Livestream

Bremen Zwei Rubriken Der Luchs

Luchs des Jahres 2010

Sommersprossen auf den Knien

Kinder- und Jugendbuchpreis für norwegische Autorin

23. November 2010

Luchs-Logo [Quelle: Zeichnung: Friedrich Karl Waechter]
Das Luchs-Signet [Quelle: Zeichnung: Friedrich Karl Waechter]

Der Luchs - ein waches, sensibles Raubtier. Ein Einzelgänger, der dem Ort, an dem er sich wohl fühlt, sein Leben lang treu bleibt. Nach diesem Tier wurde 1986 von Radio Bremen und der "Zeit" ein Kinder- und Jugendbuchpreis benannt.

Der Luchs prämiert jeden Monat ein ganz besonderes Kinder- oder Jugendbuch, das, so die erste Auslobung, "zärtlich, subversiv, phantastisch, anarchisch und wunderbar giftig" ist. Aus den zwölf Monatsluchsen wird der "Luchs des Jahres" gekürt.

Maria Parr [Quelle: Dressler Verlag, Siri Juell Rassmussen]
Maria Parr [Quelle: Dressler Verlag, Siri Juell Rassmussen]

Die Preisträgerin

Am 25. November 2010 erhielt die norwegischen Autorin Maria Parr in Hamburg den Luchs des Jahres 2010 für ihr Kinderbuch "Sommersprossen auf den Knien" in der Übersetzung von Christel Hildebrandt. Der Preis ist mit 8.000 Euro dotiert und geht in gleichen Teilen an Autorin und Übersetzerin.
Maria Parr wurde 1981 geboren. Bereits während ihres Literaturstudiums hat sie ihr erstes Kinderbuch "Waffelherzen an der Angel" geschrieben, das in zahlreiche Sprachen übersetzt und für den renommierten norwegischen Bragepreis nominiert wurde. "Sommersprossen auf den Knien" ist ihr zweites Buch.

Zum Buch

Buchcover [Quelle: Dressler Verlag]
Maria Parr: Sommersprossen auf den Knien, Cecilie Dressler Verlag, 2010 [Quelle: Dressler Verlag]

"Sommersprossen auf den Knien" erzählt die Geschichte der beinahe zehnjährigen Tonje Glimmerdal, die als einziges Kind in einem abgelegenen norwegischen Tal aufwächst. Ihre große Aufgabe besteht darin, ihren besten Freund, den alten Griesgram Gunnvald, mit seiner Tochter Heidi zu versöhnen, um die er sich viele Jahre lang nicht gekümmert hat.

Eine außergewöhnliche Freundschaft und ein großes Geheimnis – ein Kinderbuch voller Wärme, Witz und in bester Lindgren-Tradition. Allerbestens auch zum Vorlesen geeignet. Ausgezeichnet 2009 mit dem renommierten norwegischen Brage-Preis.

Die Jury

Die Jury begründet ihre Entscheidung mit der "bestechenden sprachlichen und erzählerischen Qualität" des Buches. Diese sei besonders bemerkenswert, weil im Kinderbuchbereich eine fast schon programmatische Lieblosigkeit dominiere. Den Herden von flachen, unausgeführten Kinderbuchcharakteren ein so würdevolles Kind wie Tonje Glimmerdal gegenüberstellen zu können, sei da eine Freude. Und ein Zeichen.

 [Quelle: ]

Jurymitglieder sind die Literaturwissenschaftlerin Professor Birgit Dankert, die "Zeit"-Redakteurin Dr. Susanne Gaschke, der Autor und Regisseur Hartmut El Kurdi und der Leiter der Funkhaus-Europa-Redaktion bei Radio Bremen Karsten Binder.

Öffentliche Preisverleihung

Donnerstag, 25. November 2010 um 18.30 Uhr
Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg
Autorin und Übersetzerin lesen aus "Sommersprossen auf den Knien"

Der Luchs