Livestream

Bremen Zwei Rubriken

Rund um die Welt

Lieblingsorte

12. Juli 2019

Wir nehmen Sie bei Bremen Zwei mit auf eine kleine Reise. In verschlafene Ecken, auf belebte Plätze, in versteckte Hinterhöfe und zu den schönsten Aussichten. Eben ganz persönliche Lieblingsorte.

Eine Bank mit Blick auf die Nordsee - Schleuseninsel Wilhelmshaven [Quelle: Radio Bremen, Katharina Guleikoff]
Ein Lieblingsort kann alles mögliche sein: eine Bank mit tollem Ausblick oder ein spannender Platz irgendwo in der Stadt... [Quelle: Radio Bremen, Katharina Guleikoff]

Entdecken Sie unsere Lieblingsorte!

Jede Woche stellen wir Ihnen bei Bremen Zwei neue Lieblingsorte unserer Hörer*innen und Reporter*innen vor. Viel Spaß beim Stöbern und Selbst-Entdecken!

Der Lieblingsort unserer Hörerin Maren Peters: Otterndorf

Unsere Reporterin Claudia Scholz hat sich mit Maren Peters in Otterndorf eine steife Brise um die Nase wehen lassen.

Eine Frau sitzt auf einer Decke vor einem Strandkorb. [Quelle: Radio Bremen]

Otterndorf ist der Lieblingsort unserer Hörerin Maren Peters.

Der Lieblingsort von Claudia Scholz: Blick vom Deich aufs Wasser in Otterndorf. [Quelle: Claudia Scholz]

Der Blick vom Deich entschädigt für den anstrengenden Aufstieg. Quelle: Claudia Scholz

Ein idyllischer Fluß mit grünen Bäumen und einer hölzernen Fußgängerbrücke. [Quelle: Radio Bremen]

Für Maren Peters ist Otterndorf Heimat und ein Ort zum Abschalten.

Zwei Strandkörbe stehen vor der Elbe. [Quelle: Radio Bremen]

Obwohl die Nordsee 15 Kilometer entfernt ist, weht eine steife Brise in Otterndorf.

Bunte Strandkörbe stehen auf einer Wiese am Ufer der Elbe.  [Quelle: Radio Bremen]

In einigen der Strandkörbe kann man übernachten: "Das ist aufregend!"

Otterndorf ist ein Nordseebad, obwohl die Nordsee noch gute 15 Kilometer entfernt ist. Aber der Wind pfeift wie an der Küste. Und die Luft schmeckt nach See. Otterndorf ist ein Ort mit Geschichte: Die frühere Kornkammer Hamburgs hat seine Stadtrechte schon im Jahre 1400 bekommen. Heute leben hier auf gut 33 Quadratkilometern rund 7.000 Menschen. Im Herzen gehört die in Otterndorf geborene Maren Peters noch immer dazu. Auch wenn die Grundschullehrerin mittlerweile in der Nähe von Stade lebt. Sie schätzt die Weite, die Ruhe, die Wellen und die großen Pötte auf der Elbe.

Otterndorf [4:25 Minuten]

Ich versuche, einmal pro Monat hierher zu kommen. Das ist ja wie meine zweite Heimat. Man kann hier auch ganz gut ein Stückchen weiter am Hafen einen Kaffee trinken, oder man fährt ein bisschen am Deich entlang. Die Strecke ist auch sehr schön und der Ort selber hat auch eine schöne Altstadt.

Maren Peters

Der Lieblingsort unserer Hörerin Katja Hüller: Knoops Park

Sommerzeit ist Reisezeit. Aber warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Wir haben unsere Hörer nach Ihren Lieblingsorten gefragt und viele tolle Tipps für Bremen, Bremerhaven und umzu bekommen. Acht Hörer haben wir besucht und uns verzaubern lassen von den Orten, an denen sie sich besonders wohlfühlen. Los geht’s mit Katja Hüller. Sie hat unsere Reporterin Claudia Scholz mitgenommen in Knoops Park im Bremer Norden.

Autor/-in: Claudia Scholz
Länge: 4:45 Minuten
Datum: Samstag, 6. Juli 2019
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Wir haben Hörerinnen und Hörer besucht und uns verzaubern lassen von den Orten, an denen sie sich besonders wohlfühlen. Los geht’s mit Katja Hüller. Sie hat unsere Reporterin Claudia Scholz mitgenommen in Knoops Park im Bremer Norden. Es ist der zweitgrößte Bremer Park. Seinen Namen hat er vom Bremer Kaufmann Ludwig Knoop, der im 19. Jahrhundert an der Lesum viele Ländereien für seine Familie kaufte. Für seinen Park hat er den Landschaftsgärtner Wilhelm Benque engagiert, der zur selben Zeit auch den Bremer Bürgerpark gestaltet hat. 1936 übernahm dann die Gemeinde Lesum das Land.

Bildergalerie:
Lieblingsorte: Knoops Park in Burglesum

Es ist wunderschön hier in Knoops Park. Und die Häuser, die sind hier so wunderbar, die Backsteinbauten. Und dann steht hier überall Kunst rum im öffentlichen Raum, das kann man sich alles angucken, und da drüben das Kunstcafe, die machen so kleine leckere Gebäcke, die wirklich allerliebst sind, und da finden auch immer so kulturelle Veranstaltungen statt. Das finde ich ganz toll.

Katja Hüller

Lake Ballard Western Australia

In Westaustralien, mitten im Outback, auf dem Lake Ballard befindet sich eine der größten Open-Air-Galerien der Welt: "Inside Australia" sind 51 lebensgroße Skulpturen aus Metall, die sich über einen riesigen Salzsee verteilen. Geschaffen hat sie der renommierte britische Bildhauer Antony Gormley. Die Skulpturen zu sind zu einem Wahrzeichen des Outback geworden. Michael Marek zeigt uns seinen Lieblingsort in Western Australia.

Autor/-in: Michael Marek
Länge: 6:21 Minuten
Datum: Samstag, 29. Juni 2019
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

In Westaustralien, mitten im Outback, auf dem Lake Ballard befindet sich eine der größten Open-Air-Galerien der Welt: "Inside Australia" sind 51 lebensgroße Skulpturen aus Metall, die sich über einen riesigen Salzsee verteilen. Geschaffen hat sie der renommierte britische Bildhauer Antony Gormley. Zeitgenössische Land Art weit ab der Metropole: Westaustraliens Hauptstadt Perth liegt 780 Kilometer entfernt. Von Kalgoorlie, der nächstgelegenen ernstzunehmenden Stadt mit Flugplatz, sind es 130 Kilometer in das fast menschenleere Örtchen Menzies. Von der Hauptpiste müssen Touristen und Kunstliebhaber noch einmal 51 Kilometer bis zum Lake Ballard zurücklegen. Die Skulpturen zu sind zu einem Wahrzeichen des Outback geworden. Michael Marek stellt uns seinen Lieblingsort in Western Australia vor.

Sylter Ellenbogen

Die Nordseeinsel Sylt hat einen Haken. Und nein, es sind nicht die überteuerten Hotels und Restaurants oder das Schickimicki-Publikum, sondern – der Sylter Ellenbogen. Der erstreckt sich wie ein angewinkelter Arm ganz oben im Norden der Insel von Ost nach West. Rund 300 Meter breit und 1,2 Kilometer lang ist dieses Fleckchen Landschaft und liegt sogar noch nördlicher als die Ortschaft List auf Sylt. Bremen-Zwei-Reporterin Anna Görner hatte Sehnsucht nach Meer, frischer Briese und Einsamkeit und hat ihre Sachen gepackt. Zeit, ihrem Lieblingsort auf Sylt einen Besuch abzustatten.

Autor/-in: Anna Görner
Länge: 5:42 Minuten
Datum: Sonntag, 28. April 2019
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Die Nordseeinsel Sylt hat einen Haken. Und nein, es sind nicht die überteuerten Hotels und Restaurants oder das Schickimicki-Publikum, sondern – der Sylter Ellenbogen. Der erstreckt sich wie ein angewinkelter Arm ganz oben im Norden der Insel von Ost nach West. Rund 300 Meter breit und 1,2 Kilometer lang ist dieses Fleckchen Landschaft und liegt sogar noch nördlicher als die Ortschaft List auf Sylt. Bremen-Zwei-Reporterin Anna Görner hatte Sehnsucht nach Meer, frischer Brise und Einsamkeit und hat ihre Sachen gepackt. Zeit, ihrem Lieblingsort auf Sylt einen Besuch abzustatten.

Waipoua Forest

Im Nordwesten Neuseelands liegt einer der interessantesten Orte von Down Under: Waipoua Forest – zugleich die Heimat einer der ältesten Wälder der Erde. Und am berühmtesten von allen Kauri-Bäumen ist Tane Mahuta: der "Gott des Waldes", wie er von den Māori genannt wird. Sein Alter wird auf bis zu 2.500 Jahre geschätzt. Kauri-Stämme eigneten sich aufgrund ihres geraden Wuchses als Masten für Segelschiffe, wurden aber wegen der feinen Maserung auch gern für die Herstellung von Möbeln verwendet. Michael Marek stellt uns seinen Lieblingsort auf Neuseeland vor.

Autor/-in: Michael Marek
Länge: 6:50 Minuten
Datum: Sonntag, 2. Juni 2019
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Im Nordwesten Neuseelands liegt einer der interessantesten Orte von Down Under: Waipoua Forest – zugleich die Heimat einer der ältesten Wälder der Erde. Und am berühmtesten von allen Kauri-Bäumen ist Tane Mahuta: der "Gott des Waldes", wie er von den Māori genannt wird. Sein Alter wird auf bis zu 2.500 Jahre geschätzt. Kauri-Stämme eigneten sich aufgrund ihres geraden Wuchses als Masten für Segelschiffe, wurden aber wegen der feinen Maserung auch gern für die Herstellung von Möbeln verwendet. Michael Marek stellt uns seinen Lieblingsort auf Neuseeland vor.

Comuna 13 in Medellín

Medellín, die zweitgrößte Stadt in Kolumbien, galt einst als die gefährlichste Stadt der Welt. Jahrzehntelang war sie fest im Griff des Drogenkriegs. Und die Comuna 13 galt als ihr gefährlichster Stadtteil. Bis heute ist unsere Vorstellung von diesem Ort geprägt von Bildern, wie wir sie aus der Serie Narcos kennen: brutal, düster und lebensgefährlich. Esther Willbrandt war gerade dort – und hat eine völlig andere Comuna 13 kennen gelernt – ganz im Gegenteil, sie hat ihren Lieblingsort gefunden.

Autor/-in: Esther Willbrandt
Länge: 5:24 Minuten
Datum: Samstag, 16. März 2019
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Medellín, die zweitgrößte Stadt in Kolumbien, galt einst als die gefährlichste Stadt der Welt. Jahrzehntelang war sie fest im Griff des Drogenkriegs. Und die Comuna 13 galt als ihr gefährlichster Stadtteil. Bis heute ist unsere Vorstellung von diesem Ort geprägt von Bildern, wie wir sie aus der Serie Narcos kennen: brutal, düster und lebensgefährlich. Esther Willbrandt war gerade dort – und hat eine völlig andere Comuna 13 kennen gelernt – ganz im Gegenteil, sie hat ihren Lieblingsort gefunden.

Färöer Inseln

Sie sind immer noch ein absoluter Geheimtipp, wobei Reise-Influencer sie so langsam für sich entdecken: die Färöer Inseln. Mitten im Nordatlantik gelegen zwischen Island und Norwegen. 50.000 Menschen leben auf den insgesamt 18 Inseln. Besucher erwartet unberührte Natur, leckere Fischsuppe und jede Menge Schafe. Für Bremen Zwei-Reporterin Henrike Möller ihr absoluter Lieblingsort.

Autor/-in: Henrike Möller
Länge: 5:10 Minuten
Datum: Samstag, 11. Mai 2019
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Sie sind immer noch ein absoluter Geheimtipp, wobei Reise-Influencer sie so langsam für sich entdecken: die Färöer Inseln. Mitten im Nordatlantik gelegen zwischen Island und Norwegen. 50.000 Menschen leben auf den insgesamt 18 Inseln. Besucher erwartet unberührte Natur, leckere Fischsuppe und jede Menge Schafe. Für Bremen- Zwei-Reporterin Henrike Möller ihr absoluter Lieblingsort.

Limited Express nach Wajima

Kanazawa ist eine japanische Industriestadt auf der Hauptinsel Honshu nordöstlich von Kyoto und nordwestlich von Tokyo. Die Stadt ist touristisch nicht weiter interessant, allerdings: Begibt man sich weiter in Richtung Norden zum Japanischen Meer, dann gelangt man durch eine malerische Berg- und Hügellandschaft zur Halbinsel Noto. An ihrer Spitze liegt der Ort Wajima mit seinem Fischereihafen. Jürgen Francke hat sich in Kanazawa in einen Regionalzug gesetzt. Für die gut 100 Kilometer lange Strecke hat er fast drei Stunden gebraucht. Aber die vergleichsweise lange Fahrzeit hat ihm nichts ausgemacht. Ganz im Gegenteil. Jürgen Francke, ein großer Freund von Eisenbahnfahrten, hat nicht nur seinen Lieblingsort gefunden, sondern gleich seine Lieblingsstrecke.

Autor/-in: Jürgen Francke
Länge: 5:33 Minuten
Datum: Sonntag, 5. Mai 2019
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Kanazawa ist eine japanische Industriestadt auf der Hauptinsel Honshu nordöstlich von Kyoto und nordwestlich von Tokyo. Die Stadt ist touristisch nicht weiter interessant, allerdings: Begibt man sich weiter in Richtung Norden zum Japanischen Meer, dann gelangt man durch eine malerische Berg- und Hügellandschaft zur Halbinsel Noto. An ihrer Spitze liegt der Ort Wajima mit seinem Fischereihafen. Jürgen Francke hat sich in Kanazawa in einen Regionalzug gesetzt. Für die gut 100 Kilometer lange Strecke hat er fast drei Stunden gebraucht. Aber die vergleichsweise lange Fahrzeit hat ihm nichts ausgemacht. Ganz im Gegenteil. Jürgen Francke, ein großer Freund von Eisenbahnfahrten, hat nicht nur seinen Lieblingsort gefunden, sondern gleich seine Lieblingsstrecke.

Der Weyerberg

Knapp 30 Kilometer von Bremen entfernt liegt ein Dorf, das vor allem für seine Künstler bekannt ist: Worpswede. Hier zogen früher Malerinnen und Maler wie Fritz Mackensen, Otto Modersohn und Paula Modersohn-Becker auf der Suche nach Motiven durch das Teufelsmoor. Heute sind es die Bewohner und Kunstliebhaber, die das Andenken an die Künstlerkolonie bewahren. Doch in Worpswede gibt es auch abseits des Trubels um Große Kunstschau, Käseglocke und Barkenhoff kleine Idyllen zu entdecken – zum Beispiel eine eher abgelegene und unscheinbare Aussichtsbank. Warum die sein Lieblingsort ist, das erzählt unser Bremen Zwei-Reporter Helge Hommers.

Autor/-in: Helge Hommers
Länge: 4:57 Minuten
Datum: Sonntag, 21. April 2019
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Es war einmal ein Riese namens Hüklüth, der lebte nördlich von Bremen im flachen Teufelsmoor. Eines Tages drückte ihn etwas in seinem Schuh. Hüklüth schaute hinein, erblickte ein Sandkorn und schüttelte es aus. So soll er den Weyerberg erschaffen haben, um den sich heute die Bewohner und Besucher des Dorfes Worpswede tummeln. An der oberen Westseite des Bergs steht ein halbes Dutzend Aussichtsbänke. Die eine davon, mit den in roter und schwarzer Farbe aufgemalten Augenpaaren, ist der Lieblingsort von Bremen-Zwei-Reporter Helge Hommers: "Denn wenn ich mich auf ihr niederlasse, tauche ich in eine Welt ein, die stillsteht und grenzenlos scheint."

Orkankrater von Rano Raraku

Vor 296 Jahren, Ostern 1722, wurde sie entdeckt. Der niederländische Kapitän Jacob Roggeveen war im Auftrag der westindischen Handelsgesellschaft mit drei großen Segelschiffen unterwegs, als er am Ostersonntag des 5. April eine Insel sichtete. Er nannte sie nach dem Tag ihrer Entdeckung – die Osterinsel. Mysteriös blieb bis heute, wie und warum auf dem Eiland inmitten des Stillen Ozean, 3.800 Kilometer vom südamerikanischen Festland entfernt, die steinernen Moai-Figuren entstanden sind und wer sie vom Sockel stürzte. Für die ersten Europäer waren die Insulaner "Wilde" und mochten deshalb nicht glauben, dass sie die riesigen Steinköpfe gebaut hatten. Erich von Däniken glaubte sogar, die Moai seien das Werk Außerirdischer. Michael Marek zeigt uns seinen Lieblingsort hier auf der Osterinsel.

Autor/-in: Michael Marek
Länge: 5:44 Minuten
Datum: Samstag, 27. Oktober 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Vor 296 Jahren, Ostern 1722, wurde sie entdeckt. Der niederländische Kapitän Jacob Roggeveen war im Auftrag der westindischen Handelsgesellschaft mit drei großen Segelschiffen unterwegs, als er am Ostersonntag des 5. April eine Insel sichtete. Er nannte sie nach dem Tag ihrer Entdeckung – die Osterinsel. Mysteriös blieb bis heute, wie und warum auf dem Eiland inmitten des Stillen Ozean, 3.800 Kilometer vom südamerikanischen Festland entfernt, die steinernen Moai-Figuren entstanden sind und wer sie vom Sockel stürzte. Für die ersten Europäer waren die Insulaner "Wilde" und sie mochten deshalb nicht glauben, dass sie die riesigen Steinköpfe gebaut hatten. Erich von Däniken glaubte sogar, die Moai seien das Werk Außerirdischer. Michael Marek zeigt uns seinen Lieblingsort hier auf der Osterinsel.

Marseille

Wenige Städte in Frankreich haben einen schlechteren Ruf als Marseille: gewalttätig, schmutzig, laut, was eilt dieser Stadt nicht alles an Üblem voraus. Vor allem in Paris macht man sich einen Spaß daraus, ständiges Marseille-Bashing zu betreiben. Höchste Zeit, dass wir mit ein paar der schlimmen Klischees aufräumen. Barbara Kostolnik hat das für uns getan, sie hat einst in Marseille studiert, und fährt immer wieder gern dorthin zurück, weil Marseille eine Stadt mit ganz eigenen Reizen, einem ganz speziellen Charme ist – ihr Lieblingsort.

Autor/-in: Barbara Kostolnik
Länge: 4:33 Minuten
Datum: Samstag, 23. März 2019
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Wenige Städte in Frankreich haben einen schlechteren Ruf als Marseille: gewalttätig, schmutzig, laut – was eilt dieser Stadt nicht alles an Üblem voraus? Vor allem in Paris macht man sich einen Spaß daraus, ständiges Marseille-Bashing zu betreiben. Höchste Zeit, mit ein paar der schlimmen Klischees aufzuräumen. Barbara Kostolnik hat das für uns getan, sie hat einst in Marseille studiert, und fährt immer wieder gern dorthin zurück, weil Marseille eine Stadt mit ganz eigenen Reizen, einem ganz speziellen Charme ist – ihr Lieblingsort.

Semkenfahrt

Dieser Lieblingsort ist ein Ort, den es nur ein paar Tage im Jahr gibt – zumindest so in dieser Form. Er ist nämlich aus einem sehr vergänglichen Material – aus Eis. Es geht um die "Semkenfahrt". Das ist eine große Natureisfläche im Bremer Blockland. Und die ist eben nur an ganz wenigen Tagen im Jahr gefroren. Reporterin Jana Wagner war sofort an Ort und Stelle…

Autor/-in: Jana Wagner
Länge: 3:53 Minuten
Datum: Sonntag, 10. März 2019
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Dieser Lieblingsort ist ein Ort, den es nur ein paar Tage im Jahr gibt – zumindest so in dieser Form. Er ist nämlich aus einem sehr vergänglichen Material – aus Eis. Es geht um die "Semkenfahrt". Das ist eine große Natureisfläche im Bremer Blockland. Und die ist eben nur an ganz wenigen Tagen im Jahr gefroren. Reporterin Jana Wagner war zu einer der seltenen Gelegenheiten sofort an Ort und Stelle…

Per Expresszug durch Sri Lanka

Wir entführen Sie wieder in die weite Welt. In unserer Reihe Lieblingsorte nimmt uns die Kollegin mit nach Sri Lanka im Indischen Ozean. Möglichkeiten, die knapp 66.000 Quadratkilometer große Insel im Süden Asiens zu durchkreuzen, gibt es viele. Klassisch per Auto, mit einem der unzählbaren, luftigen, dreirädigen Tuk Tuks, mit öffentlichen Verkehrsmitteln für nur wenige Cent Fahrtkosten pro Stunde wie den zahlreichen weißen, rot-rostigen oder blauen Busse, die die Fahrgäste während der rasanten Fahrt mit Musikvideos beschallen, oder eben mit dem Zug und genau das hat Katharina Guleikoff gemacht und nimmt uns mit auf ihre Zugfahrt durch Sri Lanka.

Autor/-in: Katharina Guleikoff
Länge: 5:08 Minuten
Datum: Samstag, 23. Februar 2019
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Wir entführen Sie in die weite Welt. In unserer Reihe "Lieblingsorte" nimmt uns die Kollegin Katharina Guleikoff mit nach Sri Lanka im Indischen Ozean. Möglichkeiten, die knapp 66.000 Quadratkilometer große Insel im Süden Asiens zu durchkreuzen, gibt es viele: Klassisch per Auto, mit einem der unzählbaren, luftigen, dreirädigen Tuk Tuks, mit öffentlichen Verkehrsmitteln für nur wenige Cent Fahrtkosten pro Stunde wie den zahlreichen weißen, rot-rostigen oder blauen Bussen, die die Fahrgäste während der rasanten Fahrt mit Musikvideos beschallen, oder eben mit dem Zug. Und genau das hat Katharina Guleikoff gemacht und nimmt uns mit auf ihre Zugfahrt durch Sri Lanka.

Der Mercado de Coyoacán

Der Lieblingsort unserer Reporterin Christina Fee Moebus ist laut, bunt und knallig: ein Markt im Stadtteil Coyoácan in Mexiko-Stadt.

Autor/-in: Christina Fee Moebus
Länge: 5:20 Minuten
Datum: Samstag, 2. Februar 2019
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Na, wo gehen Sie gern zum Entspannen hin? In die Sauna? An einen einsamen Strand? Ins Grüne? Seele baumeln lassen, das kann man an Lieblingsorten ganz besonders. Wir nehmen Sie in unserer Rubrik bei Bremen Zwei mit auf kleine Reisen. Unsere Reporterin Tina Fee Moebus braucht zum Relaxen offenbar nicht so viel Ruhe – ihr Lieblingsort liegt in Mexiko-Stadt – auf einem Markt im Stadtteil Coyoácan.

Eis- und Skulpturenfestival Harbin

Harbin ist die Hauptstadt der nördlichsten Provinz Chinas. Sie ist speziell, denn sie entstand im späten 19. Jahrhundert, weil russische Ingenieure den östlichen Zweig der Transsibirischen Eisenbahn bauten und dort sesshaft wurden. Unser Korrespondent in China, Axel Dorloff, will jetzt im Winter aber vor allem auf die andere Seite des Flusses zum Eis- und Schneefestival - in eine glitzernde Märchenwelt, die hier bei minus 35 Grad in wochenlanger Arbeit entstanden ist.

Autor/-in: Axel Dorloff
Länge: 4:34 Minuten
Datum: Sonntag, 13. Januar 2019
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Harbin ist die Hauptstadt der nördlichsten Provinz Chinas. Sie ist speziell, denn sie entstand im späten 19. Jahrhundert, weil russische Ingenieure den östlichen Zweig der Transsibirischen Eisenbahn bauten und dort sesshaft wurden. Das prägte auch das Stadtbild der älteren Stadtteile, deren Charme die russische Architektur bestimmt. Die Sophienkathedrale mit ihren grünen Kuppeln ist so etwas wie ein Wahrzeichen. Unser Korrespondent in China, Axel Dorloff, will jetzt im Winter aber vor allem auf die andere Seite des Flusses zum Eis- und Schneefestival – in eine glitzernde Märchenwelt, die hier bei minus 35 Grad in wochenlanger Arbeit entstanden ist.

Der heilige Berg der Iren

Keine 800 Meter ist er hoch – ein Kinderspiel also, dachte sich unser Autor und Wanderfan Michael Marek. Der Mount Croagh Patrick schien ihm ein kleiner Hügel zu sein. Eine halbe Stunde Aufstieg – fertig. Von wegen, das musste unser Autor erkennen. Denn der Berg hat es in sich: steiles Gelände, Sonne, Schnee, Eis und Regen an einem Tag sind keine Seltenheit. Über 100.000 Wanderer und Pilger besteigen jährlich den Croagh Patrick. Michael Marek hat seinen Lieblingsberg für uns bestiegen.

Die Redwood-Wälder in Kalifornien

Wer die Westküste der USA bereist, der ist meist vor allem beeindruckt von den schwindelerregend hohen Steilküsten und dem weiten Blick über den Pazifik. Doch wer sein Auge vom Wasser abwendet, kann noch etwas anderes genauso faszinierendes an Land entdecken: Baumriesen. Zwischen San Francisco und dem Bundesstaat Oregon wachsen die höchsten Bäume der Welt, die sogenannten Redwoods. Die Redwood-Wälder sind für unsere Reporterin Kerstin Burlage während einer USA-Reise zu einem wahren Lieblingsort geworden.

Autor/-in: Kerstin Burlage
Länge: 5:07 Minuten
Datum: Samstag, 22. September 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | RB2

Wer die Westküste der USA bereist, der ist meist vor allem beeindruckt von den schwindelerregend hohen Steilküsten und dem weiten Blick über den Pazifik. Doch wer sein Auge vom Wasser abwendet, kann noch etwas anderes, genauso Faszinierendes an Land entdecken: Baumriesen. Zwischen San Francisco und dem Bundesstaat Oregon wachsen die höchsten Bäume der Welt, die Redwoods. Die Redwood-Wälder sind für unsere Reporterin Kerstin Burlage während einer USA-Reise zu einem wahren Lieblingsort geworden.

Ein Pool auf Island

Island – die Insel, auf der es immer kalt ist. Die für ihre Vulkane, Gletscher, speiende Geysire und Island-Pferde bekannt ist. Bremen Zwei Redakteurin Tinia Würfel hat lange mit sich gerungen, ob sie ihren Lieblingsplatz auf Island wirklich verraten soll.

Autor/-in: Tinia Würfel
Länge: 4:36 Minuten
Datum: Sonntag, 23. Dezember 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Island – die Insel, auf der es immer kalt ist, und die für ihre Vulkane, Gletscher, speiende Geysire und Island-Pferde bekannt ist. Eine wunderschöne Insel. Kein Wunder, dass sie bei Touristen immer beliebter wird. Nur 330-Tausend Einwohner leben dort, aber 1,7 Millionen Touristen besuchen das Land pro Jahr. Tendenz steigend. Es wird immer schwieriger auf Island noch Plätze zu finden, die kaum einer kennt. Bremen Zwei Redakteurin Tinia Würfel hat lange mit sich gerungen, ob sie ihren Lieblingsplatz auf Island wirklich verraten soll.

LX Factory in Lissabon

Diesmal geht es in die Hauptstadt Portugals, nach Lissabon an einen belebten, kreativen und inspirierenden Ort: die "LX Factory". In fenstergroßen Leuchtbuchstaben prangt der Name dieser Kreativfabrik über dem Eingang. Dahinter wölbt sich elegant die größte Brücke Lissabons über das Backsteingelände. Im Minutentakt halten Taxis, Tuk-Tuks und Privatwagen vor den Toren der Fabrik und schütten Besucher aus. Kreative aus Lissabon, interessierte Geschäftspartner, Neugierige aus aller Welt kommen zusammen an einem bunten Ort mit Live-Musik, Design-Shops, hippen Barista-Cafes, Restaurants, Ateliers und Gestaltungsbüros. Die "LX Factory" hat Eindruck gemacht auf unsere Reporterin Chrissie Loock.

Autor/-in: Chrissie Loock
Länge: 4:21 Minuten
Datum: Samstag, 3. November 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Diesmal geht es in die Hauptstadt Portugals, nach Lissabon, an einen belebten, kreativen und inspirierenden Ort: die "LX Factory". In fenstergroßen Leuchtbuchstaben prangt der Name dieser Kreativfabrik über dem Eingang. Dahinter wölbt sich elegant die größte Brücke Lissabons über das Backsteingelände. Im Minutentakt halten Taxis, Tuk-Tuks und Privatwagen vor den Toren der Fabrik und schütten Besucher aus. Kreative aus Lissabon, interessierte Geschäftspartner, Neugierige aus aller Welt kommen zusammen an einem bunten Ort mit Live-Musik, Design-Shops, hippen Barista-Cafes, Restaurants, Ateliers und Gestaltungsbüros. Die "LX Factory" hat Eindruck gemacht auf unsere Reporterin Chrissie Loock.

Pismo Beach

Autor/-in: Wolfgang Loock
Länge:
Datum: Samstag, 1. Dezember 2018
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Berühmte Strände in Kalifornien gibt es viele. Malibu Beach zum Beispiel oder auch Venice Beach. Das sind die Strände, von denen fast jeder vielleicht schon mal gehört hat. Bremen Zwei Reporter Wolle Loock allerdings hat seit kurzem einen neuen Lieblingsort, der liegt genau zwischen den beiden kalifornischen Großstädten Los Angeles und San Francisco. Sein absoluter Favorit an der Westküste der USA heißt Pismo Beach. Dieser Strand sorgt für Tiefenentspannung und scheint ein ganz Spezielles Fleckchen Erde zu sein.

Oberorke

Es gibt spannende Metropolen, in denen immer das Leben pulsiert und in denen man jeden Tag etwas Neues erleben kann. Aber manchmal reicht auch viel weniger, um immer wieder zu diesem einen Ort zurückkehren zu wollen. Bei unserer Reporterin Claudia Scholz ist es ein 88-Seelen-Ort in Nordhessen.

Autor/-in: Claudia Scholz
Länge: 5:19 Minuten
Datum: Samstag, 20. Oktober 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | RB2

Es gibt spannende Metropolen, in denen immer das Leben pulsiert und in denen man jeden Tag etwas Neues erleben kann. Aber manchmal reicht auch viel weniger, um immer wieder zu diesem einen Ort zurückkehren zu wollen. Bei unserer Reporterin Claudia Scholz ist es ein 88-Seelen-Ort in Nordhessen.

Lamma Island

Mehr als sieben Millionen Einwohner wuseln täglich durch die chinesische Metropole Hongkong. Überall hupen Autos, Smog hängt in der Luft – der typische Metropolen-Stress. Kein Wunder, dass sich die Einwohner nach Ruhe und Erholung sehnen. Und da gibt es einen Ort, eine Insel, auf der all der Stress verfliegt und man einen entspannten Ausflug erleben kann: Lamma Island – der Lieblingsort von Tobias Nagorny.

Autor/-in: Tobias Nagorny
Länge: 5:57 Minuten
Datum: Samstag, 13. Oktober 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | RB2

Bei der Metropole Hongkong denken viele wahrscheinlich schnell an gigantische Wolkenkratzer, Platznot, Banken, Designerläden und exorbitante Mietpreise. Doch wer sich auf eine der so genannten Outlying Islands begibt, der kann eine ganz andere Welt erleben: Traumhafte Natur und entspannte Stimmung mit Meerblick. Willkommen auf Lamma Island. Unser Autor Tobias Nagorny berichtet vom Inselleben.

Cova des Coloms

Menorca, das ist die "kleine Schwester" der wesentlich größeren Mittelmeerinsel Mallorca. Die Insel ist bekannt für ihren Käse, die vielen kleinen Strände und einen Wanderweg, der in 180 Kilometern einmal um die Insel führt. Zum Lieblingsort unserer Autorin Laura-Nadin Naue aber wurde ein dunkler, abgeschiedener Ort: Eine Höhle, die "Cova des Coloms", die Taubenhöhle oder auch "La Catedral“, ist eine riesige Höhle in einer Kalksteinschlucht.

Autor/-in: Laura-Nadin Naue
Länge: 4:17 Minuten
Datum: Samstag, 10. November 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Menorca, das ist die "kleine Schwester" der wesentlich größeren Mittelmeerinsel Mallorca. Die Insel ist bekannt für ihren Käse, die vielen kleinen Strände und einen Wanderweg, der in 180 Kilometern einmal um die Insel führt. Zum Lieblingsort unserer Autorin Laura-Nadin Naue aber wurde ein dunkler, abgeschiedener Ort: Eine Höhle, die "Cova des Coloms", die Taubenhöhle oder auch "La Catedral“, ist eine riesige Höhle in einer Kalksteinschlucht.

Rieger Park in Prag

Der Rieger Park in Prag ist der Lieblingsort von Reporter Peter Lange. Er nimmt uns mit auf einen Streifzug durch den hochgelegenen Park in der Nähe des Bahnhofs in östlicher Richtung, im Stadtteil Vinohrady. Der "Riegrovy Sady" war eigentlich ein Obstgarten, gestiftet von dem tschechischen Politiker František Ladislav Rieger. Der Park bietet eine herrliche Aussicht auf das Stadtzentrum. Im Hochsommer geht die Sonne genau hinter dem Hradschin unter – ein atemberaubender Anblick und ein schöner Ort für den Ausklang des Tages.

Autor/-in: Peter Lange
Länge: 3:10 Minuten
Datum: Samstag, 6. Oktober 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | RB2

Der Rieger Park in Prag ist der Lieblingsort von Reporter Peter Lange. Er nimmt uns mit auf einen Streifzug durch den hochgelegenen Park im Stadtteil Vinohrady. Der "Riegrovy sady" war eigentlich ein Obstgarten, gestiftet von dem tschechischen Politiker František Ladislav Rieger. Der Park bietet eine herrliche Aussicht auf das Stadtzentrum. Im Hochsommer geht die Sonne genau hinter dem Hradschin unter – ein atemberaubender Anblick. Dort herrscht eine friedliche und entspannte Stimmung. Die Leute plaudern, trinken Bier und lachen miteinander. Ein schöner Ort, um den Tag entspannt ausklingen zu lassen.

Dedesdorfer Strand

Dedesdorf: ein beschaulicher kleiner Ort, knapp 10 Kilometer von Bremerhaven entfernt. Der Kirchturm ragt schon von weitem über die Baumwipfel aus dem Ortsinneren. Durch ihre kostbare und sehr seltene Arp-Schnittger-Orgel ist die Dedesdorfer Kirche bis weit über die Niedersächsischen Grenzen hinweg bekannt. Ansonsten ist der Ort, wie viele andere kleine Dörfer auch, ruhig geworden. Hier gibt es nicht mehr viel: Übrig geblieben ist ein Friedhof, eine Feuerwehr, ein Sportplatz, eine kleine Kneipe – das war´s! Es ist nicht viel los in dem kleinen Dorf in der Gemeinde Loxstedt, aber hier ist der Lieblingsplatz von Sina Derezynski.

Autor/-in: Sina Derezynski
Länge: 5:46 Minuten
Datum: Freitag, 28. September 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | RB2

Dedesdorf: ein beschaulicher kleiner Ort, knapp zehn Kilometer von Bremerhaven entfernt. Der Kirchturm ragt schon von weitem über die Baumwipfel. Durch ihre kostbare und sehr seltene Arp-Schnittger-Orgel ist die Dedesdorfer Kirche bis weit über die niedersächsischen Grenzen hinweg bekannt. Ansonsten ist der Ort, wie viele andere kleine Dörfer auch, ruhig geworden. Hier gibt es nicht mehr viel: Übrig geblieben ist ein Friedhof, eine Feuerwehr, ein Sportplatz, eine kleine Kneipe – das war's! Es ist nicht viel los in dem kleinen Dorf in der Gemeinde Loxstedt, aber hier ist der Lieblingsplatz von Sina Derezynski. Das liegt vielleicht auch daran, dass sie hier aufgewachsen ist.

Gemütlich im KTX

In der Hauptstadt Seoul lebt die Hälfte der Bevölkerung Südkoreas. Die Stadt ist längst mit ihren Vororten zu einer gigantischen Metropolregion verschmolzen. Mit mehr als 25 Millionen Einwohnern ist sie größer als Mexiko-Stadt, als Peking oder New York. Überall ist etwas los. Es ist laut, voll und hektisch. Reporter Niels Walker hat seinen Lieblingsort im Korea-Train-Express, dem koreanischen Hochgeschwindigkeitszug gefunden – ein Sitzplatz am Fenster …

Autor/-in: Niels Walker
Länge: 4:22 Minuten
Datum: Samstag, 15. September 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | RB2

Wenn man mehrere Monate im Ausland verbringt, dann findet man auch da irgendwo seinen Lieblingsort. Einen Ort, wo man zur Ruhe kommt, nachdenken kann oder einfach nur Menschen beobachtet. Reporter Niels Walker war mehrere Monate in Südkorea unterwegs, einem Land, in dem Ruhe und Langsamkeit schon fast Schimpfwörter sind. Und deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass auch sein Lieblingsort rasend schnell ist.

Kaunissaari

Angeblich verhält es sich mit dem Urlaub in Skandinavien so:  Anfänger reisen nach Dänemark, Fortgeschrittene nach Schweden und wer es richtig wild haben will, der reist nach Norwegen oder Finnland. Finnland ist bekannt für seine Seen. 187.888 Seen gibt es dort. Aber das Land hat auch eine ganze Reihe von Inseln aufzuweisen. 37.000 davon liegen vor dem Festland. Und eine dieser Inseln ist der Lieblingsort von Reporterin Serafia Johansson.

Autor/-in: Serafia Johansson
Länge: 5:50 Minuten
Datum: Samstag, 8. September 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | Bremen Zwei

Angeblich verhält es sich mit dem Urlaub in Skandinavien so: Anfänger reisen nach Dänemark, Fortgeschrittene nach Schweden. Und wer es richtig wild haben will, der reist nach Norwegen oder Finnland. Finnland ist bekannt für seine Seen. 187.888 Seen gibt es dort. Aber das Land hat auch eine ganze Reihe von Inseln aufzuweisen. 37.000 davon liegen vor dem Festland. Und eine dieser Inseln ist der Lieblingsort von Reporterin Serafia Johansson.

Kloster in Sevilla

Mitten in der riesigen Altstadt von Sevilla verbergen sich der Lieblingsort von Bremen-Zwei-Reporterin Anna Postels. Was es dort gibt? Etwas Leckeres zu Naschen: Gebäck, Kekse und süße Teilchen. Unter Orangenbäumen, die überall in der Stadt blühen und duften, plaudern die Älteren auf einer Bank. Dort verstecken sich gleich in mehreren Klöstern köstliche Dulces, für die man an die Türen klopfen muss.

Autor/-in: Anna Postels
Länge: 5:32 Minuten
Datum: Samstag, 1. September 2018
Sendereihe: Online | Radio Bremen

Mitten in der riesigen Altstadt von Sevilla verbirgt sich der Lieblingsort von Bremen-Zwei-Reporterin Anna Postels. Was es dort gibt? Köstliche Naschereien: Gebäck, Kekse und süße Teilchen. Unter Orangenbäumen, die überall in der Stadt blühen und duften, plaudern die Älteren auf einer Bank. Dort verstecken sich gleich in mehreren Klöstern köstliche Dulces, für die man an die Türen klopfen muss.

Die Schleuseninsel in Wilhelmshaven

Dieses kleine Fleckchen Erde, die Schleuseninsel: Hier kann man mit einem Buch auf den Steinen im Schatten der Molen sitzen und einfach nur der Wellenbewegung lauschen, Spaziergänge machen, bei strahlendem Sonnenschein aber auch bei Regen oder sich vom Sturm ordentlich durchpusten lassen. Die Schleuseninsel, das ist der Lieblingsort von Reporterin Katharina Guleikoff.

Autor/-in: Katharina Guleikoff
Länge: 5:36 Minuten
Datum: Sonntag, 26. August 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | RB2

Das Meer hat mit seiner Weite und Ruhe auf viele eine faszinierende Wirkung. Auch auf Bremen-Zwei-Reporterin Katharina Guleikoff. Die hat sogar mal ihren Studienort an die Nordsee gewählt, um dem Meer nahe zu sein. Sie nimmt uns dieses Mal mit zu ihrem Lieblingsort, 100 Kilometer von Bremen entfernt: Die Schleuseninsel in Wilhelmshaven.

Thieles Garten

Parks und Gärten gibt es viele: große, kleine, mit gewöhnlichen oder auch mit exotischen Pflanzen. Auf ihre Art sind sie alle schön, sicherlich. Aber einer ist es ganz besonders, findet unsere Reporterin Catharina Spethmann: Nämlich Thieles Garten im Norden von Bremerhaven. Das ist ein verwunschener Garten mit lauter Skulpturen, den zwei Brüder, vor fast hundert Jahren, auf einem vorher leeren Grundstück angelegt haben. Für sie ist es ein echter Lieblingsort, und deswegen nimmt sie uns jetzt mit dorthin.

Autor/-in: Catharina Spethmann
Länge: 5:30 Minuten
Datum: Samstag, 18. August 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | RB2

Parks und Gärten gibt es viele: große, kleine, mit gewöhnlichen oder auch mit exotischen Pflanzen. Auf ihre Art sind sie alle schön, sicherlich. Aber einer ist es ganz besonders, findet unsere Reporterin Catharina Spethmann: Nämlich Thieles Garten im Norden von Bremerhaven. Das ist ein verwunschener Garten mit lauter Skulpturen, den zwei Brüder, vor fast hundert Jahren, auf einem vorher leeren Grundstück angelegt haben. Für sie ist es ein echter Lieblingsort, und deswegen nimmt sie uns jetzt mit dorthin.

Radtour von Bremen zum Wieltsee

Die Lieblings-Radtour von Laura-Nadin Naue ist 12,7 Kilometer lang. Das Ziel ist ein schwimmendes Bistro am Wieltsee in Weyhe, kurz hinter der südlichen Stadtgrenze von Bremen. Es geht vorbei am Bremer Weserstadion, durch eine Kleingartenanlage, bis zum Weserwehr. Über das Wehr führt eine Brücke, nur für Fußgänger und Radfahrer. Unterwegs: Felder, Häschen, Boote und eine tolle Aussicht. Nach einer halben Stunde taucht die Alte Weser auf – ein See, unmittelbar vor dem Ziel: das Bistro "Smokey Island", eine schwimmende Gaststätte.

Autor/-in: Laura-Nadin Naue
Länge: 5:16 Minuten
Datum: Samstag, 11. August 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | RB2

Die Lieblings-Radtour von Reporterin Laura-Nadin Naue ist 12,7 Kilometer lang. Das Ziel ist ein schwimmendes Bistro am Wieltsee in Weyhe, kurz hinter der südlichen Stadtgrenze von Bremen. Es geht vorbei am Bremer Weserstadion, durch eine Kleingartenanlage, bis zum Weserwehr. Über das Wehr führt eine Brücke, nur für Fußgänger und Radfahrer. Unterwegs: Felder, Häschen, Boote und eine tolle Aussicht. Nach einer halben Stunde taucht die Alte Weser auf – ein See, unmittelbar vor dem Ziel: das Bistro "Smokey Island", eine schwimmende Gaststätte.

Schauburg Bremen

Eine Zeitreise geht am besten im Kino. Wo sonst lässt sich so schnell und so schön in andere Welten und Zeiten reisen als in den Lichtspielhäusern der Welt? Umso besser, wenn dem Kino selbst noch der Charme einer vergangenen Zeit anhaftet. Für Florian Bänsch gibt es diesen Charme nirgends sonst in so greifbarer Form wie in der Bremer Schauburg.

Autor/-in: Florian Bänsch
Länge: 3:57 Minuten
Datum: Samstag, 4. August 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | RB2

Eine Zeitreise geht am besten im Kino. Wo sonst lässt sich so schnell und so schön in andere Welten und Zeiten reisen als in den Lichtspielhäusern der Welt? Umso besser, wenn dem Kino selbst noch der Charme einer vergangenen Zeit anhaftet. Für Reporter Florian Bänsch gibt es diesen Charme nirgendwo sonst in so greifbarer Form wie in der Bremer Schauburg. Und deswegen hat er sich dort mal hinter die Kulissen führen lassen.

Weitblick in Lemwerder

Der Aussichtsturm "Weitblick", eine 15 Meter hohe Stahlkonstruktion, steht seit 2009 in einer Parkanlage am Weserufer, zwischen Jachthafen und dem Werkstor des ehemaligen Flughafens. Ein kleines grünes Idyll umringt von Industrie. 64 Stufen führen nach oben. Der Ausblick über Lemwerder und die Umgebung ist gewaltig. Das ist der Lieblingsort von Tobias Pollok.

Länge: 5:50 Minuten
Datum: Samstag, 21. Juli 2018
Sendereihe: Bremen Zwei | RB2

Lemwerder, eine gute Fahrradstunde vom Bremer Zentrum entfernt, ein 6000-Einwohnerstädtchen, mit Fähranbindung nach Bremen-Vegesack. Schon von Weitem sieht man riesige Montagehallen, Schornsteine, Kirchturmspitzen. Der Weser-Radweg führt direkt am Deich entlang. Die Idylle wird durchbrochen von den riesigen Montagehallen der Werften. Ein faszinierender Kontrast. Am Weserufer entsteht bis zum 22. Juli die größte Freiluftgalerie Deutschlands – sie ist 970 Meter lang. Mehr als 200 Künstler arbeiten daran mit. Nicht weit davon entfernt befindet sich der Aussichtsturm "Weitblick". Seit 2009 steht die 15 Meter hohe Stahlkonstruktion in einer Parkanlage am Weserufer, zwischen Jachthafen und dem Werkstor des ehemaligen Flughafens. Ein kleines grünes Idyll umringt von Industrie. 64 Stufen führen nach oben. Der Ausblick ist gewaltig. Das ist der Lieblingsort von Tobias Pollok.

Dangast

In unserer Rubrik Lieblingsorte dreht sich dieses Mal alles um kleine Wohlfühloasen direkt in Ihrer Nähe: Bremen-Zwei-Reporter Mischa Wahed war für uns in Dangast. Da fühlt er sich nämlich pudelwohl. Denn hier kann er bestens abschalten und zur Ruhe kommen. Dabei fühlt er sich immer wieder von der Natur und dem besonderen Licht überwältigt. Wer es noch nicht geschafft hat, dort vorbei zu schauen: Ein kleiner verträumter Bade- und Kurort am Jadebusen – mit einer lebhaften Geschichte und schönen Stränden.

Kletterhalle in Bremen

Eigentlich nehmen wir Sie bei den Lieblingsorten ja immer raus, mit in die Welt. In den Sommerferien wollen wir aber mal direkt vor unsere Haustür gucken. Denn der Norden hat doch viele schöne Ecken zu bieten. Bremen Zwei Reporter Peter Meyer-Hüsing geht in Bremen gerne klettern. Nicht auf den höchsten Berg Bremens, dem Gipfel der Mülldeponie im Blockland mit 49 Meter, nein er geht gerne in die Kletterhalle. Als Norddeutscher ist er schon seit vielen Jahren dieser Leidenschaft erlegen. Einmal die Woche geht er in jedem Fall in die Halle und erklettert bis zu sechs Routen von leicht, mittel bis sauschwer. Manchmal verbeißt er sich regelrecht in ein Projekt und versucht es immer wieder – bis es klappt.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, u.a. 29. Juni 2019, 13:40 Uhr

Bremen Zwei