Livestream

Bremen Zwei Sendungen ARD-Radiofestival

ARD-Radiofestival

Radiofestival am 1. August 2019

1. August 2019, 20:00 Uhr

Der Pianist Daniel Heide entführte gemeinsam mit dem Bariton Andrè Schuen die Konzertbesucher der Schubertiade in die Welt von Franz Schubert. Jochen Kowalski erzählt über sein Leben als Countertenor. Und nach der Lesung steht im Jazz das Elliot Galvin Trio auf der Bühne und spielt Galvins Kompositionen.

Daniel Heide [Quelle: HR/Guido Werner]
Der Pianist Daniel Heide [Quelle: HR/Guido Werner]

20:04 Uhr: Konzert
Schubertiade Schwarzenberg

Eine Welt voller Schmerz und Schönheit - dahin entführt der Südtiroler Bariton Andrè Schuen mit Franz Schuberts "Schwanengesang". Vom Rückblick auf Vergangenes bis zum Aufbruch in Unbekanntes führt die Wanderschaft und gibt dabei alle Facetten eines Seelenlebens preis. "Im Lied geht mein Herz auf" sagt Andrè Schuen – und das seines Publikums ebenso, möchte man hinzufügen. Denn der Bariton ist bekannt dafür, mit seiner Stimme eine innige Nähe zu erzeugen. Wie geschaffen für Schuberts Lieder auf Texte von Ludwig Rellstab, Heinrich Heine und Johann Gabriel Seidl. Am Klavier unterstützt ihn bei der Schubertiade in Schwarzenberg der Weimarer Pianist Daniel Heide, Schuens Lied-Begleiter der ersten Stunde.

Aufnahme vom 27. Juni 2019 aus dem Angelika-Kauffmann-Saal in Schwarzenberg

Simon Höferle mit seiner Trompete [Quelle: HR/Sebastian Heck]
Simon Höferle [Quelle: HR/Sebastian Heck]

Anschließend:
Weilburger Schlosskonzerte
Der Trompeter Simon Höfele

Unter anderem mit Trompetenkonzerten von Joseph Haydn und Johann Nepomuk Hummel, die er gemeinsam mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Nabil Shehata spielt.

Aufnahme vom 12. Juli 2019 aus dem Renaissancehof, Weilburger Schloss

Jochen  Kowalski [Quelle: HR/Felix Feistel]
Jochen Kowalski [Quelle: HR/Felix Feistel]

22:30 Uhr: Gespräch
Jochen Kowalski, Countertenor

In Berlin hat Jochen Kowalski sein Theaterberufsleben begonnen. Sein Traum: Er wollte Tenor werden und Wagners Lohengrin singen. Doch er ist Countertenor geworden und mit seiner hohen Stimme in Altlage in den größten Opernhäusern weltweit aufgetreten. Im ARD Radiofestival erzählt Jochen Kowalski, wie seine Stimme als "Rohdiamant" entdeckt und geschliffen wurde; wie er in der DDR zwar als Exot und Paradiesvogel galt, aber trotzdem gefördert wurde; wie er ins Ausland reiste, nach Hamburg, Wien, London. Als am 9. November 1989 die Mauer fällt, singt er in der Komischen Oper in Berlin seine Paraderolle: den Orpheus in Glucks "Orpheus und Eurydike" und kann nicht glauben, was gerade auf den Straßen passiert. Jochen Kowalski – ein Sänger zwischen Glamour und Bodenständigkeit.

Buchcover: Die geheime Mission des Kardinals [Quelle: Carl Hanser Verlag]
Rafik Schami: Die geheime Mission des Kardinals, Carl Hanser Verlag, 2019 [Quelle: Carl Hanser Verlag]

23:00 Uhr: Lesung
Die geheime Mission des Kardinals 9/40
Ein Syrien-Krimi vom großen Erzähler Rafik Schami

In einem mysteriösen Kriminalfall porträtiert der große Erzähler Rafik Schami die Lage in Syrien kurz vor dem Ausbruch der Arabellion.

Damaskus, 2010:
Kommissar Barudi zählt die Tage bis zu seiner Pensionierung. Ausgerechnet sein letzter Fall sorgt für internationale Verwicklungen – als wäre die Arbeit der Polizei in einem Land mit 15 Geheimdiensten nicht schon schwierig genug! Kardinal Cornaro, ein hoher Würdenträger der römischen Kurie, wird tot aufgefunden. Seine Leiche ist makaber entstellt. Offiziell ist nichts von seinem Besuch bekannt. Wohin war der Kardinal in geheimer Mission unterwegs? Warum reiste er in die von Islamisten kontrollierten Gebiete? Und was hat es mit dem "Bergheiligen" in seinem uralten Kloster auf sich? Geht es um interreligiösen Dialog – oder dunkle Geschäfte? Zusammen mit einem italienischen Kollegen, dem Mafiaexperten Marco Mancini, macht sich Barudi daran, die Sache aufzuklären.

Mit dem ihm eigenen Humor, vielen überraschenden Wendungen und einer kleinen Prise Bitterkeit erzählt Rafik Schami von einem Syrien, in dem vieles anders ist, als wir es uns vorstellen. Udo Schenk und Jürgen Tarrach sprechen in der 40-teiligen Produktion des ARD Radiofestivals. Jede Folge ist 30 Tage im Internet verfügbar. Zur Lesung erscheint "Die geheime Mission des Kardinals" als Buch und Hörbuch im Handel.

Eine Produktion des WDR für das ARD Radiofestival.
Regie: Petra Feldhoff

Das Elliot Galvin Trio [Quelle: BR/Gerhard Hübner]
Das Elliot Galvin Trio (von links): Elliot Galvin, Tom McCredie und Corrie Dick [Quelle: BR/Gerhard Hübner]

23:35 Uhr: Jazz
Elliot Galvin, der junge Brite mit der Brille

Die Internationale Jazzwoche Burghausen konnte 2019 ihre 50. Ausgabe feiern – das Festival existiert seit 1970. Nur in ganz wenigen Momenten war dieser mit Stars gespickte Festivaljahrgang so auf der Höhe der Zeit wie beim Gastspiel des 1991 in London geborenen Pianisten Elliot Galvin, der 2014 den Europäischen Burghauser Nachwuchspreis gewonnen hatte und nun wieder eingeladen worden war. Galvin, ein schmaler junger Mann mit auffälliger Brille, gehört zu den bemerkenswertesten jungen Musikern Europas. Als Pianist ist er glänzend und enorm präzis, als Komponist hat er einen ganz eigenen Kopf. Er schreibt Stücke mit kantig-griffigen Themen, die gleich ins Ohr gehen, raffiniert gearbeitet sind und mit britischem Humor gewürzt, durch den die Töne häufig unerwartete Wege gehen. Aus Elliot Galvins Konzert mit Tom McCredie, Kontrabass, und Corrie Dick, Schlagzeug, am 31. März im Stadtsaal Burghausen sind hier einige der hervorragenden Eigenkompositionen des Trio-Chefs zu hören.

Am Mikrofon: Roland Spiegel, BR

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 31. Juli 2019, 17:45 Uhr

ARD Radiofestival 2019

Bremen Zwei
Mehr in der Rubrik "ARD Radiofestival"