Livestream

Bremen Zwei Rubriken Der Luchs

Luchs 279

Der Wind hat Geburtstag

Kinder- und Jugendbuchpreis

8. April 2010

Es blitzt, es blitzt,
ein Sperling sinnt und sitzt.
Er tropft, es tropft,
sein Herz und meines klopft.

Zum Buch

Es ist ein kleines Buch voller Gedichte von Jürg Schubiger. Einem Autor, der nach 50 Jahren des Erzählens und Dichtens von sich sagt: "Ich bin ein geborener und inzwischen auch überzeugter Anfänger". Es sind keineswegs Anfängergedichte. Tatsächlich ist aber das Anfangen Schubigers große Kunst. Seine Sätze und Verse lassen den Leser einen Moment lang ohne Ordnung dastehen, ohne die alten Selbstverständlichkeiten. Das irritiert und amüsiert, das macht hellwach und bringt in Bewegung. Die jungen Leser, die sowieso immer auf dem Sprung sind. Und die erwachsenen Leser, die ein bisschen eingerostet sind. Im Kopf, im Herz und an den Gliedern.
Wiebke Oesers lichte Illustrationen spiegeln die Atmosphäre heiter wider.

Buchcover-Ausschnitt [Quelle: Hammer Verlag]
Jürg Schubiger: Der Wind hat Geburtstag. Mit Illustrationen von Wiebke Oeser, Peter Hammer Verlag, 48 Seiten, 12,90 Euro [Quelle: Hammer Verlag]

Fragen

Woher?
Vom Meer.
Wohin?
Nach Wien.
Was willst du dort?
Gleich wieder fort.
Wer?
Der und der.
Wann?
Dann und dann.
Wie?
So und so?
Wo?
Im Zoo.
Wo kommst du her?
Was willst du hier?
Ich möchte
Keine Fragen mehr.
Ich möchte wissen,
wo ich bin
und wer.




Der Autor

Jürg Schubiger [Quelle: Hammer Verlag]
Jürg Schubiger [Quelle: Hammer Verlag]

Jürg Schubiger wurde 1936 in Zürich  geboren und wuchs in Winterthur auf. Er studierte Germanistik, Psychologie und Philosophie und promovierte über Franz Kafka. Anschließend arbeitete er im pädagogischen Verlag seines Vaters mit.
Seit 1980 arbeitet Jürg Schubiger als Schriftsteller und Psychotherapeut in Zürich. Er schreibt für Kinder und Erwachsene. Sein Buch "Als die Welt noch jung war" (mit Bildern von Rotraut Susanne Berner, Beltz und Gelberg, 2001) wurde mit den Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. 2006 veröffentlichte Jürg Schubiger, zusammen mit Franz Hohler und illustriert von Jutta Bauer, "Aller Anfang" (Beltz und Gelberg). Zuletzt erschien im Haymon Verlag sein Roman für Erwachsene "Die kleine Liebe" (2008).
Im Peter Hammer Verlag erschienen die Bücher "Das Ausland" (2003, illustriert von Albertine) und "Der weiße und der schwarze Bär" (2007, illustriert von Eva Muggenthaler); das Buch wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2008 nominiert.
Jürg Schubigers kinderliterarisches Gesamtwerk wurde 2008 mit dem "Hans Christian Andersen Preis" ausgezeichnet.

Die Illustratorin

Wiebke Oeser wurde 1967 in Hannover geboren. Sie studierte Grafik in Hannover, Kassel und Madrid. Ihr erstes Bilderbuch Bertas Boote (Peter Hammer Verlag, 1997) erhielt u.a. den Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis, den Troisdorfer Bilderbuchpreis, eine Bronzemedaille in der Auswahl "Die schönsten Bücher aus aller Welt" und wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Wiebke Oeser illustrierte viele weitere Bilder- und Kinderbücher, darunter "Sein erster Fisch" (Text: Hermann Schulz) und "Wo steckt Pepe?" (Hanser) das mit dem Bologna Ragazzi Award 2001 ausgezeichnet wurde. Zurzeit lebt die Autorin und Illustratorin als Botschaftsangestellte mit ihrer Familie in Nicaragua.

Luchs-Kinderbuchempfehlungen bei "Die Zeit"

Homepage Literaturhaus Bremen

Der Luchs