Livestream

Bremen Zwei Rubriken Der Luchs

Luchs

"Die Dschungelbücher"

Kinder- und Jugendbuchpreis Luchs Nr. 263

11. Dezember 2008

Die Geschichten von Mowgli, dem Wolfsjungen, und seinen beiden engen Gefährten Bagheera, dem Panther, und Baloo, dem Bären, zählen zu den berühmtesten Erzählungen der Dschungelbücher von Rudyard Kipling. In ihnen gibt es aber noch viel mehr zu entdecken...

Zum Buch

Die Geschichten von Mowgli, dem Wolfsjungen, und seinen beiden engen Gefährten Bagheera, dem Panther, und Baloo, dem Bären, zählen zu den berühmtesten Erzählungen der Dschungelbücher von Rudyard Kipling. In den Dschungelbüchern gibt es aber noch viel mehr zu entdecken: den wagemutigen kleinen Mungo Rikki-Tikki-Tavi, der es mit jeder Kobra aufnimmt, die weiße Robbe Kotick, die eine von Robbenschlächtern ungefährdete Sandbank für sich und ihre Gefährten findet… und vieles mehr.
Rudyard Kiplings Dschungelbücher erschienen zuerst 1894/95 und begründeten den Weltruhm des englischen Schriftstellers. 1907 bekam Kipling, als erster englischer Schriftsteller den Nobelpreis für Literatur. Bis heute zählen die Erzählungen dieses Jahrhundertautors zum Kanon der Weltliteratur, sind in unzählige Sprachen übersetzt worden und in Millionenauflagen erschienen.

Die Neuübersetzung des renommierten Kipling-Spezialisten Gisbert Haefs wird erstmals in einer Ausgabe für Kinder verwendet. Martin Baltscheit, für den die Dschungelbücher prägende Kindheitslektüre waren, legt sein illustratorisches Meisterstück vor: Kraftvoll und mit kühner Fantasie entsteht hier der Dschungel zwischen zwei Buchdeckeln: Geheimnisvoll und faszinierend, gewaltig und bedrohlich – und atemberaubend schön.

Der Autor

Rudyard Kipling wurde 1865 in Bombay geboren, wuchs aber in Großbritannien auf. Im Alter von 17 Jahren kehrte er nach Indien zurück und begann als Journalist für anglo-indische Zeitungen zu arbeiten. Seine literarische Karriere startete 1886 mit Kurzgeschichten. Zu der Zeit, als die Dschungelbücher veröffentlicht wurden (1894/95) war er bereits einer der berühmtesten lebenden Schriftsteller Großbritanniens. 1907 erhielt er im Alter von nur 42 Jahren den Nobelpreis für Literatur; dies begründete seinen Weltruhm. Kipling starb 1936.

Der Übersetzer

Gisbert Haefs wurde 1950 in Wachtendonk geboren. Er studierte Anglistik und Hispanistik in Bonn. Er hat neben den Texten von Kipling u.a. die Werke von Jorge Luis Borges, Arthur Conan Doyle, Ambrose Bierce und Lieder von Georges Brassens übersetzt. Im Jahr 2004 lieferte er eine Übersetzung sämtlicher Songtexte (Lyrics 1962–2001) von Bob Dylan. Haefs ist Herausgeber der deutschen Gesamtausgabe von Kipling, die ab 1987 im Zürcher Haffmans Verlag erschien. Neben seiner Übersetzertätigkeit schreibt er historische Romane und Erzählungen, science-fiction und Krimis.
Gisbert Haefs kommt in seiner neuen Übersetzung von Dschungelbüchern Kipling ganz nah: Er stellt fest, dass Kiplings Sprache und Erzählweise auch nach mehr als 100 Jahren noch "modern" sind, bei aller Experimentier- und Innovationsfreude sind seine Texte immer "lesbar".

Illustrator Martin Baltscheit [Quelle: Boje, Martin Baltscheit]
Martin Baltscheit [Quelle: Boje, Martin Baltscheit]

Der Illustrator

Martin Baltscheit wurde 1965 in Düsseldorf geboren. Er hat an der Folkwang-Schule in Essen studiert. Er ist Schauspieler, Autor und Illustrator zahlreicher Kinderbücher und arbeitet als Sprecher für Hörfunk und Fernsehen. Für die Neuausgabe der Dschungelbücher bündelt er seine vielfältigen Talente und fungiert als Illustrator und Gestalter des Buches, darüber hinaus spricht er das gleichzeitig erscheinende Hörbuch. Baltscheit lebt in Düsseldorf.

"Ich habe das Dschungelbuch im Laufe der Arbeit dreimal gelesen. Es waren Reisen und keine Reise war gleich. Es hat mich verwandelt. In die Tiere des indischen Dschungels, in ein hilfloses Kind, einen wölfischen Jungen, ein zerrissenes Ding ohne Heimat, in einen Mann, der sich gefunden hat. Ich habe getötet und geweint, war gerecht und überheblich, liebend und kalt. Ich habe den Dschungel beherrscht, war ein Gott, und noch nie hat mich ein Buch so überwältigt mit seinen Geschichten, Charakteren und seiner Sprache. Ich bin Mowgli. Und alles, was ich gezeichnet habe, ist genau so gewesen." Martin Baltscheit

Weitere Informationen:

Luchs-Kinderbuchempfehlungen bei "Die Zeit"
Der Luchs