Livestream

Bremen Zwei Rubriken Der Luchs

Luchs 302

Holz. Was die Welt zusammenhält

Kinder-und Jugendbuchpreis

15. März 2012

Kein Material beschäftigt die Menschen seit so langer Zeit wie das Holz. Ob Waffe oder Altar, Haus oder Schiff – fast alle Lebensbereiche hat es erobert. Und gerade jetzt gewinnt es an Aktualität als moderner, klimafreundlicher Baustoff. Zeit, sich mit dem Thema Holz näher zu beschäftigen, dachte sich der Historiker und Journalist Reinhard Osteroth und schrieb ein ganzes Buch darüber. Der Titel: "Holz – was unsere Welt zusammenhält".

Esther Willbrandt hat sich "Holz" angesehen und mit Moderator Hendrik Plaß darüber gesprochen:

Das Buch heißt einfach "Holz" – das klingt ja nun auch recht hölzern…

Stimmt, klingt ein bisschen dröge, aber das Buch ist gar nicht so trocken. Der Autor ist zwar Geschichtswissenschaftler, aber auch Journalist, unter anderem schreibt er für die Wochenzeitung Die Zeit. Und er kann einfach gut schreiben, sehr bildhaft,  sehr reportageartig. Ein Beispiel: Es gibt ein Kapitel über die Herstellung einer Spanplatte…

…das sind diese Bretter aus gepressten Sägespänen, die man im Baumarkt kaufen kann?

Genau, und aus denen viele preiswerte Regale gebaut werden, und die eigentlich jeder Heimwerker schon mal in der Hand hatte. Also eigentlich eher langweilig. Aber Osteroth nimmt uns als Leser mit in eine Fabrik, in der solche Platten hergestellt werden, und das liest sich wirklich gut. Er beschreibt nicht nur, was die einzelnen Maschinen machen, sondern auch, wie es da riecht, ob es staubig ist, ob es heiß ist und so weiter, und dadurch hat man das Gefühl, man wäre dabei.

Buchcover [Quelle: Bloomsbury]
Reinhard Osteroth: Holz, Illustrationen von Moidi Kretschmann, Bloomsbury Verlag, 16,90 Euro [Quelle: Bloomsbury]

Ist das denn ein spannendes Thema für ein Jugendbuch?

Der Autor ist Spezialist für Technikgeschichte, er kann sich eben für solche Dinge begeistern, und diese Begeisterung spürt man auch beim Lesen. Und er arbeitet sehr akribisch und genau, das heißt, in diesem Buch hat er so ziemlich alle Fakten und Anekdoten rund um das Thema Holz versammelt, die man sich nur vorstellen kann, von der Steinzeit bis - ja, eigentlich bis in die Zukunft.

Ein Beispiel

Wie wächst ein Baum, welche Bedingungen braucht er, welche Schädlinge gibt es. Oder: Welche Rolle spielt die Eiche in der deutschen Kulturgeschichte. Dann gibt es Kapitel mit Rekorden, Redewendungen oder Fachwörtern, er beschreibt, wie in verschiedenen Epochen die Möbel aussahen oder welche Instrumente man aus Holz gebaut hat. Besonders interessant fand ich persönlich ja die Stellen, an denen es um Holz als Werkstoff der Zukunft geht, also Stichwort "klimafreundliches Bauen". Oder wenn er erklärt, dass gerade an flüssigem Holz geforscht wird, das man wie Kunststoff in alle möglichen Formen bringen kann.

Das ist ja eine bunte Mischung. Wie ist das denn alles sortiert?

Es gibt im Buch eine kleine Erzählung: Der Erzähler findet auf dem Sperrmüll eine alte, heruntergekommene Kommode, nimmt sie mit nach Hause, und in den folgenden Wochen bringt er sie Stück für Stück in Ordnung. Zwischen den einzelnen Kapiteln dieser Geschichte, da sortiert der Autor seine Fakten rund um das Thema Holz ein. Also, im Prinzip wie eine Loseblattsammlung mit Texten und Notizen, die von der Erzählung wie von einer Klammer zusammengehalten wird.

Das Buch hat auch noch einen Untertitel: "Was unsere Welt zusammenhält"… das klingt nach einer Sachbuchreihe?

Stimmt. "Holz" ist das erste Buch, das Reinhard Osteroth speziell zu einem Material geschrieben hat. Es sollen wohl noch weitere Bände zu anderen Materialien folgen, aber das ist alles noch in der Planung.

Für wen würdest Du das Buch empfehlen?

Das Buch ist konzipiert für wissenshungrige Leser ab 12 Jahren. Ich finde aber, es ist auch für Erwachsene interessant, weil es auf gut verständliche Art unglaublich viel Wissen vermittelt.

Reinhard Osteroth [Quelle: Reinhard Osteroth]
Reinhard Osteroth [Quelle: Reinhard Osteroth]


Der Autor

Reinhard Osteroth wurde 1958 im niedersächsischen Helmstedt geboren. Der Wahl-Berliner studierte Geschichte und arbeitet als freier Autor und Journalist unter anderem für die Zeit. Osteroth gelingt es, in seinen Artikeln und in seinen Büchern, wie zum Beispiel "Erfinderwelten. Eine kurze Geschichte der Technik" (2008), die Themenbereiche Technik, Kultur und Geschichte intelligent und spannend zu verbinden. Der 54jährige schreibt nicht nur gerne für junge Leser, er ist auch ein gefragter Rezensent für Kinder-, Jugend-  und Bilderbücher.

Moidi Kretschmann [Quelle: Moidi Kretschmann]
Moidi Kretschmann [Quelle: Moidi Kretschmann]


Die Illustratorin

Moidi Kretschmann, geboren 1963. Studium an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz. Sie war viele Jahre als Kostümbildnerin für Performance, Theater- und Tanzproduktionen wie auch Modedesignerin in Wien, Linz, Paris und Berlin tätig. Heute arbeitet sie im Bereich Kommunikation und Marketing in der Kreativwirtschaft und als freie Illustratorin in Wien.

Weitere Informationen:
Luchs-Kinderbuchempfehlungen bei "Die Zeit"

Der Luchs