédicte Savoy [Quelle: SWR/David Ausserhofer]
Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy [Quelle: SWR/David Ausserhofer]

22:30 Uhr: Gespräch
Bénédicte Savoy, Kunsthistorikerin

Bénédicte Savoy hat den Kunstgenuss im Museum einmal mit ethisch korrektem Fleischverzehr verglichen. So wie bei einem Steak wünsche sich heute der Museumsbesucher auch bei Kulturgütern eine moralisch akzeptable Provenienz. Es sei wichtig zu wissen, ob das Ausstellungsstück legal erworben wurde und ob die Präsentation seinem Wesen und seiner Geschichte gerecht werde. Die Französin Bénédicte Savoy plädiert für eine radikal neue Perspektive im Umgang mit Kunst. Die vielfach ausgezeichnete Kunsthistorikerin lehrt an der TU Berlin und am Collège de France in Paris. Gemeinsam mit ihrem senegalesischen Kollegen Felwine Sarr hat sie im vergangenen Herbst Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron eine Empfehlung zur Restitution des afrikanischen Kulturerbes übergeben. Dieses Memorandum hat international für Aufsehen gesorgt und Debatten über den richtigen Umgang mit geraubtem kolonialem Kulturgut ausgelöst.

Buchcover: Die geheime Mission des Kardinals [Quelle: Carl Hanser Verlag]
Rafik Schami: Die geheime Mission des Kardinals, Carl Hanser Verlag, 2019 [Quelle: Carl Hanser Verlag]

23:00 Uhr: Lesung
Die geheime Mission des Kardinals 18/40
Ein Syrien-Krimi vom großen Erzähler Rafik Schami

In einem mysteriösen Kriminalfall porträtiert der große Erzähler Rafik Schami die Lage in Syrien kurz vor dem Ausbruch der Arabellion.

Damaskus, 2010:
Kommissar Barudi zählt die Tage bis zu seiner Pensionierung. Ausgerechnet sein letzter Fall sorgt für internationale Verwicklungen – als wäre die Arbeit der Polizei in einem Land mit 15 Geheimdiensten nicht schon schwierig genug! Kardinal Cornaro, ein hoher Würdenträger der römischen Kurie, wird tot aufgefunden. Seine Leiche ist makaber entstellt. Offiziell ist nichts von seinem Besuch bekannt. Wohin war der Kardinal in geheimer Mission unterwegs? Warum reiste er in die von Islamisten kontrollierten Gebiete? Und was hat es mit dem "Bergheiligen" in seinem uralten Kloster auf sich? Geht es um interreligiösen Dialog – oder dunkle Geschäfte? Zusammen mit einem italienischen Kollegen, dem Mafiaexperten Marco Mancini, macht sich Barudi daran, die Sache aufzuklären.

Mit dem ihm eigenen Humor, vielen überraschenden Wendungen und einer kleinen Prise Bitterkeit erzählt Rafik Schami von einem Syrien, in dem vieles anders ist, als wir es uns vorstellen. Udo Schenk und Jürgen Tarrach sprechen in der 40-teiligen Produktion des ARD Radiofestivals. Jede Folge ist 30 Tage im Internet verfügbar. Zur Lesung erscheint "Die geheime Mission des Kardinals" als Buch und Hörbuch im Handel.

Eine Produktion des WDR für das ARD Radiofestival.
Regie: Petra Feldhoff

Liz Kosack [Quelle: SWR/KH Krauskopf]
Jazzmusikerin Liz Kosack [Quelle: SWR/KH Krauskopf]

23:35 Uhr: Jazz
Multifaced

Klänge unter Strom: Die Keyboarderin Liz Kosack sucht expressive Wucht im Synthetischen und mag künstlerische Kollektiv-Visionen.

Ein dunkler Raubvogel am Klavier, ein glitzernder Harlekin am Schlagzeug, ein haariges Ungetüm am Saxofon: Liz Kosack kann das alles sein. Ihr Instrument ist das Klangchamäleon Keyboard, an den Tasten sitzt sie immer mit einer kunstvollen Maske. Ihre Musik ist wie ein in vielen Sprachen geschriebener Science-Fiction-Roman, der an immer neue fantastische Orte führt. Free Jazz, Noise, Pop, freie Improvisation – die Transformation von Klängen und Energien interessiert Kosack mehr als stilistische Eindeutigkeiten oder virtuose Egomanie. Deshalb arbeitet sie auch bevorzugt in kollaborativen Ensembles wie "Spoiler" oder "Vax" und hat das Kim Kollektiv Berlin mitbegründet. Im Herbst wird die Amerikanerin mit dem ältesten deutschen Jazzpreis ausgezeichnet; dem gemeinsam vom Land Rheinland-Pfalz und SWR gestifteten SWR-Jazzpreis.

Am Mikrofon: Julia Neupert, SWR

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 14. August 2019, 15:38 Uhr

ARD Radiofestival 2019

Bremen Zwei
Mehr in der Rubrik "ARD Radiofestival"